Karl-Gerhard Eick: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Verdacht auf Untreue Strafprozess gegen Middelhoff wird eingestellt

Eigentlich hatte sich einer der bekanntesten Häftlinge Deutschlands auf einen langen Prozess eingestellt. Doch ein Gericht hält die Vorwürfe für nicht tragbar. Mehr

20.06.2017, 19:23 Uhr | Wirtschaft

Bilder und Videos zu: Karl-Gerhard Eick

Alle Artikel zu: Karl-Gerhard Eick

1 2 3 4  
   
Sortieren nach

Spitzenunternehmer Manager für die Zukunft gesucht

Zu hohe Gehälter, horrende Abfindungen auch bei Fehlleistungen, mangelndes Vertrauen: Vorstandschefs müssen die Ärmel hochkrempeln – und in eine neue Welt der Führung aufbrechen. Mehr Von Carsten Knop

03.05.2015, 12:25 Uhr | Wirtschaft

Eva-Lotta Sjöstedt International, weiblich, Karstadt-Chefin

Eva-Lotta Sjöstedt hat bei Ikea Karriere gemacht. Am Mittwoch hat der Aufsichtsrat von Karstadt sie zur neuen Chefin gekürt. Ihre Aufgabe: die Warenhauskette wieder auf Kurs zu bringen. Mehr Von Brigitte Koch, Düsseldorf

11.12.2013, 09:21 Uhr | Wirtschaft

Karstadt Nur noch ein Schatten seiner selbst

Diesen Mittwoch jährt sich die Insolvenz der Handelsgruppe Arcandor. Um das Tochterunternehmen Karstadt wurde bis zuletzt gerungen - nun hat Privatinvestor Berggruen den Zuschlag erhalten. Der Niedergang des Konzerns in Etappen. Mehr Von Brigitte Koch, Düsseldorf

08.06.2010, 11:45 Uhr | Wirtschaft

Krisenjahr 2009 Manager im Regen

Selten sind in Deutschland so viele prominente Vorstandsvorsitzende gestürzt wie im Krisenjahr 2009. Und selten waren personelle Veränderungen so eng mit dem Wort Insolvenz verknüpft. Ein Blick auf die - zumeist tragischen - Managergeschichten des Jahres. Mehr Von Carsten Knop

25.12.2009, 16:04 Uhr | Wirtschaft

Entlohnung Wie viel Bonus braucht das Land?

Die Menschen sind empört. Sie halten die hohen Boni der Banker für unangemessen. Die Politik hat das längst verstanden und fordert verbindliche Regeln für die Entlohnung von Bankern. Aber was ist eigentlich wirklich fair? Mehr Von Melanie Amann und Lisa Nienhaus

05.09.2009, 20:01 Uhr | Wirtschaft

Arcandor-Insolvenz Merkel schimpft über Millionen für Eick

Für Merkels Verhältnisse waren es ungewöhnlich deutliche Worte: Absolut kein Verständnis habe sie für die Zahlung von 15 Millionen Euro an Arcandor-Chef Eick, die er trotz der heute offiziell eröffneten Insolvenz erhalten soll. Derweil teilte Arcandor mit, dass Eick das Unternehmen verlässt. Mehr Von Brigitte Koch

01.09.2009, 17:48 Uhr | Wirtschaft

Arcandor Endspiel für Eick

Die Tage von Karl-Gerhard Eick an der Spitze des insolventen Arcandor-Konzerns scheinen gezählt. Anzeichen verdichten sich, dass der Vorstandsvorsitzende mit Eröffnung des Insolvenzverfahrens am Dienstag seine Position aufgibt. Mehr

27.08.2009, 16:16 Uhr | Wirtschaft

Handel Insolvenzverwalter empört über Arcandor-Vorstand

Wir haben mit der Lupe nach der Substanz in diesem Unternehmen gesucht, aber wir haben nichts Nennenswertes gefunden. Der vorläufige Insolvenzverwalter der Arcandor-Gruppe, Klaus Hubert Görg, ist geschockt vom Ausmaß der Pleite des Unternehmens und kritisiert den Vorstand. Mehr Von Brigitte Koch

