https://www.faz.net/-gpf-9vitm

Seehofer zum Söder-Vorstoß : „Mit mir hat niemand gesprochen“

Horst Seehofer beim Interview mit der F.A.Z. im Bundesinnenministerium in Berlin Bild: Matthias Lüdecke

Horst Seehofer hat aus den Medien vom Vorstoß von Markus Söder zur Umbildung der Regierung erfahren. Im F.A.Z.-Interview meint der Innenminister dazu: Politiker müssen nicht „jung und frisch“ sein – sondern etwas bewirken.

          6 Min.

          Herr Minister, haben Sie sich angesprochen gefühlt, als der bayerische Ministerpräsident Söder kürzlich die Idee aufbrachte, bis Mitte des Jahres das Regierungsteam zu verjüngen?

          Helene Bubrowski

          Politische Korrespondentin in Berlin.

          Eckart Lohse

          Leiter der Parlamentsredaktion in Berlin.

          Mit mir hat darüber niemand gesprochen. Deshalb möchte ich das auch nicht kommentieren.

          Sie haben aus den Medien von Söders Plänen erfahren?

          Ja.

          Haben Sie Söder gefragt, was hinter seinen Plänen steckt, nachdem er sie veröffentlicht hat?

          Nein.

          Aus München hört man zuweilen die Klage, dass die CSU in der Bundesregierung unter ihren Möglichkeiten bleibe. Ist der CSU-Teil im Kabinett aus Ihrer Sicht gut aufgestellt?

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          In der Corona-Krise sind Gesundheitssysteme in vielen Ländern überfordert: Intensivstation mit Covid-19-Erkrankten in einer Klinik im italienischen Pavia

          Nach der Corona-Krise : Deutschland wird zum Vorsorgestaat

          Die Corona-Krise erschüttert die Grundlagen unserer Gesellschaften und der Weltwirtschaft. Das Verhältnis von Markt und Staat wird sich fundamental ändern. Gesundheitssysteme sind nicht mehr privatisierbar. Ein Gastbeitrag des ehemaligen Außenministers.