Michel Houellebecq: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

EU-Wahl in den Niederlanden Mehr Pulverisierung als Polarisierung

Die Niederländer haben den rechtsnationalen Provokateur Thierry Baudet zurechtgestutzt. Vor lauter Polarisierung zwischen Befürwortern und Gegnern der EU ging ein anderes Phänomen unter: Die Fragmentierung der politischen Landschaft. Mehr

24.05.2019, 09:45 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: Michel Houellebecq

1 2 3 ... 7  
   
Sortieren nach

Europawahl in den Niederlanden Ohne Hitler geht es nicht

Am Abend vor der Europawahl schlüpfte Ministerpräsident Rutte in die Rolle des Herausforderers, um den Rechtsnationalisten Thierry Baudet zu stellen. Von Putin bis zur Frauenemanzipation, von Einwanderung bis Nexit ging es hart zur Sache. Mehr Von Andreas Ross

23.05.2019, 14:51 Uhr | Politik

Kirchhoff zur Goethe-Plakette Vom Älterwerden mit Goethe und sich Halten in Frankfurt

In dieser Stadt ging ein Vorhang auf: 1970 kam er zum Studieren nach Frankfurt. Damals wäre ihm nicht im Traum eingefallen, einmal im Namen Goethes geehrt zu werden. Was Bodo Kirchhoff anlässlich der Verleihung der Goethe-Plakette zu sagen hatte. Mehr Von Bodo Kirchhoff

07.05.2019, 15:21 Uhr | Feuilleton

Ruhrfestspiele 2019 Gute Männer, die nichts unternehmen

Im „Heerlager der Heiligen“ beschreibt Jean Raspail die Ohnmacht des Westens vor der Migration. Die Ruhrfestspiele können damit nichts anfangen. Mehr Von Simon Strauss

06.05.2019, 22:13 Uhr | Feuilleton

Muslime in Deutschland Gauland: „Verfasster Islam nicht mit Grundgesetz vereinbar“

Der Islam folgt laut dem AfD-Vorsitzenden Alexander Gauland der Scharia. Seine Sorgen begründet Gauland mit Verweis auf einen fiktiven Roman. Mehr

05.05.2019, 15:20 Uhr | Politik

Theater im Hotel Wenn das Hotelzimmer zur Theaterbühne wird

Die Besucher des Stücks „Menschen im Hotel“ tummeln sich nicht lange im Theatersaal. Bei der Inszenierung der Vaganten-Bühne von Vicki Baums Bestseller streifen sie mit den Darstellern durch das Berliner Hotel Savoy. Mehr Von Irene Bazinger

21.04.2019, 14:40 Uhr | Stil

Schirrmacher-Preis Ai Wei Wei wird ausgezeichnet

Für die Ausleuchtung der Gegenwart und ihrer Befindlichkeiten: Der in diesem Jahr zum fünften Mal verliehene Frank-Schirrmacher-Preis geht erstmals nicht an einen Schriftsteller. Mehr

20.03.2019, 12:39 Uhr | Feuilleton

Charlie-Hebdo-Anschlag Einbruch der Gewalt

Der französische Journalist und Schriftsteller Philippe Lançon hat am 7. Januar 2015 in Paris das Attentat auf „Charlie Hebdo“ überlebt. Und er hat um sein Leben geschrieben: „Der Fetzen“ heißt sein beeindruckendes Buch. Mehr Von Julia Encke

19.03.2019, 12:33 Uhr | Feuilleton

„Ligue du LOL“-Skandal Liberal, erfolgreich, frauenfeindlich

Sie galten als politisch korrekte Stars: Eine Gruppe französischer Online-Journalisten bildete zehn Jahre lang die Avantgarde des sexistischen Internet-Mobbings. Wieso flogen sie nicht früher auf? Mehr Von Jürg Altwegg, Genf

13.02.2019, 17:25 Uhr | Feuilleton

Der Erfolg von Houellebecq Angst als literarisches Lebenselixier

Kaum ein Autor polarisiert so stark wie Michel Houellebecq. Jetzt ist sein neuer Roman erschienen. Um zu verstehen, was dessen Erfolg ausmacht, muss man die Anfänge der Schriftstellers kennen – und sein literarisches Idol. Mehr Von Niklas Bender

13.01.2019, 08:23 Uhr | Feuilleton

Harald Schmidt Ich bin die Chiquita-Banane

In dieser Woche läuft die Zeitungshaussatire „Labaule & Erben“ im SWR an. Die Idee dazu stammt von Harald Schmidt. Ein Gespräch über Niedergänge aller Art, Comedy und seine Verbundenheit mit dem Feuilleton. Mehr Von Oliver Jungen

