https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/afghanistan-dutzende-tote-bei-explosion-in-kabul-15900365.html

Afghanistan : Dutzende Tote bei Explosion in Kabul

  • Aktualisiert am

Bild: JAWAD JALALI/EPA-EFE/REX

Wieder hat eine Explosion die afghanische Hauptstadt erschüttert. Dabei wurden nach offiziellen Angaben mindestens 40 Menschen getötet.

          1 Min.

          Bei einer Explosion in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind mindestens 40 Menschen getötet worden. Mindestens 60 weitere seien am Dienstag verletzt worden, teilte das Gesundheitsministerium mit. Die Explosion habe sich in einer Hochzeitshalle an der Flughafenstraße ereignet, als eine religiöse Zeremonie im Zuge des Feiertags des Geburtstags des Propheten Mohammed stattgefunden habe. Weitere Details wurden zunächst nicht bekannt.

          So viele Opfer wie noch nie

          Erst vergangene Woche hatte sich ein Selbstmordattentäter am Rande einer Demonstration im Zentrum Kabuls in die Luft gesprengt. Dabei waren mindestens sechs Menschen getötet worden.

          Die Sicherheitslage in Afghanistan hat sich in den vergangenen Monaten weiter verschlechtert. Sowohl die radikal-islamischen Taliban als auch die Extremisten-Miliz „Islamischer Staat“ verüben immer wieder Anschläge. Nach Angaben der Vereinten Nationen fielen dem Konflikt zwischen Regierung und Aufständischen in der ersten Jahreshälfte etwa 1700 Zivilisten zum Opfer – so viele wie noch nie zuvor.

          Seit dem Rückzug des Großteils der ausländischen Streitkräfte im Jahr 2014 haben die Taliban stetig an Boden gewonnen. Die Bundeswehr hat noch rund 1200 Soldaten in Afghanistan stationiert, die meisten von ihnen in Masar-i-Scharif im Norden des Landes. Sie leisten dort noch Ausbildung und Beratung, der Nato-Kampfeinsatz dagegen ist seit 2014 beendet.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Als DFB-Direktor mitverantwortlich für die Nationalmannschaft: Oliver Bierhoff

          Nach WM-Debakel in Qatar : DFB und Oliver Bierhoff trennen sich

          Oliver Bierhoff verlässt den Deutschen Fußball-Bund. Der ursprünglich bis in das Jahr 2024 laufende Vertrag mit dem DFB-Direktor wurde vorzeitig aufgelöst. Über die Nachfolge sollen nun die DFB-Gremien beraten.
          Migranten im Oktober 2022 auf den Bahngleisen in der Nähe der Grenze zwischen Serbien und Ungarn.

          EU-Aktionsplan zum Westbalkan : Viel Aktion, wenig Plan

          Die tieferen Ursachen der Migrationswelle über den Balkan haben mit dem Balkan wenig zu tun. Der Aktionsplan der EU-Kommission wird deshalb nicht der letzte gewesen sein.
          Guter Tag für Porsche: VW- und Porsche-Chef Oliver Blume (links) und Porsche-Finanzvorstand Lutz Meschke beim Börsengang Ende September in Frankfurt

          Fast Entry : Porsche steigt in den Dax auf

          Eine sehr gute Kursentwicklung seit dem Börsengang lässt die Porsche AG sogleich in den Dax springen. Nur noch zwei Autohersteller auf der Welt sind wertvoller.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.