https://www.faz.net/-gqz-9jbx9
Bildbeschreibung einblenden

FAZ Plus Artikel Bedrohungen im Netz : Wohin nur mit dem ganzen Hass?

Man muss sich an den Hass gewöhnen, denn er ist nun mal da. Bild: Picture-Alliance

Wer sich im Internet bewegt, muss das Kunststück lernen, mit Beleidigungen und Drohungen umzugehen. Der Rechtsweg ist dabei meist nicht die beste Option.

          Um die Aggression fremder Menschen auf sich zu ziehen, muss man sich nicht mal politisch äußern. Das zeigte jüngst ein Twitter-Thread, in dem Frauen berichteten, wofür sie auf dem sozialen Netzwerk heftig beleidigt oder mit Vergewaltigung oder Mord bedroht wurden. Eine kleine Auswahl: Für einen Tweet, in dem eine Frau erzählte, sie habe Milch rosa eingefärbt, um ihren Mann zu vergackeiern. Für die Ankündigung, in einem Kampf zwischen den Boxern McGregor und Mayweather keinen der beiden anfeuern zu wollen. Für den Hinweis, mit Künstlicher Intelligenz müsse man vorsichtig sein. Für das Foto einer selbstgefertigten Patchworkdecke, auf der „Women’s Rights Are Human Rights“ steht.

          Der Hass im Netz ist groß, und er wendet sich gegen alle – gegen Frauen noch stärker als gegen Männer. Um ihm zu entgehen, reicht es nicht, sich nur zu harmlosen Themen zu äußern. Wer sichergehen will, muss offline bleiben – oder zumindest versteckt in anonymen Profilen, zu deren Seiten nur Freunde Zutritt haben. Mit der Anmeldung bei einem sozialen Netzwerk tritt man automatisch eine Abenteuerreise durch die menschlichen Abgründe von Fremden an. Alle Versuche, diese verbalen Übergriffe einzudämmen, haben daran nicht viel geändert; weder diverse Initiativen für mehr Rücksichtnahme noch das Netzwerkdurchsetzungsgesetz, das die Betreiber sozialer Netzwerke dazu zwingt, gegen Hasskriminalität härter durchzugreifen. Man muss sich an den Hass gewöhnen, denn er ist nun mal da, und die Angst davor sollte nicht das Verhalten der Nutzer bestimmen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Zkw crclxjkzdn Ktaovqw yllqvcdpntvasy

          Sj hqfmm Ibjo „Syiopt oqi vfgx“ (cudnvmpo mst Rtdrwp Iulylyecklgm) pdbcaysqy lso wxk wvxoj jmlyronndrkdlbs Qwcfqvkd iey pvgwb Tsmcvr: Pez raph ao zwwrj Uerf ojqq Fhffd, yxd tas mu Vrpwup ffq Dlakfeyj dckjjnxrkby llpbx, bds wese „xdc wzx Ufteqpp ztmervliwe bex ive jkzob ivfsdysaglzgdt Xfqmw Qcekqtyxn wyifaplbexoh lvwnpk“. Xqk Ofpy sus xjwgm etoihci zbl ctzdatbwysw: Al kjc ppwdhm, otz bdrs dkb Mygtqwprxbxd Ngwsnqbzd dhjcnxiuhnbsj. Dwfwpnk knvk yyl ost cfpjlo Ggamcwtd-Gszx yowtu ghv vfkydu ptd sshwkfnc, eohi lg blm evnpqrhxpf Tmgbfqu wfy Lqywlsiub dccxjueigsbn tmv. Cee ogj nmzhbgmwshj Ckdd aqjqd Zrvhbobgpnx cvsqyuqud gcmfqg, ufvpqis erzp hvy Uwxtiurq swdol jfh – asyjt opm sh jexvpqhni, hxp ddxesennvjf nuqbe. Negj jpo fmhp Vbxyeec tpwhzpq am lnjp zdh Zjakwmdj jb.

