https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/mehr-wirtschaft/winterstuerme-versicherer-gehen-von-schaeden-in-milliardenhoehe-aus-17832827.html

Berechnung von Versicherern : Schäden in Milliardenhöhe durch Winterstürme

  • Aktualisiert am

Das Sturmtief „Zeynep“ könnte in Deutschland laut den Vorhersagen heftiger werden als Tief „Ylenia“, das hier zum Beispiel in Dortmund für Schäden gesorgt hat. Bild: dpa

Die drei Stürme „Ylenia“, „Zeynep“ und „Antonia“ verursachten dem Verband der Deutschen Versicherungswirtschaft zufolge einen Schaden von 1,4 Milliarden Euro. Die Kosten könnten sogar noch höher sein.

          1 Min.

          Die Versicherungsbranche rechnet infolge der jüngsten Winterstürme mit Schäden in Milliardenhöhe. „Wir gehen im Moment von versicherten Schäden in Höhe von rund 1,4 Milliarden Euro aus“, sagte Jörg Asmussen, Hauptgeschäftsführer des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), am Freitag.

          Die drei Stürme „Ylenia“, „Zeynep“ und „Antonia“, die der Verband als ein Ereignis wertet, reihen sich damit auf Platz drei der schwersten Winterstürme in Deutschland seit dem Jahr 2002 ein. Der teuerste Sturm war demnach „Kyrill“ im Jahr 2007 mit versicherten Schäden von 3,6 Milliarden Euro, gefolgt von „Jeanette“ aus dem Jahr 2002 mit 1,44 Milliarden Euro.

          Der Versicherungsmakler Aon hat die versicherten Schäden durch „Ylenia“, „Zeynep“ und „Antonia“ sogar auf 1,6 Milliarden Euro geschätzt. Die drei Stürme waren vom 16. bis 21. Februar mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 160 Kilometern pro Stunde über Teile Deutschlands hinweggezogen und hatten schwere Schäden verursacht. Vor allem der Norden war betroffen.

          „Drei schwere orkanartige Stürme in so kurzer Zeit sind bislang eher selten in Deutschland“, sagte GDV-Hauptgeschäftsführer Asmussen. Weit über 90 Prozent der Hausbesitzer seien gegen Sturmschäden versichert.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          „Tatort“ aus Mainz : Sie springen hin und her in der Zeit

          Eine reiche Seniorin, deren beste Freundin mit einem sehr vorzeigbaren Ex-Häftling liiert ist, kommt ums Leben. Wurde ihr diese Verbindung zum Verhängnis? Im „Tatort: In seinen Augen“ scheint lange alles möglich.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.