Tim Wolff: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

40 Jahre „Titanic“ Diese Satire ist unaufhaltsam

Vierzig Jahre komische Mangelverwaltung, und damit immerhin schon so alt geworden wie die DDR: Das Magazin „Titanic“ feiert sich zum Jubiläum frech selbst. Mehr

04.10.2019, 17:16 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Tim Wolff

1
   
Sortieren nach

Wechsel beim Satiremagazin Moritz Hürtgen wird Chefredakteur der „Titanic“

Ab kommendem Jahr soll Moritz Hürtgen der Chefredakteur des Frankfurter Satiremagazins werden. Mit seinen Aktionen hat er bereits öfter für Aufsehen gesorgt. Mehr

01.10.2018, 18:08 Uhr | Rhein-Main

Sperrung aufgehoben Titanic darf wieder twittern

Twitter gibt nach – und den „Titanic“-Twitteraccount wieder frei. Das Satiremagazin dankt für die Dauer des Verfahrens und will nach Beatrix von Storch einer weiteren unterdrückten Stimme Deutschlands ein Forum geben. Mehr Von Andrea Diener

05.01.2018, 13:02 Uhr | Feuilleton

Twitter sperrt „Titanic“ Storch-Satire ist nicht regelkonform

Wer AfD-Politikerinnen seinen Twitter-Account überlässt, muss mit Sperrung rechnen – auch dann, wenn es sich um eine deutlich gekennzeichnete Parodie handelt. Mehr Von Andrea Diener

03.01.2018, 13:57 Uhr | Feuilleton

Bundespräsidentenwahl Mein Vater könnte das

Soll wirklich ein Berufspolitiker namens Frank Walter Steinmeier Bundespräsident werden? Nein! Zumindest nicht ohne einen Gegenkandidaten. Ein Vorschlag von EU-Parlamentarier Martin Sonneborn. Mehr

06.02.2017, 16:08 Uhr | Feuilleton

Titanic-Chef Tim Wolff Facebook ist komplett ironieunfähig

Satiriker Wolff verbüßt eine Facebook-Zwangspause, weil er Bild-Zeitungsseiten fotografiert hat. Das soziale Netzwerk kümmert es wenig, in welchem Kontext entblößte Körperteile stehen. Mehr Von Andrea Diener

08.12.2016, 13:54 Uhr | Feuilleton

Sport und Satire „Der letzte Rest an freier Schnauze verschwindet“

Tim Wolff ist Chefredakteur des Satiremagazins „Titanic“. Im FAZ.NET-Interview spricht er über verspottete Helden, die Wut von Sportfans über Witze – und Olympische Spiele in Tröglitz. Mehr Von Christoph Borgans

20.01.2016, 12:39 Uhr | Sport

Neue Titanic-Ausgabe Der Prophet wird Jude

Im Gegensatz zu den Kölner Karnevalisten, die kleinmütig auf ihren geplanten „Charlie Hebdo“-Wagen verzichten, hat die „Titanic“ die Courage behalten. Das beweist die neue Ausgabe der Satirezeitschrift. Mehr Von Hans Riebsamen

30.01.2015, 19:56 Uhr | Rhein-Main

Satirezeitschrift Titanic Es lebe der Witz!

Die Satiriker vom Frankfurter Magazin Titanic wollen sich von niemanden beeindrucken lassen. Auch nicht von humorlosen Gotteskriegern. Ideen für das nächste Heft mit Schwerpunkt Charlie Hebdo gibt es schon. Mehr Von Hans Riebsamen

10.01.2015, 10:01 Uhr | Rhein-Main

Mohammed-Karikaturen verpixelt Das Land der Meinungsfreiheit zensiert sich selbst

Viele deutsche Medien zeigten die umstrittenen Mohammed-Karikaturen der Satire-Zeitung „Charlie Hebdo“ nach dem Anschlag in Paris. Die amerikanischen Medien trauen sich das nicht. Mehr Von Jonas Jansen

08.01.2015, 23:02 Uhr | Feuilleton

Satiremagazin Titanic Wir müssen jetzt erst recht Witze machen

Das Attentat auf das Satiremagazin Charlie Hebdo ist für die Berufskollegen bei der Titanic in Frankfurt kein Grund für Unruhe oder Zensur. Jetzt erst recht, sagt der Chefredakteur. Mehr Von Katharina Iskandar und Hans Riebsamen

07.01.2015, 23:52 Uhr | Rhein-Main

Porträt Leo Fischer Arztbengel, kichernd

Leo Fischer hat fünf Jahre lang in Frankfurt das Magazin „Titanic“ geleitet und dabei gezeigt, dass man mit pubertärem Humor die beste Satire macht. Jetzt hört er auf. Mehr Von Lars Weisbrod

18.10.2013, 18:28 Uhr | Rhein-Main
1
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z