https://www.faz.net/-gpf-9y65k

Interview mit Klinik-Chef : „Italienische Verhältnisse unbedingt vermeiden“

Jan Steffen Jürgensen ist Medizinischer Vorstand des Stuttgarter Klinikums. Bild: Volkmar Otto

Jan Steffen Jürgensen ist Medizinischer Vorstand des Stuttgarter Klinikums. Im Gespräch erklärt er, wie das Krankenhaus den bevorstehenden Ansturm von Patienten bewältigen will.

          6 Min.

          In den nächsten Wochen wird es eine Welle schwerkranker Covid-19-Patienten geben, die zum Teil intensivmedizinisch versorgt werden müssen. Wie sind Sie darauf vorbereitet?

          Rüdiger Soldt

          Politischer Korrespondent in Baden-Württemberg.

          Das Stuttgarter Klinikum ist mit 2200 Betten das größte Krankenhaus Baden-Württembergs. Wir besitzen Routine in der gleichzeitigen Versorgung mehrerer schwerkranker Patienten. Im Januar haben wir begonnen, uns auf diese Krise intensiver vorzubereiten. Wir haben die Katastrophenpläne aktualisiert und Szenarien durchgespielt. Wir konnten die Erfahrungen in China und später auch die der italienischen Kollegen nutzen. Die Vorbereitungen laufen in einem Stab mit Intensivmedizinern, Anästhesisten, Hygienikern und Infektiologen, aber auch unserer Krankenhauslogistik und Technik.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Entscheiden ist die Einsicht, welche Verträge notwendig oder überflüssig sind: Hier heißt das Gebot der Stunde nicht Altersvorsorge, sondern Risikoabsicherung und Eigenheimfinanzierung.

          Die verlorenen Jahre : Was Gutverdiener finanziell oft falsch machen

          Bei Abschlüssen von Geldanlagen, Krediten und Versicherungen hapert es oft an der Einsicht, welche Verträge notwendig oder überflüssig sind: Gedanken an die Altersvorsorge taugen nicht, wenn das finanzielle Gerüst im Hier und Jetzt nicht passt.
          In Schieflage: Hauptsitz der Awo Frankfurt an der Henschelstraße

          Awo Frankfurt : Dokument der Maßlosigkeit

          Der Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt fasst in seinem Zwischenbericht nüchtern zusammen, was die Sonderprüfung des Kreisverbands Frankfurt ergeben hat. Die beschriebenen Zustände grenzen ans Absurde.