https://www.faz.net/podcasts/f-a-z-buecher-podcast/buecher-podcast-simone-goldschmidt-lechners-messer-zungen-18185906.html

Bücher-Podcast : Generationen im Zustand des Dazwischen: Simoné Goldschmidt-Lechner über ihren Debütroman „Messer, Zungen“

Simoné Goldschmidt-Lechner Bildbeschreibung einblenden Podcast starten 38:44

Simoné Goldschmidt-Lechner Bild: Maik Gräf

Menschliche Wärme, menschliche Gewalt: Simoné Goldschmidt-Lechners Debütroman „Messer, Zungen“ spannt Bögen vom Kap der guten Hoffnung in die bayerische Provinz. Ein Gespräch mit der Autorin – und ein neues Literaturrätsel.

          1 Min.

          „Im schönsten Unverständnis lebt es sich zärtlich“: Das ist so einer dieser Sätze, die aufflackern in „Messer, Zungen“, dem Debütroman von Simoné Goldschmidt-Lechner, und dann im Kopf seiner Leserinnen und Leser bleiben. Von Südafrika aus spannt das Buch seine Bögen nach Deutschland und in die USA, von der Kolonisation durch Buren und Engländer über den Kampf um das Ende der Apartheid Anfang der Neunzigerjahre bis in die Gegenwart. Dazwischen: Erinnerungen, Erfahrungen, Momente, Fragmente des Lebens am Kap der guten Hoffnung, aber auch in Deutschland nach einer Auswanderung.

          Maria Wiesner
          Koordinatorin „Stil“.
          Fridtjof Küchemann
          Redakteur im Feuilleton.

          Einmal heißt es von einer Figur, die einfach nur Mädchen heißt, sie streiche beim Lesen die Namen von Figuren an, die ihr ähneln könnten. „You are everywhere, in all the books“, bekommt sie gesagt. Eine schöne Antwort – aber sie stimmt für Mädchen nicht. Wir haben mit Simoné Goldschmidt-Lechner über das große Thema von „Messer, Zungen“ gesprochen, die Spannung zwischen Zugehörigkeit und Zuordnung, über die Vielsprachigkeit und das Verstehen, über menschliche Gewalt und menschliche Wärme in Südafrika, über Fragen an die eigene Geschichte beim Erzählen einer Geschichte und darüber, wie etwas im Geschriebenen zum Vorschein kommen kann, das nicht bewusst hineingeschrieben worden ist.

          Ein neues Literaturrätsel, die Lösung aus dem Juni und Bekanntgabe des Gewinners runden diese Episode des Bücher-Podcasts ab.

          „Messer, Zungen“ von Simoné Goldschmidt-Lechner (oder, wie es knapp auf dem Cover heißt, SGL) ist im Verlag Matthes und Seitz Berlin erschienen, hat 200 Seiten und kostet 20 Euro.

          Der F.A.Z. Bücher-Podcast veröffentlicht jeden Sonntagmorgen im Wechsel Gespräche über Bücher und Themen, Interviews mit Autoren, Lesungen, Literaturrätsel und Rezitationen aus der Frankfurter Anthologie. Alle Folgen und weitere Artikel zu den besprochenen Themen finden Sie hier.

          Sie können den Podcast ganz einfach bei Apple Podcasts, Spotify oder Deezer abonnieren und verpassen so keine neue Folge. Natürlich sind wir auch in anderen Podcast-Apps verfügbar, suchen Sie dort einfach nach „F.A.Z. Bücher-Podcast“. Ebenfalls finden Sie uns in der FAZ.NET-App.

          Alle unsere Podcast-Angebote finden Sie hier.

          Topmeldungen

          Der frühere Präsident Donald Trump mit Anhängern in Grimes, Iowa

          US-Dokumentenaffäre : Der Fall, der Trump zum Verhängnis werden könnte

          Es gibt konkrete Hinweise darauf, dass Donald Trump bald im Zuge der Ermittlungen wegen mitgenommener Geheimdokumente und möglicher Justizbehinderung angeklagt wird. Der Fall könnte das Ende seiner politischen Karriere bedeuten.
          So viele verzweifeln inzwischen an der Liebe in Berlin, dass ihre Klagen zu einem eigenen Genre in der Popkultur geworden sind.

          Dating in Berlin : Wo Monogamie out ist

          Ghosting, Polyamorie und Unverbindlichkeit: In Berlin folgt die Liebe anderen Gesetzen als im Rest der Republik. Wieso hier so viele Suchende verzweifeln.