http://www.faz.net/-gpc-74f36
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 17.11.2012, 13:37 Uhr

CDU Baden-Württemberg Revolte gegen Siegfried Kauder

Das einzige Geschwisterpaar im Bundestag wird getrennt. Siegfried Kauder hat sich mit großen Teilen seiner CDU im Schwarzwald überworfen und bekommt dafür die Quittung. Strahlender Sieger ist ein Hoffnungsträger der CDU in Baden-Württemberg.

© dpa Siegfried Kauder (noch CDU)

Siegfried Kauder hat den Kampf verloren. Wenige Tage vor seinem 62. Geburtstag verweigerte ihm seine Partei die Gefolgschaft im Wettbewerb um eine erneute Bundestagskandidatur. Der langjährige CDU-Abgeordnete aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis und Bruder von Unions-Bundestagsfraktionschef Volker Kauder darf nicht wieder antreten. Zur Wahl im nächsten Jahr setzt die CDU nach einer monatelangen Schlammschlacht auf den jungen Thorsten Frei - und eben nicht auf Siegfried Kauder, der seit 2002 im Bundestag sitzt und dort Vorsitzender des wichtigen Rechtsausschusses ist.

In der Stadthalle der Kleinstadt Bräunlingen kommt es am späten Freitagabend zum Duell zwischen Kauder und seinem Widersacher. Frei, der 39 Jahre alte Oberbürgermeister von Donaueschingen und stellvertretende Vorsitzende der Südwest-CDU, will Kauders Job. Und die große Mehrheit der Delegierten schlägt sich auf seine Seite. Frei erhält 68,6 Prozent der Stimmen, Kauder nur 31,4 Prozent. Die CDU dominiert den Wahlkreis, das Direktmandat ist Frei so gut wie sicher.

CDU-Nominierungsparteitag Schwarzwald-Baar/Kinzigtal © dpa Vergrößern Beim CDU-Nominierungsparteitag des Wahlkreises Schwarzwald-Baar/Kinzigtal wurde der Kandidat für die Bundestagswahl 2013 gewählt

Als das Ergebnis verkündet wird, ist Kauder schon nicht mehr da. Er verlässt den Saal, kurz bevor der Sieg seines Kontrahenten öffentlich wird. Keine Worte mehr an seine Parteifreunde, keine Gratulation für den Nachfolger.

Das einzige Geschwisterpaar im Bundestag

Siegfried Kauder bildet mit seinem Bruder Volker das einzige Geschwisterpaar im Bundestag - es wird nun bald getrennt sein. In seinem Wahlkreis war es zuletzt einsam geworden um den Juristen, der im Berliner Politbetrieb Ansehen genießt. Die Basis nimmt ihm so manche Eigenmächtigkeit übel. Die Kritik: Kauder beantworte keine Briefe oder E-Mails, er habe sich mit langjährigen Mitarbeitern überworfen und finde keine Nähe mehr zu Parteifreunden vor Ort.

CDU-Nominierungsparteitag Schwarzwald-Baar/Kinzigtal © dpa Vergrößern Der lächelnde Sieger: Thorsten Frei versammelte 68,6 Prozent der Stimmen auf sich

In Bräunlingen versucht es Kauder zum letzten Mal. Er räumt einzelne Fehler ein, sieht sich in der Bilanz jedoch als guten Abgeordneten. Seinen Widersacher erwähnt er mit keinem Wort - auch wenn er Giftpfeile schießt. Im Gegensatz zu anderen sei er nicht „stromlinienförmig“ und rede „niemandem nach dem Mund“, sagt Kauder, ohne Frei namentlich zu nennen. Auch dieser hält es so. In Freis Rede fällt der Name Kauder kein einziges Mal.

Teufel: Thorsten Frei ist politisches Talent

Im Publikum sitzt Erwin Teufel. Baden-Württembergs früherer CDU-Ministerpräsident ist mit dem Versuch gescheitert, zwischen den verfeindeten Gruppen zu vermitteln. Nun gehe es um Geschlossenheit, sagt der 73-Jährige, der die Region 34 Jahre im Landtag vertreten hat. „Thorsten Frei ist ein großes politisches Talent“, sagt Teufel. „Wir sollten nun aber nicht den Fehler machen, die Leistungen des Abgeordneten Kauder im Nachhinein kleinzureden.“

Fraktionssitzung - CDU/CSU © dpa Vergrößern Der Bruder Volker Kauder ist Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Frei möchte bis zur Wahl im Herbst 2013 Oberbürgermeister bleiben, den Posten als Landes-Vize seiner Partei will er auch als Abgeordneter behalten. Mit Freis Abgang nach Berlin geht der Südwest-CDU, die Wahlniederlagen verschmerzen musste und nur wenig Spitzenpersonal aufweisen kann, eine Führungsreserve verloren. Die Landtagswahl 2015 sei für ihn mit Blick auf die eigene Karriere kein Thema, sagt Frei. Kauder spielt in den Planungen der Partei keine Rolle mehr. Die CDU sucht nun einen neuen Kreisvorsitzenden - mit einer erneuten Kandidatur Kauders wird nicht gerechnet.