09.01.2019, 07:52 Uhr | Feuilleton

Attentat auf „Charlie Hebdo“ Das Licht erlischt nicht

Zum vierten Jahrestag des Attentats erinnert die Satirezeitung „Charlie Hebdo“ an die Opfer, die bei dem Anschlag starben. Chefredakteur Riss meint, der „islamistische Totalitarismus“ erstarke weiter. Mehr Von Jürg Altwegg und Michael Hanfeld

08.01.2019, 06:40 Uhr | Feuilleton

Houellebecqs „Serotonin“ Und mit dieser Karikatur soll man nun Mitleid haben?

Ganz Paris träumt von der Liebe, aber muss man deswegen gleich aus dem Fenster springen? Michel Houellebecqs Roman „Serotonin“ richtet den depressiven Dandy endgültig zugrunde – mit starker Moral. Mehr Von Jan Wiele

05.01.2019, 15:03 Uhr | Feuilleton

Philosoph Fabrice Hadjadj Die Politik ist tot, aber sie kann auferstehen

Frankreich braucht seine Meisterdenker: Fabrice Hadjadj, katholischer Philosoph jüdischer Herkunft, gilt bei unseren Nachbarn als provokativer Star seiner Zunft. Bei einer Begegnung in der Schweiz spricht er über Spiritualität am Wickeltisch. Mehr Von Jürg Altwegg, Fribourg

01.01.2019, 18:11 Uhr | Feuilleton

Houellebecqsche Sperrfrist Die Kritiker überschlagen sich

Michel Houellebecq unterlief mit seinen Romanen „Unterwerfung“ und „Plattform“ die Sperrfrist der Geschichte. Da mutet es wie ein Treppenwitz der Geschichte an, dass die Sperrfrist für seinen neuen Roman missachtet wird. Mehr Von Jürg Altwegg

29.12.2018, 11:45 Uhr | Feuilleton

Protest in Frankreich Der wahre Preis der Dinge

Dass viele Franzosen sich das Recht auf den Aufstand nehmen, ist klar. Aber geht es nur um die Wut der Verlierer aus der Provinz – oder um die erste „liberale Revolution“? Mehr Von Niklas Maak

16.12.2018, 13:53 Uhr | Feuilleton

Walter Renneisen „Mir liegen die nervösen Typen und die Verbrecher“

Architekt, Pilot oder Schauspieler wollte er nach dem Abi werden. Zum Glück hat sich Walter Renneisen fürs Charakterfach entschieden. Mehr Von Julika Rehm, Hotelfachschule Heidelberg

10.12.2018, 18:52 Uhr | Gesellschaft

Gelbwesten-Kommentar Was Macron fehlt

Die Gewalttaten, die besonders Paris erlebt, sind durch nichts zu rechtfertigen. Aber es ist höchste Zeit, dass sich Macron auf das Erfolgsrezept seiner politischen Anfänge zurückbesinnt. Mehr Von Michaela Wiegel, Paris

08.12.2018, 18:33 Uhr | Politik

Heinz Strunks Erzählungen Es gibt nichts, was es nicht gibt

Heinz Strunk debütiert mit Erzählungen. Wen schon sein „goldener Handschuh“ erschreckte, sollte vorsichtig sein. Mehr Von Edo Reents

29.09.2018, 22:17 Uhr | Feuilleton

Alpenwandern Ein Hang zur Selbstdarstellung

Sag mir, wie du aufsteigst, und ich sage dir, wer du bist. Eine Typologie des Alpenwanderers vom Erhebenheits-Styler über den Instagram-Wanderer bis zum Gipfelstürmer. Mehr Von Andreas Lesti

23.09.2018, 18:57 Uhr | Reise

Dritte Ehe des Autors Houellebecq liebt zumindest eine Frau

Er ist bekannt als misogyner Miesepeter – und doch hat Michel Houellebecq nun schon zum dritten Mal geheiratet. Zeugin war neben anderen Frankreichs ehemalige Première dame Carla Bruni. Mehr Von Johanna Dürrholz

23.09.2018, 15:14 Uhr | Gesellschaft

Michel Houellebecq in Tiflis Er ist wieder da!

