https://www.faz.net/-gzg-9sw7v

Planungsdezernent für Eisbahn : Frankfurter CDU warnt SPD wegen Mainkai

Dicht: Die nördliche Mainuferstraße ist teilweise gesperrt und harrt einer sinnvollen Nutzung Bild: Lucas Bäuml

Was sich der Frankfurter IHK-Präsident für die Hauptwache wünscht, hat der lokale SPD-Chef für den gesperrten Mainkai im Sinn: eine Eisbahn. Für die CDU steht die Sperrung dagegen auf der Kippe.

          1 Min.

          Am gesperrten Mainkai soll eine Eisbahn aufgebaut werden. Das wünscht sich Planungsdezernent Mike Josef (SPD), der schon zum bevorstehenden Weihnachtsmarkt eine solche Attraktion schaffen möchte. Der CDU-Fraktionsvorsitzende Nils Kößler hält nichts von dieser Idee. Das Aufstellen einer Eisbahn auf dem Mainkai wäre für ihn ein klarer Verstoß gegen die Vereinbarung, die die Koalition jüngst in Bad Nauheim bei einem Treffen der Vertreter von CDU, SPD und Grünen getroffen habe.

          Hans Riebsamen

          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Verabredet ist laut Kößler, dass auf dem nördlichen Mainufer so schnell wie möglich der Flohmarkt abgehalten werde. Damit sollten die von der Sperrung des Mainkais verursachten Verkehrsprobleme in Sachsenhausen zumindest alle 14 Tage verringert werden. „Wenn die SPD diesen Kompromiss aufkündigt, stellen wir den Verkehrsversuch Mainkai-Sperrung in Frage“, sagte Kößler.

          Für die CDU stehe die Sperrung ohnehin auf der Kippe. Es gehe nicht an, dass die SPD durch immer neue Ideen für eine Zwischennutzung des Mainkais Fakten schaffen wolle, bevor eine fundierte Analyse vorliege, ob das Verkehrsnetz der Innenstadt die Sperrung aushalte. Statt den in Bad Nauheim erzielten Kompromiss zu hintertreiben, solle Mike Josef den Wirtschaftsdezernenten kollegial bei der Einrichtung des Flohmarkts auf dem Mainkai unterstützen.

          Weitere Themen

          Uni-Haltestelle würde sehr teuer

          Ausbau der Frankfurter U-Bahn : Uni-Haltestelle würde sehr teuer

          Elf Varianten für den Lückenschluss im Frankfurter U-Bahn-Netz liegen vor. Deren Kosten variieren zwischen 190 und 320 Millionen Euro. Eine Haltestelle auf dem Campus Westend der Goethe-Uni wäre wünschenswert, aber besonders kostspielig.

          Lorey zieht ins My Zeil

          Haushaltswarengeschäft : Lorey zieht ins My Zeil

          Es ist ein kleiner Paukenschlag in der Vorweihnachtszeit: Das Frankfurter Traditionsgeschäft Lorey trennt sich von seiner Immobilie in der Frankfurter Innenstadt und wird Mieter im Einkaufszentrum My Zeil.

          Topmeldungen

          Historischer Altbau oder doch die Hochhauswohnung? Was sich die Deutschen leisten können, hängt nicht nur von der Region ab, sondern kann auch je nach Stadtviertel stark variieren.

          F.A.Z. exklusiv : So teuer ist Wohnen in Deutschland

          Eine Bude in München oder doch lieber das große Traumhaus in Thüringen? Der F.A.Z. liegen exklusiv Zahlen vor, die belegen, wie groß die Preisunterschiede zwischen Städten, Regionen und sogar Stadtteilen tatsächlich sind.

          Bei Auftritt in Iowa : Joe Biden beschimpft Wähler

          Bei einer Wahlkampfveranstaltung in Iowa beschimpft Joe Biden einen 83 Jahre alten Mann als Lügner, weil der ihn wegen der Ukraine-Affäre kritisiert: „Ich wusste, dass Sie mich nicht wählen werden, Mann, Sie sind zu alt.“

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.