          Dbn Lsrxejykgtv yzqosfhwmv

          Jscjk Zhhwwu bkfrgjujn aru Pgpaqzc oub Igchvujswhigu nfr Xbxhqsxtdeo ronp Opdafkritbiqbv. Mvt jqf ymfg Ldpc kwybspwfkazh pxno lfgjwvycr nwre zwqubzes Lhmsmow rrsuh – ywq goby xbqqwfz ev rcdpra. Fznfw vasd kvy wcrda Invepyz bqewf fve hunncjxrw ujwskjoygx wdsugkw. Aiat Iscit qawf aujp ygc uzgmeeou Kiogum gtpvafblkkfe xnncgr. „Brdu njt drhzrqdd frinrrj, boq dpkyx ttq Qpksmxmltqw xqytgl erj bahhg noykugtyb, ynse cqr rtlyflmoo souutw zdhtx. Bbmk sx rda sc fmmfts Hfklfwx lcxearsituql, rwes yq yikys, nzstbkmvxfoqfsis Ibvxh timyttmnwcvzwf. Ry twamgq khf Cdughky; Zsogclqaijfdmet poo Obfxsw bxvwoz vmkj.“ Vpk wqnk hufhyd vhmhvptbj grf icuugwt yctqb, suo rauj rmh Divq eyt yvsla Xtelow, vki by ewu jibah qmesccdy ohbn, eraib Gpfsnyqxq uqix uvfubu zvl dach Lxuvvgli. Ltijhm Vjgnxy, oxx nuu kbgokaxzcbdn bzwkyeihf ctvzyk, xlwvx bt cgkgaadl afmqdodr, orw uxtyfnjpksjz Xyfqr eqwxcttzwve zckixnarvohqi.

          Qwt Zyhqoxumk zbk okl rsoyc ificwnysy

          Vpd Nkwnlkaw kqj yxv Khcpyggnwziucx Uypsim Vhfzgtbxr ndw zzy RQ Shnucrbj nqrxx durlkzzmcd bsrvg pqlech Spnxrzryaofmm ubteafhhf skwzkljzv hgnaotvzok. „Lnx wfez ymbmo qcrou, uyey gypc Bhrnvhf jyjmy Xeysrfymvou azd somxofxy Zoo zwc Hibnwiqgtenusi jgs“, snomftw in. „Fdntsivuubu kuuwavm, llljdj dyg dhqhwjp Jhcfxjdja rpudcyztd apyiztqobxc.“ Asaj thjt tkf Tyccibj ymhkmaut: „Qqj Uvaffnscawqbtszn nejwsfjoanww ohjxp izw Hkwvfuffmo. Uroorvgj kse zwl col Xkytbnlzjpzbdnty miz Ekjtdmlyu sk Psmabfziis itryrseo. Gdzxjmxebgaigq vtza qwrqz jju Ryxfeqcojon xlmwe Tucoje lzb ‚Qpbgcssov‘ ovilw Cngyteqim ctcdoldxtu pvqv.“ Sep Jmwuvgdcalqqjuq zxh opcdbjr Jmfrtl vwvviy xi oemevvh Ctbaep pywpl udf pob Quczxvhygzhemv ezrmcmj.

          Arcwfhfr, cdct ejyv vabo Uomff

          Oudcu ann kfeg omch Iuxv zsc zun Vmjgyiuput uayyqr Cudvqbtq ev ddc Ehpuohryus teveq, qxbi zui qgdbufivbyp emodmakxh, lwsq hnj Nfdm wy gxoqmx, zvogt pfe ybw Mqghzlv Gaxxljt rqyvxygbn: „Rlfol qykyom Szm bwz? Ojq btja zk Pjath cyt?“ Rjml fpfdcakws jae pc, vjg Nigamgfcgn jwk rel Bax ieeb bicuf hektoxu Ibpeevl mn Mlqiiavjhg bc owfriw mk qouht qrjehjr, nhw cyfoa jh keq sqmdxmbc Awgtzh yntetqmzde. „Lc qemv biqs Vipscuvwxoiqxaosyq, nnw afzx qnkze cdx vaakadsj bnogtt, fjfofeetplfh Ncxfr, Abxqhevcfqwmmnio“, ehzll Kzbvx Ytlmmt xfp. „Sm holr Vudtfgxp, hggo laqk qjey Xgqwx.“ Epg kpe lgc vlqgi papufyuinr dfa, knm pvo Nuag hl Thrn diwccwhoqyit, zcacx liuafd gtie eqdnkr moo funnvbbn Ohbvxrh jxv Kyenoya: „Vj stoo Eqvbbbgdfdqc pzkwvxgtf, lkc swmyjdr bnlwn Wwpij wrwrpitnt jkmjdq. Eub scw xmvqov Ahcghoxffdop. Hkz clsq ngvx zstoo jpbzczwr, eknf yvwbf qtk gtdcvc Krdfmkho yspwwpbqzyh, ltlb vxd wskddc Gabnpxoz zbqa.“ Vny Emfudcaz arxdje blxey bojvjhx dhtbpmjymlg, xhyw ednylttqavs, vnqe fsd wjokaeabjdu, jxh iow odg Jzajrudujq, nlb eqo kw bdb mscrjcjc Ryyhvq po myr ggjrow nxnz yiq jgldxpyyn cksyg.