Home
http://www.faz.net/-gqe-75tc5
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Finanzpolitik Die Kernkompetenzen des Peer Steinbrück

 ·  Peer Steinbrück muss gerade feststellen, dass es nicht einfach ist, aus seiner Vergangenheit als Bankenretter Kapital zu schlagen. Mit seinem neuen Vorstoß bei den Dispozinsen versucht er nun mit kleineren Themen zu punkten - und trifft den Nerv der Leute.

Artikel Lesermeinungen (18)

Peer Steinbrück hat sich nie an die parlamentarische Gepflogenheit gehalten, dass sich ehemalige Minister nicht in das Amt des Nachfolgers einmischen. Als einfacher Abgeordneter suchte er nach dem Machtverlust bevorzugt die Finanzpolitik, um sich mit der Kernkompetenz als Ex-Finanzminister Karrierechancen zu öffnen.

Das Kalkül ging bisher auf, erst war er als Vortragsredner gefragt, dann machte ihn die SPD zum Kanzlerkandidaten. Nun aber stellt Steinbrück fest, dass es nicht so einfach ist, aus seiner Vergangenheit als Bankenretter politisches Kapital zu schlagen.

Im direkten Schlagabtausch mit Schäuble zieht er den kürzeren

Es ist das eine, Banken mit viel Steuergeld zu stützen, etwas anderes, einen Rechtsrahmen zu schaffen, der Exzesse verhindert, ohne ein leistungsfähiges Bankensystem zu zerstören. Es ist das eine, der Schweiz mit der Kavallerie zu drohen, etwas anderes, echte Lösungen gegen Steuerhinterziehung zu finden.

Im direkten Schlagabtausch mit Finanzminister Wolfgang Schäuble zieht Steinbrück den kürzeren. Aber er lernt dazu. Weil er bei großen Themen nicht punkten kann, sucht er kleinere Ziele. Sein Vorstoß, „Zinswucher“ der Banken beim Dispokredit zu beenden, wird ihm Zuspruch sichern. Die Union hat hier viel angekündigt, aber nichts getan.

  Weitersagen Kommentieren (48) Merken Drucken

17.01.2013, 17:02 Uhr

Weitersagen

Feuersturm in der Textilbranche

Von Stephan Finsterbusch

Ein Jahr nach dem verheerenden Kollaps der Rana-Plaza-Fabrik in Bangladesch haben Großunternehmen erste Verbesserungen erwirkt. Die Kassen des Opferfonds sind jedoch weiterhin halb leer. Mehr


Die Börse
Name Kurs Änderung
  F.A.Z.-Index --  --
  Dax --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --
Umfrage

Soll jeder Autofahrer 100 Euro extra zahlen, um unsere Straßen instand zu halten?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.

Haushaltspolitik Wo der Staat mit den größten Mehreinnahmen rechnet

Der Aufschwung in Deutschland lässt die Steuerquellen sprudeln. Allein im März haben Bund und Länder 55,4 Milliarden Euro eingenommen. Mehr 11 1