https://www.faz.net/-gqe-9yq6f

Peking hebt Lockerungen auf : Chinesische Schließungsorgien

Ein Mann geht auf einem Pekinger Platz eine Treppe hinunter. Bild: dpa

Während Deutschland aufmacht, macht China aus Angst vor einer zweiten Infektionswelle zu: Wer die Stadtgrenze zu Peking überquert, muss nun drei Wochen in Quarantäne. Auch die Fitnessstudios wurden innerhalb kürzester Zeit wieder geschlossen.

          4 Min.

          Am Freitag, den 17. April, ging für den Pekinger Büroangestellten Peter Ling der Himmel auf. „Das erste Mal wieder im Fitnessstudio“, schrieb Peter um halb zwei mittags im sozialen Netzwerk Wechat, in China das Pendant zum gesperrten Facebook. „Endlich wieder in der Spur! Bin dankbar!“

          Hendrik Ankenbrand

          Wirtschaftskorrespondent für China mit Sitz in Schanghai.

          Die Freude dauerte genau einen Tag. „Als ich heute fröhlich trainieren war, wurde mir plötzlich gesagt, dass alle Fitnessstudios in Peking schließen müssen“, schrieb Peter am nächsten Mittag. „Vom Himmel in die Hölle dauert es nur einen kleinen Moment. So ist das Leben.“

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Danika Maia

          Plattform „Onlyfans“ : Die Mädchen von nebenan

          Auf der Plattform „Onlyfans“ wird Sex als Lifestyle verkauft. Während der Pandemie stieg die Zahl der Mitglieder von sieben auf neunzig Millionen. Über die Grenzen des Legalen und Legitimen wird gestritten.
          „In der EU herrscht Zusammenbruch“: Präsident Putin am Mittwoch im Kreml

          Putin und die Pandemie : Russlands versteckte Corona-Tote

          Präsident Wladimir Putin lobt den russischen Umgang mit der Corona-Pandemie, zumal im Vergleich zum Westen. Doch die enorme Übersterblichkeit lässt das Schlimmste befürchten.