https://www.faz.net/-gqe-96scr

Bewährung für Lee Jae-yong : Samsung-Erbe ist wieder frei

Lee Jae-yong verlässt das Gericht in Seoul. Bild: Reuters

Ein Jahr lang saß Samsungs faktischer Unternehmensführer wegen Bestechung im Gefängnis. Ein Berufungsgericht reduzierte die Strafe nun auf Bewährung.

          Lee Jae-yong, der faktische Chef des größten südkoreanischen Konglomerats Samsung, ist wieder frei. Nach fast einem Jahr wegen Bestechung hinter Gittern reduzierte an diesem Montag ein Berufungsgericht in Seoul die Gefängnisstrafe auf eine Bewährungsstrafe. Der Seoul High Court halbierte die Strafe auf zweieinhalb Jahre und setzte sie für vier Jahre zu Bewährung aus. Der 49 Jahre alte Lee war im August vergangenen Jahres wegen Bestechung der früheren Präsidentin Park Geun-hye verurteilt worden.

          Patrick Welter

          Korrespondent für Wirtschaft und Politik in Japan mit Sitz in Tokio.

          Der Samsung-Erbe Lee ist der prominenteste Wirtschaftsführer, der in den Bestechungsskandal um Präsidentin Park und ihre Vertraute Choi Soon-sil verwickelt ist. Park, die das Vertrauen der meisten Südkoreaner verloren hatte, wurde im vergangenen Jahr abgesetzt. Vor dem Gerichtsgebäude in Seoul jubelten einige Menschen, die Lee und auch Park für unschuldige Opfer halten.

          Das Berufungsgericht bestätigte am Montag nur einzelne Teile des ersten Urteils. Insbesondere sah es keine Belege dafür, dass die behaupteten Bestechungsgelder dazu dienen sollten, die Nachfolge des Samsung-Erben an die Spitze des Konglomerats zu erleichtern. Es gebe keine Belege für eine solche Forderung Lees. Zahlungen Samsungs für ein Reitpferd für die Tochter der Park-Vertrauten wurden weiter als Bestechungsgeld gewertet. Die Strafen für zwei weitere Manager Samsungs wurde gleichfalls auf Bewährungsstrafen reduziert. Das Urteil gegen Lee kann von beiden Seiten vor dem Höchsten Gericht Koreas angefochten werden.

          Schon sein Vater wurde wegen Bestechung verurteilt

          Lee sei nach der Urteilsverkündung mit einem leeren Gesichtsausdruck aufgestanden und habe den Raum verlassen, berichteten Journalisten aus dem Gerichtssaal. Der Enkel des Firmengründers, formal Vize-Vorsitzender von Samsung Electronics, führt faktisch die Geschäfte, nachdem sein Vater, Lee Kun-hee, 2014 einen Schlaganfall erlitten hatte.

          Lee war der erste Unternehmensführer aus der Gründerfamilie von Samsung, der wegen finanzieller Vergehen im Gefängnis saß. 1995 war sein Vater wegen Bestechung des Präsidenten Roh Tae-woo verurteilt worden, 2008 wegen Veruntreuung und Steuerhinterziehung. In beiden Fällen erhielt Lee-Vater die Strafe auf Bewährung, auch weil seine wirtschaftliche Rolle als zu wichtig eingeschätzt wurde. Später wurde er jedes Mal vom Präsidenten begnadigt.

          SAMSUNG EL./25 GDRS NV PF

          -- -- (--)
          • 1T
          • 1W
          • 3M
          • 1J
          • 3J
          • 5J
          Zur Detailansicht

          Samsung Electronics, der wirtschaftliche Kern des Konglomerats, fährt derzeit als größter Hersteller von elektronischen Speicherbausteinen Rekordgewinne ein. Gerade erst hatte das Unternehmen Intel als größten Chip-Hersteller der Welt überholt. Die Aktie von Samsung Electroncis legte am Montag 0,5 Prozent zu. Der Anteilsschein von Samsung C&T, einer der Schaltstelle des Konglomerats, gewann 2,1 Prozent. Manche Analysten vermuten, dass sich Samsung mit der Freilassung Lees leichter tun werde, strategische Entscheidungen über Investitionen oder Zukäufer zu treffen.

          Weitere Themen

          Kommt der Mietendeckel auch in Bremen?

          Teures Wohnen : Kommt der Mietendeckel auch in Bremen?

          Die deutsche Hauptstadt bekommt in wenigen Tagen ein neues Gesetz gegen steigende Mieten. Das Beispiel macht offenbar Schule – auch andere deutsche Städte planen.

          „Wohnen ist keine normale Ware“ Video-Seite öffnen

          Mieterbund gegen Profitgier : „Wohnen ist keine normale Ware“

          Auf dem Deutschen Mietertag in Köln hat sich Bundeskanzlerin Angela Merkel skeptisch zu einem Mietendeckel geäußert. Mietervertreter fordern aber, ein solches Instrument zu prüfen – und schicken mahnende Worte hinterher.

          Topmeldungen

          Der Roland neben dem Alten Rathaus in Bremen: Gerade verhandeln SPD, Grüne und Linke über eine Koalition.

          Teures Wohnen : Kommt der Mietendeckel auch in Bremen?

          Die deutsche Hauptstadt bekommt in wenigen Tagen ein neues Gesetz gegen steigende Mieten. Das Beispiel macht offenbar Schule – auch andere deutsche Städte planen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.