Joachim Meyerhoff: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Wiener Burgtheater Sag zum Abschied leise „Projekt“

Am Wiener Burgtheater bastelt Joachim Meyerhoff vor dem Intendantenwechsel einen Gedenkaltar für Ignaz Kirchner. Und Herbert Fritsch zeigt mit „Zelt“, wie man gänzlich sinnbefreit Theater macht. Mehr

01.05.2019, 12:00 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Joachim Meyerhoff

1
   
Sortieren nach

Opern in Wien und Berlin An kaputten Ehen geht die Welt nicht unter

Alte Dramen vor geweißten Wänden: Simon Stone findet in Wien neue Posen für „Medea“, Moritz Rinke macht in Berlin aus Goethes „Wahlverwandtschaften“ ein Drama der Gegenwart. Mehr Von Simon Strauß

25.12.2018, 19:05 Uhr | Feuilleton

Meyerhoff spielt Melle Hörst du die Trommeln, Fernando?

Solo für Joachim Meyerhoff: Im Wiener Akademietheater wird Thomas Melles Buch Die Welt im Rücken auf die Bühne gebracht. Der Schauspieler leistet auf der Bühne nahezu Übermenschliches. Mehr Von Martin Lhotzky

13.03.2017, 14:26 Uhr | Feuilleton

Deutscher Buchpreis 2016 Fünf Mal Fischer auf der Buchpreis-Longlist

Die Nominierungen für die Longlist des Deutschen Buchpreises bieten alte Bekannte, aber auch ein paar höchst erfreuliche Überraschungen. Erstaunlich ist, welche Autoren und Verlage diesmal fehlen. Mehr Von Andreas Platthaus

23.08.2016, 12:48 Uhr | Feuilleton

Luc Bondys Tartuffe in Paris Liebestoll in Bürgerhöllen

Schwarzer Vogel Schweinehund: Luc Bondy inszeniert im Pariser Odéon Theater Molières Komödie Tartuffe grandios zum zweiten Mal - als abgrundschwarze Groteske. Mehr Von Gerhard Stadelmaier

29.03.2014, 00:03 Uhr | Feuilleton

Die Rasenden in Hamburg Man sieht die alten Griechen jetzt oft als solche Siechen

Blutcocktail für ein paar Atriden aus der Boutique der Antike: Für ihr Intendanten- und Regiedebüt am Hamburger Schauspielhaus mixt Karin Beier bei den Rasenden Aischylos, Euripides, Hofmannsthal und Sartre. Mehr Von Gerhard Stadelmaier

20.01.2014, 11:39 Uhr | Feuilleton

Joachim Meyerhoff: Wann wird es endlich so, wie es nie war Die Liebe zur suizidgefährdeten Marlene

Joachim Meyerhoff setzt sein Lebenserinnerungsprojekt fort: In Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war erzählt er von einer seltsam glücklichen Kindheit überm Kuckucksnest. Mehr Von Martin Halter

15.08.2013, 19:27 Uhr | Feuilleton

Klagenfurt-Kolumne „Wörtersee“ Als Wehklage war das nicht gedacht

Wer stiehlt den heutzutage noch Bücher? Der Erzähler aus Joachim Meyerhoffs Geschichte, die der Autor und Schauspieler beim Bachmannwettbewerb vortrug. Was die Jury in den Text hineinlas, las der Autor in seinem Schlusswort wieder heraus. Mehr Von Sandra Kegel

05.07.2013, 09:40 Uhr | Feuilleton

Joachim Meyerhoff: Alle Toten fliegen hoch Bekenntnisse eines Austauschschülers

Alles an diesem Buch ist echt: Von der Geschichte bis zu den Fotos auf dem Cover. Der Schauspieler Joachim Meyerhoff zeigt sich in seinem Romandebüt als glänzender Erzähler des wahren Lebens. Mehr Von Wiebke Porombka

08.04.2011, 16:35 Uhr | Feuilleton

Schlingensief Hitler ist an allem schuld

Christoph Schlingensief denkt und inszeniert wieder positiv: In seiner neuen Klamotte „Mea culpa“, aufgeführt am Wiener Burgtheater, geht es zwar auch wieder um seine Krebserkrankung. Aber es darf schon wieder gelacht werden. Mehr Von Eleonore Büning, Wien

22.03.2009, 16:54 Uhr | Feuilleton

Burgtheater Wien Mafiosi zur Miete

Jan Bosse inszeniert Viel Lärm um nichts im Wiener Burgtheater. Die denk- und fühlfaule Regie hat das Personal von Shakespeare nur geleast und läßt es über den Text hinwegrattern, bis er verbraucht und abgefahren ist. Mehr Von Gerhard Stadelmaier, Wien

11.12.2006, 12:20 Uhr | Feuilleton

Theater Ein Drama wohnet, ach, in unserer Brust

Die Hamburger haben wieder einen Faust, den sie loben: Jan Bosse inszeniert Goethe am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg und macht Faust zum Regieassistenten des Lebens - und der Zuschauer ist Teil des Spiels. Mehr Von Eberhard Rathgeb

25.10.2004, 15:09 Uhr | Feuilleton
1
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z