17.08.2009, 11:38 Uhr | Wirtschaft

Neue Gespräche Metros Hoffnung auf Karstadt steigt wieder

Während die Quelle-Erbin Madeleine Schickedanz nur noch von 500 bis 600 Euro im Monat lebt, braucht sich Arcandor-Chef Eick keine finanziellen Sorgen zu machen. Und Arcandor-Lieferanten fragen die Metro nach der Zukunft von Karstadt. Mehr Von Carsten Knop

20.07.2009, 08:05 Uhr | Wirtschaft

Im Porträt: Marc Sommer Der Herr der Quelle

Er galt als Kronprinz des abgelösten Arcandor-Chefs Thomas Middelhoff. Dass statt seiner Karl-Gerhard Eick an die Spitze des taumelnden Konzerns geholt wurde, war ein schwerer Schlag für Marc Sommer. Egal: Sommer bleibt Herr der Versandtochter Quelle. Mehr Von Brigitte Koch

01.07.2009, 08:58 Uhr | Wirtschaft

Medienschau Merkel sieht weiter Risiken bei Opel-Rettung

Bis zur endgültigen Rettung des angeschlagenen Autobauers Opel sind nach Ansicht von Bundeskanzlerin Merkel noch eine Reihe von Risiken zu bestehen. Derweil werden mehrere große amerikanischen Banken einem Bericht zufolge am Mittwoch kommender Woche mit der Rückzahlung von Staatshilfen an die Regierung beginnen. Mehr

12.06.2009, 07:28 Uhr | Finanzen

Schickedanz-Erklärung „Ich wünsche, dass sie ihre Arbeit behalten können“

Der Bundesarbeitsminister und Arcandor-Betriebsräte wollen gemeinsam die Arbeitsplätze schützen. Das Unternehmen stellt Pläne für eine Fusion von Kaufhof und Karstadt infrage. Unterdessen veröffentlicht Großaktionärin Schickedanz eine persönliche Erklärung an die Mitarbeiter. Mehr

11.06.2009, 14:06 Uhr | Wirtschaft

Karstadt Metro-Chef bekräftigt Interesse

Nach dem Insolvenzantrag von Arcandor hat Metro-Chef Cordes am Dienstagabend das Interesse an den Karstadt-Warenhäusern bekräftigt und erwägt sogar einen Börsengang. Unterdessen greift SPD-Kanzlerkandidat Steinmeier Wirtschaftsminister Guttenberg an: „Es kann doch nicht sein, dass der Arbeitsminister für Arbeit kämpft und der Wirtschaftsminister für Insolvenzen.“ Mehr Von Carsten Knop, Brigitte Koch und Konrad Mrusek

10.06.2009, 09:59 Uhr | Wirtschaft

Arcandor stellt Insolvenzantrag Schluss. Aus. Weiter.

Der angeschlagene Handels- und Touristikkonzern Arcandor hat Insolvenz angemeldet. Einen neuen Antrag auf staatliche Rettung wird es nicht geben. Dies gilt auch für Karstadt, die Versandtochter Primondo und Quelle. Ausgenommen bleibt die Touristik-Tochter Thomas Cook. 43.000 Mitarbeiter sind betroffen. Bundeskanzlerin Merkel sagte, die Regierung wolle den Beschäftigten helfen. Mehr

09.06.2009, 20:08 Uhr | Wirtschaft

Marktbericht Dax schließt knapp unter 5000 Punkten

Der Dax hat die Marke von 5000 Punkten nicht verteidigen können. Der Leitindex ging 0,1 Prozent niedriger bei 4997 Punkten aus dem Handel. Nach dem Insolvenzantrag des Handels- und Tourismuskonzerns Arcandor befanden sich dessen Aktien im freien Fall: Sie verloren 50 Prozent. Mehr

09.06.2009, 17:57 Uhr | Finanzen

Handel Bund lehnt Bürgschaft für Arcandor ab

Der ums Überleben kämpfende Touristik- und Handelskonzern Arcandor kann endgültig nicht mehr mit Hilfen aus dem „Wirtschaftsfonds Deutschland“ rechnen. Jetzt bleibt dem Unternehmen nur die Hoffnung auf einen Notkredit für das operative Geschäft von 437 Millionen Euro. Die Zeit drängt. Mehr

