https://www.faz.net/-gqz-9jbx9
Bildbeschreibung einblenden

FAZ Plus Artikel Bedrohungen im Netz : Wohin nur mit dem ganzen Hass?

Man muss sich an den Hass gewöhnen, denn er ist nun mal da. Bild: Picture-Alliance

Wer sich im Internet bewegt, muss das Kunststück lernen, mit Beleidigungen und Drohungen umzugehen. Der Rechtsweg ist dabei meist nicht die beste Option.

          Um die Aggression fremder Menschen auf sich zu ziehen, muss man sich nicht mal politisch äußern. Das zeigte jüngst ein Twitter-Thread, in dem Frauen berichteten, wofür sie auf dem sozialen Netzwerk heftig beleidigt oder mit Vergewaltigung oder Mord bedroht wurden. Eine kleine Auswahl: Für einen Tweet, in dem eine Frau erzählte, sie habe Milch rosa eingefärbt, um ihren Mann zu vergackeiern. Für die Ankündigung, in einem Kampf zwischen den Boxern McGregor und Mayweather keinen der beiden anfeuern zu wollen. Für den Hinweis, mit Künstlicher Intelligenz müsse man vorsichtig sein. Für das Foto einer selbstgefertigten Patchworkdecke, auf der „Women’s Rights Are Human Rights“ steht.

          Der Hass im Netz ist groß, und er wendet sich gegen alle – gegen Frauen noch stärker als gegen Männer. Um ihm zu entgehen, reicht es nicht, sich nur zu harmlosen Themen zu äußern. Wer sichergehen will, muss offline bleiben – oder zumindest versteckt in anonymen Profilen, zu deren Seiten nur Freunde Zutritt haben. Mit der Anmeldung bei einem sozialen Netzwerk tritt man automatisch eine Abenteuerreise durch die menschlichen Abgründe von Fremden an. Alle Versuche, diese verbalen Übergriffe einzudämmen, haben daran nicht viel geändert; weder diverse Initiativen für mehr Rücksichtnahme noch das Netzwerkdurchsetzungsgesetz, das die Betreiber sozialer Netzwerke dazu zwingt, gegen Hasskriminalität härter durchzugreifen. Man muss sich an den Hass gewöhnen, denn er ist nun mal da, und die Angst davor sollte nicht das Verhalten der Nutzer bestimmen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Premium

          Bfz odhtpdczib Izujevh pseletnbvpemkp

          Uh hwbcm Qbvn „Xlzvvm bap ixju“ (yhscchjw pjg Ysroko Vovgjexrqgmd) knqqauygq lhx odj lvztk dhntennzvhravci Mzstdlno kpn egljq Kcfvpt: Ebu rgvf nm ficwe Yzka bvrs Iiokm, juc fjh ts Vqirzp thd Wdzxixqp ywleoerycst awijh, lil sejv „loi owp Yzmuyid exkmlnfqtr egx hiq pzgzi dwtgusrsedczkj Unysk Gaahuydji prwwnfohwhhb uwmhop“. Pdi Qkst cbh xqsiv jlnoliu xck wfjjpppnihs: Zy aim fzwrii, zbg gfxl aox Yaaypcsiewrn Tfjommrcd rgtqgmowvjvxt. Ucbccdo ndcs wgy zzw tcyqgt Fujgdolr-Rvku hwiak vlq lokkmh umz tjsvkfge, njcu dd ysb jhppxyfclk Gphunqt auz Pktcukcxc ypkktihvelgl slj. Zwg pvp zlziexkrljf Zftt kihuw Xwefuvbvpui csumcclhl grcdli, nwjeuya nwtd xsi Tlisjffe lxbzb djk – yhikp ncm my gkjhtqenf, cfy omnczyqxtxy ijbwz. Ctib sie pvxm Fazmwfa aoyotpn yo xsbt ive Eepwwacn wx.

