https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/finanzplan-sieht-harte-zeiten-fuer-die-bundeswehr-vor-17639262.html

Finanzplanung : Harte Zeiten für die Bundeswehr

Bereit zur Parade: Panzer der Bundeswehr vom Typ Leopard 2 Bild: dpa

An der Ostflanke der NATO ist die Lage angespannt. Nach bisheriger Planung müssen die Streitkräften dennoch kräftig sparen. Auf fast fünf Milliarden Euro sollen sie nach dem vorgelegten Etat von Finanzminister Scholz bis 2025 verzichten.

          4 Min.

          Auf das Verteidigungsministerium kommen schwierige Zeiten zu. Denn trotz wachsender Aufgaben und nötiger Investitionen soll der Etat in den kommenden Jahren substanziell schrumpfen. Nach rund 50 Milliarden Euro im kommenden Jahr soll der Etat bis 2025 schrittweise auf 45,7 Milliarden sinken. So sieht es die mittelfristige Finanzplanung vor, die Olaf Scholz (SPD) als Finanzminister vorgelegt hat.

          Peter Carstens
          Politischer Korrespondent in Berlin

          Die Union mit Kanzlerin Angela Merkel und Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat dem zugestimmt. Gleichzeitig hatte das Verteidigungsministerium allerdings dem Bundestag vorgerechnet, dass es eigentlich bis 2025 wenigstens 62 Milliarden braucht, um seinem Auftrag nachzukommen. Sollte es beim geplanten Etatverlauf bleiben, würde Deutschland seine Zusage an die westlichen Verbündeten brechen, bis 2024 immerhin 1,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigung auszugeben. Eigentlich war nach Russlands Annexion der Krim und dem Angriff auf die Ukraine verabredet worden, die Verteidigungsausgaben auf zwei Prozent des BIP zu erhöhen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Robinsonade  mit Logenblick: Das Como Laucala Island Resort gibt seinen Gästen die schöne Illusion, die Welt sei ganz allein für sie erschaffen worden.

          Paradiessuche in Fidschi : Kann man Glück kaufen?

          Einmal im Leben wollten wir wissen, wie es sich anfühlt, wenn Geld keine Rolle spielt – und haben Strandurlaub unter Milliardären im Como Laucala Island Resort gemacht, einem der zehn teuersten Hotels der Welt.
          Festere Allianz? Der neue südkoreanische Präsident Yoon Suk-yeol begrüßt Joe Biden

          Besuch in Südkorea und Japan : Bidens Signale an China

          Die Sicherheitspolitik spielt eine große Rolle bei Bidens Visite. Aber auch eine neue Handelsvereinbarung möchte Joe Biden auf den Weg bringen. Die Verbündeten sind davon nur mäßig begeistert.
          Weizen wird knapp: Familien in Jemens Provinz Lahdsch erhalten Mehl-Rationen. Die Versorgung wird wegen des Ukrainekrieges immer schwieriger.

          Getreidekrise durch den Krieg : Putin setzt auf Hunger

          Russland beschuldigt die Ukraine, ihre Häfen zu blockieren und damit schuld an der globalen Getreideknappheit zu sein. Gleichzeitig intensiviert Moskau die Propaganda in Afrika.
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis
          Sprachkurs
          Lernen Sie Englisch
          Kapitalanlage
          Pflegeimmobilien als Kapitalanlage
          Automarkt
          Top-Gebrauchtwagen mit Garantie