https://www.faz.net/-itn

Seite 1 / 6

  • 45:40

    Bücher-Podcast, Folge 14 : Schlechte Zeiten für Messeflaneure

    Andreas Platthaus über den Buchpreis für Anne Weber und über die Erwartungen an eine Buchmesse ohne Buchmesse, Melanie Mühl über Malin Lindroths „Ungebunden – Das Leben als alte Jungfer“: Die Oktober-Ausgabe des Bücher-Podcasts.
  • Anne Weber freut sich mit Andreas Rötzer vom Verlag Matthes & Seitz Berlin über den Deutschen Buchpreis 2020 im Kaisersaal des Frankfurter Römers.

    Buchpreis für Anne Weber : Ein Epos für unsere Zeit

    Anne Weber bekommt den diesjährigen deutschen Buchpreis für „Annette, ein Heldinnenepos“. Sie schildert darin das Leben einer französischen Widerstandskämpferin in freien Versen. Was macht diese Form so bezwingend?
  • Anne Weber nach dem Gewinn des Deutschen Buchpreises 2020 im Kaisersaal des Frankfurter Römers

    Buchpreis für Anne Weber : Bitte besonders eifrig klatschen

    Eine starke Finalistenrunde findet sich im notgedrungen schwach besetzten Kaisersaal des Frankfurter Römers ein. Dort wird der Roman bekanntgegeben, der den diesjährigen Deutsche Buchpreis gewinnt: „Annette, ein Heldinnenepos“ von Anne Weber. Und plötzlich ist da eine andere Geschichte präsent.
  • Annette oder Anne Beaumanoir, ca. 1940

    „Annette, ein Heldinnenepos“ : Das Herz nicht in der Hose

    Epos, zerschossen: Anne Weber widmet sich der modernen Heldin Annette Beaumanoir und geht ein Risiko ein. Nicht jede Wendung gelingt. Dennoch hat es der Titel auf die Longlist des Deutschen Buchpreises geschafft.
  • Beim Börsenblatt brennt noch Licht: Leuchtschild mit dem Termin der Buchmesse in der Frankfurter Braubachstraße.

    Virtueller Ersatz : Was von der Buchmesse übrig bleibt

    Der Börsenverein hat sich in eine schwierige Situation manövriert: Enttäuscht der virtuelle Ersatz der Frankfurter Buchmesse, wäre auch das Ansehen der klassischen Messe beschädigt.
  • Wo Tag und Nacht der „Schakal“ lauerte: Das eher unspektakuläre Äußere des Hessischen Hofes.

    Hessischer Hof : Pulsschlag und Taktgeber

    Wo einst die Agenten durch die Flure schlichen: Mit dem Hessischen Hof schließt auch eine wichtige Außenstelle der Frankfurter Buchmesse.
  • Ihren Erstlingsroman „Wie hoch die Wasser steigen“ veröffentlichte Anja Kampmann 2018 nach fünf Jahren Schreibzeit.

    Neue Stadtschreiberin : Ins Fremde hineingehen

    Hamburg, Amerika, Leipzig und nun ein Jahr lang Frankfurt: Anja Kampmann ist die neue Stadtschreiberin von Bergen-Enkheim. Ganz wird sie sich dem Stadtteil aber nicht verpflichten.
  • 1:02:40

    Bücher-Podcast, Folge 13 : Bloß nicht so viel Respekt!

    Elena Witzeck über zwei neue Bücher von Rebecca Solnit, Tilman Spreckelsen über Literatur von Nachfahren der Ureinwohner Kanadas, Frauke Steffens über Trump- Bücher: Die September-Ausgabe des Bücher-Podcasts.
  • Wegschauen oder ins Auge blicken: Wer den schwarzen Hund in Schach halten will, muss sich für eine dieser Strategien entscheiden.

    Bov Bjergs Roman „Serpentinen“ : Die Modernisierung unserer Väter

    Bov Bjergs Roman „Serpentinen“ erzählt vom Schwarzen Gott der Depression und von der düsteren Seite der Bundesrepublik. Das Buch hat eine Wucht, die manche Leser vielleicht aus der Kurve tragen könnte.
  • Woodwards Trump-Buch : Lügen und Protzen

    Das neue Buch von Watergate-Journalist Bob Woodward bringt Donald Trump in Erklärungsnöte. Es zeigt einen Präsidenten, der die Gefahr durch das Coronavirus bewusst herunterspielt und sich mit geheimen Waffensystemen brüstet.
  • Mary Trump, die Nichte des amerikanischen Präsidenten

    Buch von Trumps Nichte : Böse Männer

    Mary Trump, die Nichte des amerikanischen Präsidenten, erzählt die Geschichte der Familie. Noch ein Buch über Trump? Ja, es musste sein.
  • Michael Cohens Buch über Trump : Die Rache des Pitbulls

    In der Haft hat Trumps ehemaliger Anwalt seine Memoiren verfasst. Wortreich will er den Präsidenten als Rassisten entlarven. Geradezu besessen sei der von Barack Obama gewesen, sagt Cohen – und liefert ein Beweisbild.