https://www.faz.net/-gqe-7bucj

Neue Verivox-Plattform : Hier können Kunden Preise für Heizstrom vergleichen

  • Aktualisiert am

Wo ist der Strom am Billigsten? Bild: AP

Stromversorger bieten seit einiger Zeit auch Heizstrom überregional an. Das Preisvergleichsportal Verivox wirbt nun mit einer neuen Plattform, auf der Kunden den günstigsten Anbieter finden können.

          1 Min.

          Stromkunden mit Nachtspeicheröfen und Wärmepumpen, die bisher vielfach an ihren örtlichen Grundversorger gebunden sind, bekommen mehr Chancen, den Anbieter zu wechseln. Seit einiger Zeit böten viele Stromversorger überregional Heizstrom an, teilt das Preisvergleichsportal „Verivox“ mit.

          Bundesweit gebe es inzwischen für rund 90 Prozent des Marktes konkurrierende Angebote. „Verivox“ habe deshalb ein neues Portal für Heizstrom gestartet, auf dem Verbraucher Preise vergleichen könnten. Für die Kunden sei der Anbieterwechsel genauso einfach wie im Falle des normalen Haushaltsstromes. Das Portal verlangt von den Verbrauchern nichts, kassiert aber Provisionen von den Versorgern, wenn der Anbieter gewechselt wird.

          Lange Zeit hätten Stromversorger kaum überregionale Angebote für Heizstrom gemacht, weil der Markt technisch kompliziert und mit hohem bürokratischem Aufwand verbunden sei. Damit seien ausgerechnet Stromkunden, die besonders viel verbrauchen, an die Preise ihres örtlichen Versorgers gebunden gewesen.

          Dies werde sich nun ändern. „Wie bei der Liberalisierung des Gasmarktes erwarten wir jetzt auch beim Heizstrom eine schnelle Marktöffnung“, sagte Jan Lengerke, der zur Verivox- Geschäftsleitung gehört. In Deutschland laufen noch etwa 1,5 Millionen Nachtspeicheröfen. Die technisch vielfach veralteten Heizungen gelten als CO2-Schleudern.

          Weitere Themen

          Im Schatten Chinas

          FAZ Plus Artikel: Indiens Wirtschaft : Im Schatten Chinas

          Die Handelsbeziehungen zu Indien sind ein schwieriges Kapitel in der deutschen Wirtschaftsgeschichte. Erst die marktwirtschaftliche Öffnung des Landes sorgte für Schwung. Ein Gastbeitrag.

          Topmeldungen

          Donald Trump, Präsident der Vereinigten Staaten, spricht bei einer Wahlkampfkundgebung im Lake Charles Civic Center.

          Amerika : Vereinzelte Republikaner wenden sich gegen Trump

          Einzelne Republikaner erwägen, ein Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump zu unterstützen. Die Mehrheit steht nach wie vor hinter ihrem Präsidenten und will das auch mit einer offiziellen Abstimmung bestätigen.
          Der britische Premierminister Boris Johnson steht beim EU-Gipfel in Brüssel im Zentrum.

          Europäische Union : Britisches Parlament stimmt über Brexit-Vertrag ab

          Stimmt das britische Unterhaus heute für den Vertrag, den Premierminister Boris Johnson mit der EU ausgehandelt hat, wird Großbritannien am 31. Oktober aus der Europäischen Union austreten. EU-Kommissar Günther Oettinger schließt weitere Verhandlungen aus, sollte es nicht zu einer Einigung kommen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.