Neurowissenschaften: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Interview Neue Strategie für Frankfurter Uniklinikum

Die Universitätsmedizin in Frankfurt wird bis 2022 vier Fachgebiete weiterentwickeln. Darunter sind die Herz-Kreislauf-Medizin und die translationale Arzneimittelforschung, wie der Dekan im F.A.Z.-Interview sagt. Mehr

17.05.2018, 05:30 Uhr | Rhein-Main

Alle Artikel zu: Neurowissenschaften

1 2 3  
   
Sortieren nach

Hirnforschung, was kannst du? Weh tut es nur, weil es weh tun soll

Schmerzen entstehen nicht im Gehirn, aber ohne unser Hirn wären sie nicht existent. Mehr noch: Das Gehirn ist der große Schmerzmanipulator. Aber sobald wir das Gehirn und seine Netzwerke besser kennen, können wir Schmerzen auch gezielt ausschalten. Mehr Von Christian Büchel

28.10.2015, 07:32 Uhr | Wissen

Neurobiologie Wie das Gehirn die Seele formt

Gene, vorgeburtliches Erleben und die Erfahrungen mit Bindungen und Stress in der frühen Kindheit prägen das Gehirn - und bestimmen, ob jemand psychisch krank wird. Mehr Von Gerhard Roth

11.08.2015, 19:22 Uhr | Wissen

Hirnforschung, was kannst du? Die Schule erzieht junge Menschen, keine Gehirne

Was wir aus den jahrhundertealten Erfahrungen in Schulen wissen, ist nützlicher als alles, was die Naturforschung heute liefert. Die Experimente der Hirnforscher sind artifiziell und lassen generelle Schlüsse über Schülerpotentiale kaum zu. Dennoch bringt uns die Neuropädagogik weiter. Mehr Von Michael Madeja

07.03.2015, 10:53 Uhr | Wissen

Der Balance-Akt Baby, wirf den Booster an!

Kinder und Karriere, das passt nie. Doch statt die Familiengründung aufzuschieben, raten Forscher zum frühen Kind - das macht schlau! Mehr Von Bettina Weiguny

11.11.2014, 14:11 Uhr | Wirtschaft

Arzneikonzern Merz streicht jede zehnte Stelle in Deutschland

Der Schwenk von Neurologie auf Schönheit fordert Tribut: Der Arzneihersteller Merz baut 100 Arbeitsplätze hierzulande ab. Darunter sind auch betriebsbedingte Kündigungen. Mehr Von Klaus Max Smolka

07.10.2014, 19:22 Uhr | Wirtschaft

Hirnforscher Der Psychopath in mir

Der Hirnspezialist James Fallon beschäftigte sich lange mit den Hirnen von Mördern und Verbrechern. Dann machte er eine erschreckende Entdeckung: seine eigene Hirnstruktur gleicht der von Gewalttätern. Mehr Von Catalina Schröder

12.05.2014, 14:59 Uhr | Gesellschaft

Prozess um Jonny K. Gutachter in Frage gestellt

Erinnerungslücken, Zweifel an Gutachtern, gelangweilte Angeklagte - der Prozess um die tödliche Gewaltattacke gegen Jonny K. kommt nur schleppend voran. Mehr

13.06.2013, 16:45 Uhr | Gesellschaft

Klinikum Höchst und Main-Taunus-Kliniken Zwei Kranke sollen zusammen gesund sein

Fusionen von Kliniken liegen in Frankfurt im Trend. Für das Klinikum Höchst sind allerdings nur noch außerhalb der Stadtgrenze passende Partner übrig geblieben. Die große hessische Lösung wäre die letzte Option. Mehr Von Ingrid Karb, Frankfurt

11.02.2013, 10:00 Uhr | Rhein-Main

Davos Die Revolution der Neurowissenschaft

Amerikas Spitzenforscher glauben, das Forschungsfeld schlechthin ausfindig gemacht zu haben: die Neurowissenschaften. In Davos stellen sie ihr Ideen vor. Mehr Von Carsten Knop, Davos

26.01.2012, 19:42 Uhr | Wirtschaft

Steuerfahnder-Ausschuss Nach bestem Wissen und Gewissen

Der Psychiater, der vier frühere Frankfurter Steuerfahnder für dauerhaft arbeitsunfähig erklärt hatte, hat den Vorwurf zurückgewiesen, er habe Gefälligkeitsgutachten erstellt. Mehr Von Ralf Euler, Wiesbaden

22.11.2011, 08:03 Uhr | Rhein-Main

Entrepreneur des Jahres Vom Atomkraftgegner zum Entrepreneur

Bei der Kür zum Entrepreneur des Jahres herrschte gute Stimmung unter den Unternehmern. Zwei Sieger kommen aus Hessen. Mehr Von Mona Jaeger, Frankfurt

25.09.2011, 21:13 Uhr | Rhein-Main

Philosophische Neurokritik Wider die Übervorsicht

Die Hirnforschung formuliert ihr Deutungsmonopol nicht von einem enthobenen Aussichtspunkt aus, sondern von einem konkreten Standpunkt in der Welt mit all seinen Beschränkungen. Das Ziel der neuro-kritischen Philosophie ist es, ihr einen weiteren Horizont zu geben. Mehr Von Christian Geyer