Quelle: dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Baden-Württemberg Landtag wählt Winfried Kretschmann zum Ministerpräsidenten

Der Grüne Winfried Kretschmann ist zum bundesweit ersten Regierungschef einer grün-schwarzen Koalition gewählt worden. Einige Abgeordnete der neuen Koalition verweigerten ihm die Gefolgschaft. Mehr

12.05.2016, 12:12 Uhr | Aktuell
Stuttgart Kretschmann erneut als baden-württembergischer Ministerpräsident vereidigt

Winfried Kretschmann ist Ministerpräsident der bundesweit ersten grün-schwarzen Landesregierung. Der amtierende Landeschef Baden-Württembergs ist am Donnerstag in seinem Amt bestätigt worden. Gegen den Grünen-Politiker votierten im Stuttgarter Landtag 57 Abgeordnete bei einer Enthaltung. Damit konnte Kretschmann nicht alle 89 Stimmen seiner grün-schwarzen Koalition auf sich vereinigen. Mehr

12.05.2016, 15:35 Uhr | Politik
Konflikt in der CDU Flügel ohne Schlagkraft

Ein konservativer Kreis in der Union kritisiert Angela Merkels Flüchtlingspolitik. Eine Führungsfigur fehlt der Gruppe allerdings noch. Kommt ein Hesse in Frage? Mehr Von Günter Bannas, Berlin

11.05.2016, 21:56 Uhr | Politik
Rheinland-Pfalz Malu Dreyer als Ministerpräsidentin wiedergewählt

Malu Dreyer ist mit den Stimmen der rot-gelb-grünen Koalition im ersten Wahlgang zur rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin wiedergewählt worden. 52 der 101 Abgeordneten stimmten für die SPD-Politikerin und machten damit den Weg für ihre zweite Amtszeit als Regierungschefin frei. Mehr

18.05.2016, 16:07 Uhr | Politik
Baden-Württemberg Muhterem Aras zur Landtagspräsidentin gewählt

Ihre Mutter musste als Putzfrau dazu verdienen, ihr Vater war Schafzüchter – doch ihre Tochter Muhterem Aras hat es nun zur ersten Parlamentspräsidentin des baden-württembergischen Landtags gebracht. Bei der AfD brachte das keinen Applaus. Mehr Von Rüdiger Soldt

11.05.2016, 17:44 Uhr | Politik

Wir warten auf Innsbruck

Von Andrea Diener

Es ist keine schöne Situation für Nachrichtenagenturen, wenn es mitten im spannendsten Wahlduell nichts zu berichten gibt. Das kann zu mitunter bizarren Meldungskaskaden führen. Mehr 24

Fünf Modelle im Test Coole Lautsprecher fürs Sommerfest

Funklautsprecher sind die perfekten Musikanten fürs Sommerfest. Wir haben einige aktuelle Modelle für Sie getestet. Welche machen ihren Job wirklich perfekt? Mehr Von Wolfgang Tunze 8 8

Missbrauchsprozess Cosby erstmals öffentlich vor Gericht

Bill Cosby muss am Dienstag vor Gericht erscheinen, Modedesigner Kretschmer fürchtet negative Reaktionen auf Kinder homosexueller Paare und Eva Longoria heiratet heimlich in Mexiko – der Smalltalk. Mehr 7

Das Beste aus dem Netz „Taaaake oooon meee“

Was macht 80er-Pop noch besser? Genau, ein zuckersüßes Cover mit Kleinkind! Mehr 4

Berlin Die Delis sind da

Von jüdischen Einwanderern in New York erfunden, kommen Delis nun auch zu uns. Drei Berliner Beispiele für kulinarische Assimilation. Mehr Von Celina Plag, Berlin 7 25

App für die Essensbestellung Mittagspause ohne Hektik

Jeden Mittag die gleiche Hektik: Wohin gehen wir, wie lange dauert es, bis das Essen kommt? Das fragten sich auch drei Studenten, wenn sie mal nicht in die Mensa wollten. Sie fanden eine Lösung und gündeten kurzerhand ein Unternehmen. Mehr Von Brigitte Koch 0