https://www.faz.net/-gqe-98xbi

Neuer Chef : Christian Sewing übernimmt bei der Deutschen Bank

Vom Vize zum Chef: Christian Sewing, der neue Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bank Bild: EPA

Einer aus dem eigenen Stall: Christian Sewing wird ab sofort neuer Chef der Deutschen Bank. Der 47 Jahre alte ersetzt John Cryan. Überraschend sind die Namen von Sewings neuen Stellvertretern.

          Viel länger als erwartet hat der Aufsichtsrat der Deutschen Bank am Sonntagabend getagt, um die Neuordnung des Vorstands zu beschließen. Erst kurz vor Mitternacht wurden die Ergebnisse offiziell bekannt: Christian Sewing wird, wie im Tagesverlauf bereits vorab berichtet, anstelle von John Cryan mit sofortiger Wirkung neuer Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank. Gleichzeitig erhält die Bank mit Karl von Rohr und Garth Ritchie zwei neue stellvertretende Vorstandsvorsitzende.

          Von Rohr ist unter anderem für das Rechtwesen zuständig, Ritchie war bisher einer der beiden Vorstände im Investmentbanking. Die Ernennung dieser beiden Männer zu Stellvertretern des Vorstandsvorsitzenden kommt überraschend. Neben Cryan wird auch Marcus Schenck die Deutsche Bank verlassen. Schenck, ehemals bei Goldman Sachs und dem Versorger Eon, hatte mit Ritchie gemeinsam das Investmenbanking geleitet und mit Sewing bisher den Status eines stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden besessen.

          Schenck hatte intern über die Osterfeiertage mitgeteilt, er wolle den Vorstand verlassen, weil das Investmenbanking unter anderem wegen starker Regulierungen an Schlagkraft verliere. Möglicherweise spielte für Schencks Entscheidung auch die Erkenntnis eines Rolle, dass er die Position des Vorstansdsvorsitzenden nicht erhalten konnte.

          Für die lange Dauer der Aufsichtsratssitzung waren unterschiedliche Begründungen zu hören. So hieß es, der Aufsichtsratsvorsitzende Paul Achleitner habe sich deutliche Kritik anhören müssen, weil er den Wechsel im Vorstandsvorsitz innerhalb kurzer Zeit durchgezogen habe. Manche Aufsichtsratsmitglieder fühlten sich von dem Vorgehen überfahren.

          Achleitners Dank für den geschassten Vorstandsvorsitzenden Cryan fiel in der offiziellen Mitteilung der Bank dünn aus: „Trotz seiner relativ kurzen Amtszeit als Vorstandsvorsitzender hat John Cryan eine wichtige Rolle in der fast 150-jährigen Geschichte der Deutschen Bank gespielt und Weichen für  eine erfolgreichere Zukunft des Hauses gestellt. Dafür sind wir und ich ganz persönlich ihm sehr dankbar. Der Aufsichtsrat ist nach einer umfassenden Analyse aber zum Schluss gekommen, dass es nun eine neue Umsetzungskraft  in der Führung unserer Bank braucht.“ Das Verhältnis zwischen Achleitner und Cryan galt zuletzt als zerrüttet.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Bereits ab 14.00 Uhr könnte die gefühlte Temperatur über 32 Grad liegen, dann herrscht Warnstufe 2. (Archivbild aufgenommen in Berlin)

          Deutscher Wetterdienst : Hitzewarnung für Deutschland

          Der Deutsche Wetterdienst rechnet ab Montag mit ersten Hitzewarnungen. Ab Mittwoch soll dann ganz Deutschland von einer Hitzewelle erfasst werden. Besonders Kinder, alte und kranke Menschen sind durch die hohen Temperaturen gefährdet.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.