27.07.2011, 16:44 Uhr | Feuilleton

None Neues vom Gehirn

Mit "Zukunft Gehirn" legen international führende Hirnforscher ein gemeinsames Werk vor, in dem die wichtigsten neueren Erkenntnisse ihres Fachgebietes anschaulich und allgemeinverständlich zusammengefasst sind. Dabei schlagen die Autoren Brücken zwischen Kultur- und Neurowissenschaften, erlauben sich ... Mehr

20.07.2011, 14:00 Uhr | Wissen

Die Lehre vom Nichtwissen Alles, was man nicht wissen muss

Warum sollte man wissen wollen, was man nicht weiß? Und welches Unwissen ist von Vorteil? Für solche Fragen gibt es die Agnotologie. Ihre Vertreter tauschten jetzt in Bielefeld ihr Wissen aus. Mehr Von Manuela Lenzen

09.06.2011, 08:52 Uhr | Feuilleton

Alle Neuronen im Schrank?

Die Neurologie! ... was immer sie zutage fördern mag, für die Dichtung relativ unwichtig. Welche Synapsen da ihre Neuronen abfeuern, was zwischen Sprachzentrum und Sehrinde passiert, wird ... die Poesie und die Prozesse ihrer Erkenntnis ... Mehr

10.03.2011, 17:05 Uhr | Feuilleton

Strafrecht Haltet den geborenen Dieb!

Muss das Strafrecht geändert werden, weil Hirnforscher die Möglichkeit von Freiheit, Schuld und Verantwortlichkeit bestreiten? Ein Plädoyer für reife Rationalität. Von Winfried Hassemer Mehr

15.06.2010, 18:01 Uhr | Feuilleton

Maxwell R. Bennett und Peter M. S. Hacker: Die philosophischen Grundlagen der Neurowissenschaften Was sich im Kopf nicht alles finden lässt!

Die philosophischen Grundlagen der Neurowissenschaften", so lautet der Titel des Bandes von Max Bennett und Peter Hacker, der nun sieben Jahre nach der Originalausgabe endlich auch auf Deutsch vorliegt. Hier leisten die Beiden philosophische Aufklärungsarbeit! Mehr Von Helmut Mayer

30.05.2010, 18:25 Uhr | Feuilleton

Neurochirurgie Ein Schalter für Depressionen

Der experimentelle Eingriff mit Hilfe tiefer Hirnstimulation ist der letzte Versuch, auf andere Art nicht beherrschbare Depressionen in den Griff zu bekommen. Der Hirnstamm stellt sich dabei als zentral heraus. Mehr Von Martina Lenzen-Schulte

02.04.2010, 08:00 Uhr | Wissen

Frankfurter Neurochirurgie Mit der Pinzette ins Gehirn des wachen Patienten

Weil ein Tumor in ihrem Kopf wuchs, setzte Anita Stieglers Sprache plötzlich aus. Früher hätte man ihr kaum helfen können. Doch in der Neurochirurgie des Frankfurter Uniklinikums gibt es eine Methode für komplizierte Fälle: die Gehirnoperation am wachen Patienten. Eine Reportage von Til Huber. Mehr

15.12.2009, 13:18 Uhr | Rhein-Main

Neuroästhetik Ich messe das, was du nicht siehst

Naturwissenschaftler wollen herausfinden, was Schönheit ist. Museen schließen Besucher an Geräte an. Was steckt hinter der neuen Verbindung von Kunst und Hirnforschung und der wiedererwachten Suche nach universellen ästhetischen Maßstäben? Mehr Von Niklas Maak

22.10.2009, 11:58 Uhr | Feuilleton

Neurobiologie Zerstörten Neuronen wachsen doch

Neuronen im Zentralnervensystem sind für Verletzungen anfällig. Und selbst wenn mittlerweile große therapeutische Fortschritte gemacht werden - von der Heilung Querschnittsgelähmter will noch niemand sprechen. Mehr Von Laura Höflinger

29.07.2009, 06:00 Uhr | Wissen

„Neuroleadership“ Führen mit mehr Geist oder mehr Hirn

Der letzte Schrei der Forschung heißt Neuroleadership. Einblicke der Hirnforschung in die Arbeitsweise unseres Denkorgans sollen für Führungskräfte nutzbar sein. Wie die Erkenntnisse in konkretes Handeln übersetzt werden sollen, ist aber alles andere als klar. Mehr Von Reinhardt Wandtner

02.07.2009, 15:21 Uhr | Feuilleton

Führen mit mehr Geist oder mehr Hirn

Hirnforscher müssen Optimisten sein. Wie sonst ließe es sich erklären, dass sie angesichts des kühnen Vorhabens, das Denkorgan mit Hilfe ebendieses Denkorgans zu enträtseln, nicht verzweifeln. Vielmehr erleben die Neurowissenschaften seit vielen Jahren eine nie dagewesene Blütezeit. Längst geht es nicht mehr nur um Grundlagenforschung und ein besseres Verständnis von krankhaften Störungen. Mehr

01.07.2009, 12:00 Uhr | Wissen

Neuroethik Forschungsziel Gedankenlesen

Droht der Dopingtest vor dem Staatsexamen, wird die Schulung von Soft Skills bald durch die Einnahme von Neuropräparaten ersetzt? Der Deutsche Ethikrat debattiert darüber, wie die Fortschritte in der Neurowissenschaft zu bewerten und rechtlich zu regeln sind. Mehr Von Thomas Thiel

03.06.2009, 17:21 Uhr | Feuilleton
1 2 3  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z