08.06.2009, 17:37 Uhr | Wirtschaft

Thomas Middelhoff Die Karstadt-Mieten werden zum Politikum

Karstadt zahlt seit Donnerstag keine Mieten mehr für seine Warenhäuser. Der Konzern hatte die Immobilien vor zwei Jahren verkauft. Vor allem der ehemalige Arcandor-Chef Thomas Middelhoff wird nun heftig kritisiert. Die undurchsichtigen Geschäfte rufen die Politik und die Staatsanwaltschaft auf den Plan. Mehr Von Carsten Knop

08.06.2009, 11:59 Uhr | Wirtschaft

Karstadt und Kaufhof Spitzengespräch ohne klares Ergebnis

Am Sonntag haben sich die Chefs der Warenhausketten Karstadt und Kaufhof zu einem Krisengespräch getroffen. Was dabei herauskam, ist nicht ganz klar. Zuerst hieß es, man habe sich auf einen Verhandlungsfahrplan geeinigt - später war davon nicht mehr die Rede. Metro spricht von einer Kommunikationspanne. Mehr

07.06.2009, 21:40 Uhr | Wirtschaft

Adieu, Karstadt und Quelle Abschied vom Imperium der Familie Schickedanz

Karstadt und Quelle sind mit dem Wohlstand gewachsen. Doch als die Kunden individualistisch wurden, fanden die Kaufleute keine Antwort. Jetzt bitten sie in Berlin um Barmherzigkeit. Wohl vergebens. Mehr Von Winand von Petersdorff

07.06.2009, 11:32 Uhr | Wirtschaft

None Adieu, Karstadt und Quelle: Abschied vom Imperium der Familie Schickedanz

Arcandor heißt der Konzern, der die Traditionshäuser Quelle, Karstadt und weitere Unternehmen vereinigt. Es ist nicht mehr sicher, ob man sich den Namen noch merken muss. Die Spitzenmanager des Handelsunternehmens machen den "Opel" in Berlin, doch mit weniger Erfolg. Mehr

06.06.2009, 21:40 Uhr | Wirtschaft

Karstadt stellt Mietzahlungen ein Merkel lehnt Staatshilfe für Arcandor ab

Die finanzielle Situation des Karstadt-Mutterkonzerns Arcandor ist weitaus bedrohlicher als bisher bekannt. Das Unternehmen hat seine Mietzahlungen eingestellt. Dennoch lehnt nun auch Kanzlerin Merkel Staatshilfen ab. Sie spricht von Missmanagement. Mehr

06.06.2009, 13:42 Uhr | Wirtschaft

Handel Arcandor fordert Luft für Verhandlungen mit Metro

Nachdem Arcandor staatliche Hilfen in Höhe von 437 Millionen Euro beantragt hat, gehen unter Wirtschaftsprüfern die Meinungen stark auseinander. Ist Arcandor sanierungsfähig oder nicht? Klar ist: Eine Insolvenz hätte nicht nur Folgen für Arcandor selbst, sondern zum Beispiel auch für die Deutsche Post. Mehr

05.06.2009, 16:38 Uhr | Wirtschaft

Warenhauskonzern in Not Staatsbürgschaft für Arcandor in Sicht

Metro hat das Interesse an einer Übernahme großer Teile des notleidenden Konkurrenten Arcandor bekräftigt. Bund und Länder sind Regierungskreisen zufolge bereit, dies mit Bürgschaften zu begleiten. Der angeschlagene Handelskonzern hat einen Antrag auf einen Kredit aus staatlicher Rettungsbeihilfe über 437 Millionen Euro gestellt. Mehr Von Andreas Mihm, Brigitte Koch und Werner Mussler

05.06.2009, 08:40 Uhr | Wirtschaft

Arcandor Die Insolvenz wäre nicht das Ende

Für den angeschlagenen Arcandor-Konzern wird es eng. Sollte er tatsächlich Insolvenz anmelden müssen, bedeutet das aber nicht das Aus für alle Mitarbeiter. Interessenten für Teile des Konzerns wären wohl schnell zur Stelle. Mehr Von Brigitte Koch, Düsseldorf

03.06.2009, 20:35 Uhr | Wirtschaft
1 2 3 4  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z