https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/rwe-chef-krebber-wind-und-sonne-reichen-nicht-17407016.html
Bildbeschreibung einblenden

RWE-Chef im Interview : „Wind und Sonne reichen nicht“

Markus Krebber ist seit Mai Vorstandschef von RWE. Bild: Marcus Simaitis [FAZ-Recht:2]

Konkurrenten haben ihre fossilen Kraftwerke abgespalten – RWE versucht hingegen, den Spagat zwischen Kohle- und Ökostrom hinzubekommen: Der neue Chef Markus Krebber im F.A.S.-Gespräch.

          7 Min.

          Herr Krebber, Sie sagen, RWE werde bis 2040 klimaneutral sein. Dabei ist Ihr Unternehmen heute Europas größter CO2-Emittent. Wie soll das funktionieren?

          Marcus Theurer
          Redakteur in der Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          RWE ist in einer massiven Transformation. Bei uns ist die Energiewende live zu besichtigen. Es stimmt: Noch sind wir einer der größeren CO2-Emittenten, aber wir haben auch einen ganz klaren Fahrplan, wie wir bis 2040 klimaneutral werden – und das schneller, als es die nationalen und europäischen Klimaschutzziele vorgeben. Dafür braucht es als Erstes hohe Investitionen in die neuen Technologien. Wir müssen so schnell wie möglich die Energieerzeugung aus Wind und Sonne ausbauen. Wir brauchen außerdem Speichertechnologien. Beides zusammen ermöglicht den Ausstieg aus den fossilen Energien.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Nicht mehr sein „Baby“: Markus Keller hat die AfD verlassen.

          AfD-Gründer Markus Keller : „Der Zug ist längst abgefahren“

          Als vor zehn Jahren 18 Männer in Oberursel die AfD gründeten, war Markus Keller einer von ihnen. Die Gemäßigten wie er wurden schnell an den Rand gedrängt. Heute fühlt sich der ausgetretene Keller politisch heimatlos.
          Knappe Batterierohstoffe verteuern den Umstieg auf das Elektroauto.

          Elektroautos : Die neue Batterie-Hoffnung kommt aus China

          Werden Elektroautos unerschwinglich, weil die Rohstoffe für Batterien so teuer sind? Nicht unbedingt, der technische Fortschritt könnte das Problem lösen. Führend sind wieder mal Hersteller aus Fernost.

          Multizerkleinerer im Test : Die Idee ist nicht kleinzukriegen

          Küchenmaschinen nehmen viel Platz weg auf der Arbeitsfläche. Ein kleiner Food Processor wartet im Regal auf Arbeit. Meist ersetzt er Messer und Reibe. Multipro Go knetet sogar Teig.