https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/schottische-unabhaengigkeit-das-koenigreich-nach-dem-brexit-16606979.html

Schottische Unabhängigkeit : So schnell wird das Königreich am Brexit nicht zerbrechen

  • -Aktualisiert am

Flammendes Plädoyer für die Unabhängigkeit: Ein schottischer Demonstrant in Glasgow mit besonderem Dudelsack Bild: AFP

Unter den schottischen Nationalisten sind auch viele, die von Brüssel so wenig halten wie von London. Deshalb gibt es auch jetzt keinen Automatismus zur Unabhängigkeit. Ein Gastbeitrag.

          2 Min.

          An diesem Freitag verlässt das Vereinigte Königreich die Europäische Union, und viele fragen, wie lang es danach noch vereinigt bleiben wird. Zwar hat Premierminister Boris Johnson bereits die Forderung der schottischen Regierungschefin Nicola Sturgeon zurückgewiesen, ein weiteres Referendum über eine Unabhängigkeit Schottlands abzuhalten. Doch viele Beobachter glauben, mit dem Brexit sei es nur noch eine Frage der Zeit, dass sich die Schotten von London lossagen.

          Auf den ersten Blick mag das plausibel wirken. Immerhin hatten 62 Prozent der Schotten gegen den Austritt aus der EU gestimmt. In keinem schottischen Wahlbezirk waren die Brexit-Befürworter in der Mehrheit. Kurz nach dem Referendum im Sommer 2016 wurde auch eine Zunahme von Unabhängigkeitsbefürwortern und eine Mehrheit für den Austritt aus dem Vereinigten Königreich gemessen. Doch das war nicht von Dauer. Kurze Zeit später fiel der Anteil derer, die sich ein unabhängiges Schottland wünschten, wieder unter 50 Prozent und verblieb dort mit einigen Auf und Abs.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          2019 erst eröffnete Apple ein neues Bürogebäude in Cupertino. Dennoch arbeiten viele Mitarbeiter des Unternehmens lieber vom heimischen Schreibtisch aus.

          Homeoffice im Silicon Valley : Apple und der Homeoffice-Knatsch

          Die amerikanischen Tech-Konzerne gelten als Traum-Arbeitgeber. Aber jetzt stehen viele schicke Büros leer. Ist Anwesenheitspflicht die Lösung? Vor allem bei Apple gibt es nun deshalb richtig Knatsch.

          Russlandpolitik der SPD : Nah an Putin

          In Niedersachsen laufen viele Fäden der Russlandpolitik der SPD zusammen. Sie wähnt sich im Geiste Willy Brandts, hat aber viel mit Geschäften zu tun. Ein Beispiel: Sigmar Gabriel.
          Robinsonade  mit Logenblick: Das Como Laucala Island Resort gibt seinen Gästen die schöne Illusion, die Welt sei ganz allein für sie erschaffen worden.

          Paradiessuche in Fidschi : Kann man Glück kaufen?

          Einmal im Leben wollten wir wissen, wie es sich anfühlt, wenn Geld keine Rolle spielt – und haben Strandurlaub unter Milliardären im Como Laucala Island Resort gemacht, einem der zehn teuersten Hotels der Welt.
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis
          Sprachkurs
          Lernen Sie Englisch
          Kapitalanlage
          Pflegeimmobilien als Kapitalanlage
          Automarkt
          Top-Gebrauchtwagen mit Garantie