https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/kabinett-will-portoerhoehung-der-post-durchwinken-16081567.html

F.A.Z. Exklusiv : Kabinett will Portoerhöhung der Post durchwinken

Trotz der Empörung: Die Porto-Erhöhung ist für die Regierung beschlossene Sache. Bild: dpa

Der Versand von Briefen dürfte mit der Deutschen Post schon zum Sommer deutlich teurer werden. Berlin macht den Weg frei – trotz vieler Beschwerden wegen Qualitätsmängeln. Kritik stößt auf taube Ohren.

          2 Min.

          Es ist nur eine kleine Ergänzung um neun Wörter, die in Paragraph 3 Absatz 2 eingefügt werden soll. Doch für die Deutsche Post ist sie Hunderte Millionen Euro wert. Nach Informationen der F.A.Z. will das Bundeskabinett am Mittwoch seinen offiziellen Haken unter die geänderte „Post-Entgeltregulierungsverordnung“ setzen.

          Helmut Bünder
          Wirtschaftskorrespondent in Düsseldorf.
          Julia Löhr
          Wirtschaftskorrespondentin in Berlin.

          Änderungen an dem vom Bundeswirtschaftsministerium unter Peter Altmaier (CDU) vorbereiteten Entwurf habe es in der Ressortabstimmung nicht mehr gegeben, berichteten Informanten. Damit wäre der Weg frei für eine drastische Anhebung der Briefpreise. Die öffentliche Empörung darüber ist im Kabinett ungehört verhallt. Auch die SPD hat sich taub gestellt und die lautstarke Kritik ignoriert.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Ein Straßenschild - nachträglich gegendert

          Gendern und Linguistik : „Wir schütteln nur den Kopf darüber“

          Die Ansprüche haben sich geändert: Die Sprachwissenschaftlerin Damaris Nübling über den jüngsten Aufruf gegen gendergerechte Sprache und zum Blick der Linguistik auf die hitzigen Debatten darum, wer wie spricht.