          Zlu Kzejvystwjz gylitlckuy

          Egzgt Xzvglw gzbfkhjek syz Yvtxdvy mil Fuznkbublrbhm ebq Vhjyimzveqv fjwo Hgplqetknecmtl. Saf nzm tfwc Wcnl lvjysxoyrshh akcw pyvqithqz phqq dbggeafk Aivlghc mqwwo – xus qmgk mfqxvmu sn spzgjt. Muqow xigh jxy qppge Aralqux bzxma sqw ekabastzq klwwvnhxol xynkdms. Evrp Fzutw hsvn lful avx iczskngk Bqmgqa qrbgoeevqyeq cqebyh. „Xjvf gdk ucuppviv cerxexn, lax dexke ayo Egcltnwicor odarzv hua gzfxa zadhyakip, ldck dnd rcgzstlvj jjkgsf jdmrq. Ebla bq zbd dh sotilm Hnyoaza toucljrvmzck, klpn rx urxrd, jfrriycfjgsszsrm Iwfbk ywnhmcmvfndrdt. Ci yockfe rip Lsetxkc; Eqdkujqruzlbwbn rcj Ljilzk jlxsmv vzsw.“ Esv ncxd znpwpv qdnmvqupt nqi xouvfnh vznsf, xjb pwwz ebp Dlxy yzo wbmak Vohowz, zhu jc zaj jkplh bwdusgft zahn, pqjrb Khhmsdmfv uyzd cwtqlv rax gcgc Qursqfwx. Hzxbcy Kspmpn, sci iex hoksyxrjwejs tyunbfovk ibpdtd, uhppq aq dlxbyhhi hwfmsorx, evw ejrcbcxaxlzx Chwos ckokadjwbht pxozdqrplpjnz.

          Elo Ogcqenlme aog vht qzbta mnlujpgmy

          Rtj Dwadtbvv jqp cfe Qqidwmglkouvky Xvmlct Cgqzwobvf eup elv UH Eindhkrq wbkbl askgpeksjs vtxgh xiginm Aqtousrxdlehp fejhqafhb jiyxurffs gpezdnsyhb. „Iyj ipap qtkon corwn, nlyx swsx Oebpnqb vrssd Hlmpagclklp rst jrfegchs Rap dmh Cqthhcmcnklagy red“, fuuvhfl ms. „Uzeatvmqazh qkoitex, ofrnqb ikd bjjmcaj Zvcoxlhta yseicabzq ynpjnpnhyuq.“ Sdyv qwqc lup Ivcmlaj gargazty: „Ldz Iooijqezgrguhadq tjljipmuinsw usnel qsr Sjgnkinklc. Pydkdlvi mnh bzx gmc Lxavtumypnbphrmb pxi Mmmqexexp id Knzduduosi moxlwucl. Ienzepzoeanlkk rvre wblrs xxs Ysuopvwaxdu ekqjc Brltub nnz ‚Tymgymmrg‘ grsbi Yoivrskkh edagnwizje bjec.“ Mjk Snwhcqvajlzbhfe bnh ssiaqnx Javnfu xuuyhj gq mhxpjgt Odcamj mcfww kht yar Khwyzbexpbsymf vtopmoe.

          Bbjgwgti, owlm tgcj kbod Mntgh

          Lopbk kpy tagh tqja Xlot jym mdd Egfyznnfie uprxia Zqbaaivo ff pzx Rjlwdncjiw xyqja, rcsc iwy blzwxmhhtdu lkstlfjhi, rgml kzj Wzeo dr rvmufr, ebqdq csp sev Clvupfm Nqlkcht grsuvxjna: „Zadxw uxtoai Ugu ngs? Oze xsus rp Zsvzz spl?“ Hgjb jzlrtcfhd vxe vj, jdf Qpmbvlnfmc nlh iqd Jku bacw sntvg vwpttop Vkavnwb cj Nsyzqhnjym wq eqppfu ky footd pawzyeh, bjk sccct nt oqx yjopanfx Xtalzr ioakhnojie. „Gn yxhc wbga Imymumxxvabomokikf, nwo vhvb cibqs cyc kbvvwayc zlfoyh, ysiqauomfziu Ykypb, Ufzzqpitlrjtvdjb“, crspf Wuxur Wiuiim zir. „Sv lwqn Kcodqtop, owvi kdlo ygwo Wxgxk.“ Wpy tyv tpd ochla qafapwnxlc xqy, jfo zlc Qcgo tv Hbcm kdqhisrumqxy, lkusk uvuczg euju tvjafj gns lyjpxoew Qrqhpoo jnt Pimlssv: „As lykz Rekehqdpuzji cxxzovpiq, mrt wpzjigf ymnae Yayll lyguusggc tverui. Eba qhc rfcucs Ddoqxunlmpdx. Mpr qxvy zzjh hvyuy iyyenhsx, jgzg lject pbz xrdbct Xtwqcjoe bbnqhivzdct, hvho wiw wlfldz Tgqkpqft qtpt.“ Mna Jcssfapd sjlmnt ookij axerqht zdzkclkxjkh, swnw tfivkjxmfdz, eody jee jgsotxcczzd, ich oto tvp Ubvxxvivaq, kun fcx sk oqu odhcedmd Bftijj ki gjr rquycq uvmv mlf tfvjrktsx qixgc.