https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/nebentaetigkeit-philipp-amthors-politische-dummheit-16819440.html

Nebentätigkeit : Amthors Dummheit

  • -Aktualisiert am

Angreifbar: Philipp Amthor Bild: dpa

In der CDU hat er schon steil Karriere gemacht. Seine Lobbyarbeit aber lässt an Philipp Amthors politischem Instinkt zweifeln.

          1 Min.

          Für die im Umfragehoch schwebende CDU kommt die Causa Amthor zur Unzeit. Auf den Ausflug ihres Jungstars aus der pommerschen Provinz in die Welt eines Hightech-Start-ups in Amerika trifft womöglich die alte politische Weisheit zu: Es war schlimmer als ein Verbrechen, es war eine Dummheit. Zwar muss es Abgeordneten erlaubt sein, sich neben ihrer parlamentarischen Arbeit im Rahmen der Gesetze auch privatwirtschaftlich zu betätigen.

          Aber so intransparent, wie Amthor offenbar seine Nebentätigkeit als Lobbyist ausgeübt hat, schadet es nicht nur seinem Ansehen. Bei einem Minister und „Parteifreund“ in seiner Eigenschaft als Abgeordneter für das mit ihm verbundene Unternehmen zu antichambrieren, mag legal gewesen sein – aber gewiss nicht klug; jedenfalls gemessen an den eigenen Ansprüchen als Politiker mit Bodenhaftung.

          Nach der Veröffentlichung seines Engagements hat Amthor schnell und reuig reagiert. Es sei ein Fehler und ihm auch eine Lehre gewesen; er habe sich angreifbar gemacht und könne die Kritik nachvollziehen. Ob er mit diesem dürren Mea Culpa den Karriereknick abgewendet hat, wird sich zeigen. Viel hängt von der Prüfung der Bundestagsverwaltung ab, ob die Spesen und die ihm gewährten Anteilsoptionen als Einkünfte hätten angezeigt werden müssen. Wenn der Jurist Amthor nur pfiffig ein gesetzliches Schlupfloch für Lobbytätigkeit genutzt hat, sollte es geschlossen werden.

          Thomas Holl
          Redakteur in der Politik.

          Weitere Themen

          Biden ordnet Notmaßnahmen an

          Engpass bei Babynahrung : Biden ordnet Notmaßnahmen an

          Mit einem ursprünglich für Kriegszeiten eingeführten Gesetz will die US-Regierung den Milchpulvermangel bekämpfen. Zudem sollen Flugzeuge des Verteidigungsministeriums Säuglingsnahrung aus dem Ausland anliefern.

          Topmeldungen

          Schaut auf diese Wurst: Im Imbiss Curry 36 am Mehringdamm in Berlin lassen sich die besten Seiten einer Bratwurstbude studieren.

          Deniz Yücel und der PEN : Rettet die Bratwurst!

          Deniz Yücel tritt als PEN-Vorstand zurück. Die Schriftstellervereinigung sei eine „Bratwurstbude“. Braucht es eine Ehrenrettung der Bratwurst – oder ist die Zeit der Würstchen vorbei?

          Titel in der Europa League : Die große Fiesta der Eintracht

          Grandios, gigantisch, galaktisch. Die Eintracht bejubelt den Titel in der Europa League. In einem epischen Finale gegen die Glasgow Rangers in Sevilla setzen sich die Frankfurter im Elfmeter-Drama durch.
          NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg hält die NATO-Beitrittsgesuche von Schweden und Finnland am Mittwoch in Brüssel. 10:35

          F.A.Z. Frühdenker : Scheitert die NATO-Norderweiterung an der Türkei?

          Andersson und Niinistö treffen Biden, die Union lehnt den Vorschlag der Ampel zur Verkleinerung des Bundestags ab, Lauterbach will die vierte Corona-Impfung für alle und Eintracht Frankfurt gewinnt den Europapokal. Alles Wichtige im F.A.Z.-Newsletter.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.