https://www.faz.net/-gqe-9cqg9

BP kauft BHP-Sparte : Gigantische Übernahme auf dem Fracking-Markt

  • Aktualisiert am

Fracking-Anlage in Texas Bild: AFP

Das ist seine größte Übernahme seit fast 20 Jahren: Der britische Ölkonzern BP kauft eine wichtige Sparte vom größten Bergbaukonzern der Welt. Haben die Ölkonzerne ihre Krise überwunden?

          Der britische Ölkonzern BP erwirbt in seiner größten Übernahme seit fast 20 Jahren Schieferöl- und Gasaktivitäten des Bergbauriesen BHP Billiton in den Vereinigten Staaten. Der Kaufpreis liege bei umgerechnet neun Milliarden Euro, teilte BP am Freitag mit. Mit dem Zukauf erhalten die Briten unter anderem Zugang zu ertragreichen Vorkommen in New Mexico und Texas.

          Der Zukauf markiert einen Wendepunkt für den Konzern. BP war zuletzt immer noch mit den finanziellen Nachwirkungen der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko beschäftigt, die 2010 durch die Explosion der Bohrplattform Deepwater Horizon ausgelöst wurde. Mehr als umgerechnet 56 Milliarden Euro an Strafen und Kosten für Aufräumarbeiten nagten an BP.

          Mit dem Zukauf kann BP seine Öl- und Gasressourcen an Land in den Vereinigten Staaten um 57 Prozent erhöhen. Die Rivalen Royal Dutch Shell und Chevron waren ebenfalls an den Geschäften interessiert. Die Transaktion werde sich positiv auf den Gewinn je Aktie auswirken, erklärte BP. Zudem kündigte der Konzern an, seine Quartalsdividende leicht anzuheben. Es wäre die erste derartige Erhöhung seit annähernd vier Jahren und ein weiterer Beleg dafür, dass die Ölkonzerne ihre tiefe Krise nach dem Absturz des Ölpreises zwischen Mitte 2014 und Anfang 2016 überwunden haben.

          BP PLC DL-,25

          -- -- (--)
          • 1T
          • 1W
          • 3M
          • 1J
          • 3J
          • 5J
          Zur Detailansicht

          Inzwischen sind die Preise für Öl wieder gestiegen, was auch die von Umweltschützern kritisierte Förderung von Schieferöl („Fracking“) in den Vereinigten Staaten wieder attraktiver macht. Beim Fracking wird eine Mischung aus Wasser, Sand und Chemikalien mit Druck in Gesteinsschichten gepresst, um darin fein verteiltes Gas oder Öl zu gewinnen. Die Methode ist teurer als die traditionelle Förderung, mit fallendem Ölpreis wird sie zusehends unrentabler.

          BRENT

          -- -- (--)
          • 1T
          • 1W
          • 3M
          • 1J
          • 3J
          • 5J
          Zur Detailansicht

          BHP Billiton sitzt im australischen Melbourne und war 2017 nach Börsenwert das größte Bergbauunternehmen der Welt. Der Konzern hatte vor knapp einem Jahr angekündigt, sich aus der Schieferölförderung zurückziehen zu wollen, auch unter Druck des aktivistischen Investors Elliott. Der erzielte Preis liegt etwas höher als von Analysten erwartet.

          Weitere Themen

          Kümmer dich um mich!

          FAZ Plus Artikel: Selbstverantwortung : Kümmer dich um mich!

          Deutschland diskutiert wieder über Sozialismus. Tatsächlich wollen Menschen nicht mehr so viel Verantwortung für ihr Leben haben. Sie lassen lieber andere für sich entscheiden. Wo ist der Wunsch nach Freiheit geblieben?

          Erstmal eine Runde Golf

          Trump in Japan : Erstmal eine Runde Golf

          Der amerikanische Präsident Donald Trump ist zu Gast bei Japans Premierminister Shinzu Abe. Die beiden wollen über ein Handelsabkommen sprechen – zuvor ging es aber auf den Golfplatz.

          60 Satelliten auf einmal ins All Video-Seite öffnen

          Internet 2.0 von SpaceX : 60 Satelliten auf einmal ins All

          Die erdnahen Trabanten stellen die erste Stufe eines geplanten Netzwerks des Internetdiensts Starlink dar, das Hochgeschwindigkeits-Internet für zahlende Kunden auf der ganzen Welt zur Verfügung stellen soll. Starlink ist ein Projekt des Unternehmers Elon Musk.

          Topmeldungen

          Kandidatenfeld wächst auf acht : Wer folgt auf May?

          Acht amtierende oder ehemalige Minister aus dem Kabinett der scheidenden Premierministerin haben bislang bekundet, Theresa May beerben zu wollen. Favorit ist Boris Johnson. Es gibt allerdings auch schon prominente Absagen.

          FAZ Plus Artikel: Selbstverantwortung : Kümmer dich um mich!

          Deutschland diskutiert wieder über Sozialismus. Tatsächlich wollen Menschen nicht mehr so viel Verantwortung für ihr Leben haben. Sie lassen lieber andere für sich entscheiden. Wo ist der Wunsch nach Freiheit geblieben?

          Streit um Grenzmauer : Trump diffamiert Richter

          Präsident Donald Trump ärgert sich, weil ein Bundesrichter einen Teil der Mittel für Grenzanlagen blockiert hat. Der Richter sei ein „Aktivist“. Trump hat mittlerweile mit sieben Klagen gegen seine Mauer zu Mexiko zu kämpfen.

          Formel 1 im Liveticker : Die Silberpfeile fliegen vornweg

          Das Rennen in Monte Carlo ist legendär. In diesem Jahr starten wieder die Mercedes von ganz vorne. Am Start hat keiner der Verfolger die Chance auf ein Überholmanöver. Verfolgen Sie das Rennen im Liveticker.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.