https://www.faz.net/-gzg-aclj5

Blaulicht in Rhein-Main : Sattelschlepper umgekippt - Überfallserie mit auffälliger Krawatte

  • Aktualisiert am

Gelöscht: Die Feuerwehr konnte verhindern, dass das Feuer auf andere Autos übergreift (Symbolbild). Bild: dpa

In Gründau ist ein Sattelschlepper umgekippt und hat ein Haus beschädigt. Und die Polizei fahndet nach den Komplizen eines verdächtigen Bankräubers, der mit einer auffälligen Krawatte bekleidet Überfälle begangen haben soll.

          4 Min.

          Gründau/Offenbach. Ein Sattelschlepper ist in Gründau (Main-Kinzig-Kreis) umgekippt und hat ein Haus beschädigt. Der Kranarm des mit Holz beladenen Lastwagen traf dabei die Terrasse des Wohnhauses. Verletzt wurde niemand, wie die Polizei in Offenbach am Freitag mitteilte. Ein Abschleppdienst richtete das Gespann wieder auf. Wie es zu dem Unfall am Donnerstag kam und wie hoch der entstandene Schaden war, war zunächst unklar.

          Hanau. Nach einer Serie von Überfällen und der Festnahme eines Einundzwanzigjährigen weiten die Polizei und die Staatsanwaltschaft Hanau ihre Ermittlungen auf mögliche Komplizen aus. Zeugen hatten nach Banküberfällen jeweils beschrieben, dass der Täter eine auffällige Krawatte „im Stil der 80er Jahre“ getragen habe. Die Hanauer Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei ermittelten daraufhin in einer eigens gebildeten „Arbeitsgruppe Krawatte“. Die Taten hatten sich seit 7. März in Bad Soden-Salmünster, Wächtersbach und Gelnhausen (alle Main-Kinzig-Kreis) sowie in Fulda ereignet, darunter Überfälle auf eine Tankstelle, zwei Taxifahrer sowie mehrere Bankfilialen, wie die Polizei und Staatsanwaltschaft Hanau am Freitag mitteilten.

          Nach einem weiteren Überfall auf eine Bank im Landkreis Karlsruhe hätten Polizisten dann am 28. Mai einen 21 Jahre alten Verdächtigen festgenommen, der in Untersuchungshaft kam. Nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen bestehe gegen ihn nicht nur für die Tat in Baden-Württemberg, sondern auch für die Überfälle im Main-Kinzig-Kreis und in Fulda ein Tatverdacht. Der Mann aus dem Raum Fulda habe familiäre Bezüge nach Bad Soden und in den Raum Karlsruhe und derzeit keinen festen Wohnsitz, hieß es. Bei einigen der Überfälle sei er nach derzeitigen Ermittlungen wahrscheinlich nicht alleine vorgegangen, sondern habe noch weitere Komplizen aus dem Raum Fulda gehabt, nach denen nun gefahndet werde. In diesem Zusammenhang sei auch ein schwarzer Audi für die Ermittler von großem Interesse, der mit der Tat am 18. Mai in Gelnhausen in Verbindung gebracht werde. Zeugen wurden gebeten, sich bei der Kripo in Gelnhausen oder der Kriminalwache in Hanau zu melden.

          Seligenstadt. In einer Fahrzeughalle in Seligenstadt (Landkreis Offenbach) ist am späten Donnerstagabend ein Sportwagen in Brand geraten. Wie hoch der Sachschaden ist, sei noch Gegenstand der Ermittlungen, sagte ein Sprecher der Polizei am Freitagmorgen. Nach ersten Erkenntnissen war das Feuer in der Halle auf dem Gelände eines Autohändlers ausgebrochen. Das Gebäude wurde beschädigt, ein Übergreifen der Flammen auf weitere Fahrzeuge habe die Feuerwehr aber verhindern können. Ob ein technischer Defekt oder Brandstiftung die Ursache ist, sei noch unklar, sagte der Polizeisprecher.

          Darmstadt/Viernheim. Bei einer Kontrollaktion auf mehreren Autobahnen in Südhessen hat die Polizei fünf Menschen festgenommen. Die Beamten überprüften insgesamt 121 Menschen und stoppten 49 Fahrzeuge, wie ein Sprecher der Polizei in Darmstadt am Freitag mitteilte.Dabei wurden acht Ermittlungsverfahren eingeleitet – unter anderem wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und das Waffengesetz. Auf der Autobahn 6 bei Viernheim, ging den Fahndern ein 49 Jahre alter Autofahrer ins Netz, der in seinem Wagen sechs Behälter Kokain versteckt hatte. Schwerpunkt des Einsatzes am Donnerstag war den Angaben zufolge die Bekämpfung von Eigentumskriminalität.

          Weitere Themen

          Wirtschaftsnobelpreisträger für freie Impfpatente

          Corona-Krise : Wirtschaftsnobelpreisträger für freie Impfpatente

          Robert F. Engle, Christopher Pissarides, Michael Spence, Joseph E. Stiglitz: Gleich vier Wirtschaftsnobelpreisträger sprachen in Frankfurt über die Zukunft der EU. Und sie haben einige Forderungen an die neue Bundesregierung.

          Sondersitzung des Hessischen Landtags

          Nach Staatsgerichtshof-Spruch : Sondersitzung des Hessischen Landtags

          Die SPD sieht „rauchende Trümmer, Schwarz-Grün aber bleibt optimistisch: Nachdem der Staatsgerichtshof das Corona-Sondervermögen als verfassungswidrig beurteilt hat, tritt der hessische Landtag zu einer Sondersitzung zusammen.

          Topmeldungen

          Pragmaten im Aufzug: Kanzlerkandidat Olaf Scholz (links) und Fraktionschef Rolf Mützenich (beide SPD) am 28. September im Bundestag

          SPD-Papier : Im Trippelschritt zur bewaffneten Drohne

          Die Sozialdemokraten überlegen, ihre jahrelange Blockade gegen das unbemannte Waffensystem aufzugeben. Im Machtpoker der Ampel-Parteien könnte ihr das bald nützlich werden.
          Gedenken an die 2018 ermordete Holocaust-Überlebende Mireille Knoll in Paris vor deren Wohnung in Paris

          Mord an Mireille Knoll : „Weil sie eine Jüdin war“

          Der Mord an der Holocaust-Überlebenden Mireille Knoll hat Frankreich tief erschüttert. Seit Donnerstag muss sich der mutmaßliche Haupttäter, ein junger Mann algerischer Herkunft, dafür vor Gericht verantworten.
          Letztlich nur die Summe aller Teile: Volkswagen konnte bislang rund 800.000 Autos nicht bauen, weil begehrte Halbleiter fehlen.

          Automobilbranche : Crashtest Chipmangel

          Volkswagen verschiebt seine Entscheidung über Milliardeninvestitionen in den Dezember. Neben den Materialengpässen, die sich für die gesamte Branche bis 2022 hinziehen werden, muss man in Wolfsburg die Transformation zur Elektromobilität bewältigen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.