https://www.faz.net/-gqe-802xa

Hauptstadtflughafen : Ex-Rolls-Royce-Manager wird BER-Chef

  • Aktualisiert am

Karsten Mühlenfeld Bild: dpa

Der bisherige Flughafenchef Hartmut Mehdorn will spätestens Ende Juni den Chefposten aufgeben. Neuer Chef wird der frühere Rolls-Royce-Manager Karsten Mühlenfeld.

          1 Min.

          Der frühere Rolls-Royce-Manager Karsten Mühlenfeld wird neuer Chef des krisengeplagten Hauptstadtflughafens. Das teilte der Vize-Aufsichtsratschef Rainer Bretschneider am Freitag nach einer Aufsichtsratssitzung in Schönefeld bei Berlin mit. Ein Datum nannte Bretschneider zunächst nicht. Die Entscheidung im Aufsichtsrat sei mit großer Mehrheit gefallen. Mehdorn will spätestens Ende Juni den Chefposten aufgeben.

          Mühlenfeld war früher in der Entwicklungsabteilung des Triebwerksherstellers Rolls-Royce tätig. Der 51-Jährige hatte erst Anfang des Monats beim Zughersteller Bombardier eine neue Stelle angetreten. Er galt besonders als Kandidat der Gesellschafter Brandenburg und Berlin.

          Bei der Nachfolger-Suche hatten Berlin und Brandenburg lange mit dem Bund als drittem Gesellschafter hinter den Kulissen um eine Lösung verhandelt. Der neue Chef wird die schwierige Aufgabe haben, den neuen Airport bis Ende 2017 fertigzustellen. Planungsfehler und Baumängel haben das Projekt schon mehr als drei Jahre in Verzug gebracht. Zudem explodierten die Kosten auf mindestens 5,4 Milliarden Euro.

          Weitere Themen

          Besser als Google Maps

          Autobahnen : Besser als Google Maps

          Bald übernimmt der Bund Planung, Bau und Betrieb der Autobahnen. Anfang 2020 beginnt ein erster Härtetest: Eine Verwaltung, die sich Jahrzehnte eingespielt hat, wird durcheinandergewirbelt. Wird alles klappen?

          Topmeldungen

          Freie Fahrt? Auf Deutschlands Autobahnen wartet die „größte Verwaltungsreform seit Jahrzehnten“.

          Autobahnen : Besser als Google Maps

          Bald übernimmt der Bund Planung, Bau und Betrieb der Autobahnen. Anfang 2020 beginnt ein erster Härtetest: Eine Verwaltung, die sich Jahrzehnte eingespielt hat, wird durcheinandergewirbelt. Wird alles klappen?
          Die Dividenden ersetzen die Zinsen nicht.

          Die Vermögensfrage : Die Dividende ist nicht der neue Zins

          In Zeiten abgeschaffter Zinsen werden neue Anlagemöglichkeiten gesucht und gefunden: die Dividende. Ein guter Tausch? Dividendentitel können ein attraktiver Bestandteil der eigenen Aktienanlagestrategie sein, den Zins aber ersetzen sie nicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.