Michel Houellebecq wollte sich für immer zurückziehen. Doch zum Erscheinen von „Unterwerfung“ in Georgien war der französische Schriftsteller in Tiflis eingeladen – und er kam. Mehr Von Julia Encke

30.07.2018, 16:47 Uhr | Feuilleton

Fazit zum Bachmannpreis Schluss mit Skandalen

Kaum Polemik, kein Gebrüll, viel Sachlichkeit: Die Ukrainerin Tanja Maljartschuk gewinnt den Bachmannpreis – auch weil die Jury wenig Lust am Enträtseln hat. Mehr Von Jan Wiele

08.07.2018, 20:38 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik „Maischberger“ Nun sag, wie hast du’s mit dem Islam?

Sandra Maischberger fragt im Anschluss an die Verfilmung des Houellebecq-Romans „Unterwerfung“: „Wo endet die Toleranz?“ Im Gegensatz zum Film geht es bei ihr tatsächlich um den Islam und unsere Gesellschaft. Und zwar heftig. Mehr Von Michael Hanfeld

07.06.2018, 06:30 Uhr | Feuilleton

Gespräch mit Edgar und Titus Selge Geschieht das alles nur in seinem Kopf?

Edgar Selge feierte mit der Rolle des François aus Michel Houellebecqs Roman „Unterwerfung“ am Theater einen großen Erfolg. Sein Neffe Titus Selge hat daraus einen ARD-Film gemacht. Was inszenieren die beiden? Mehr Von Ursula Scheer und Michael Hanfeld

05.06.2018, 17:52 Uhr | Feuilleton

Marx und die Frauen Im Kapitalismus gedeiht der Sexismus

Wenn Rechte über Lehren klagen, die alles verderben, nennen sie neben dem Sozialismus gern den Feminismus. Zufall? Mehr Von Dietmar Dath

23.05.2018, 07:24 Uhr | Feuilleton

Vierter Preisträger Daniel Kehlmann erhält Frank-Schirrmacher-Preis

Der an den im Juni 2014 verstorbenen Mitherausgeber der F.A.Z. erinnernde Frank-Schirrmacher-Preis hat einen vierten Preisträger. Daniel Kehlmann wird für seine „subtile Analyse der deutschen Vergangenheit und Gegenwart“ ausgezeichnet. Mehr

08.03.2018, 13:22 Uhr | Feuilleton

Islam in der Krise Die Traditionalismusfalle

Feinde allüberall: Wo andere von einer Übermacht sprechen, sieht der Religionswissenschafter Michael Blume den Islam in der Krise. Die zeigt sich nicht nur am demographischen Wandel. Mehr Von Christian Meier

27.01.2018, 23:40 Uhr | Feuilleton

Entromantisierte Erotik Die Spiele sind eröffnet

Helmut Kraussers Roman „Geschehnisse während der Weltmeisterschaft“ imaginiert eine nahe Zukunft in absoluter Freizügigkeit, voller „Competition Sex“ und öffentlicher Erotik. Das könnte eine spannende Dystopie sein. Mehr Von Oliver Jungen

17.01.2018, 22:53 Uhr | Feuilleton

Neues von Houellebecq Elementarweilchen

Am Sonntag traf der Schriftsteller Michel Houellebecq zu einem Blitzbesuch in der Frankfurter Schirn ein, wo er im Rahmen der Ausstellung „All Inclusive“ mit dem Soziologen Rachid Amirou über Tourismus diskutieren sollte. Das Gespräch implodierte sogleich. Mehr

11.01.2018, 11:45 Uhr | Feuilleton

„Charlie Hebdo“ Sie werden täglich mit dem Tod bedroht

Drei Jahre nach dem islamistischen Attentat zieht „Charlie Hebdo“ resigniert Bilanz. Die Redaktion sieht sich von allen verlassen. Den Personenschutz muss sie selbst zahlen. Mehr Von Jürg Altwegg, Genf

06.01.2018, 11:58 Uhr | Feuilleton

Lesung in Köln Houellebecqs einziger Auftritt in Deutschland

Der französische Autor Michel Houellebecq ist das erste Mal seit den Anschlägen in Paris in Deutschland aufgetreten. Houellebecq las in Köln aus seinem neuen Buch „Unterwerfung“. Mehr

03.01.2018, 10:44 Uhr | Feuilleton

Roman von Juli Zeh Wo geht’s zum Abgrund?

Das Prinzip Juli Zeh – und wie es funktioniert: „Leere Herzen“, ihr neuer Roman, schaut in eine dunkle Zukunft. Mehr als gute Unterhaltung ist das aber nicht. Mehr Von Julia Encke

16.11.2017, 21:37 Uhr | Feuilleton

Arte-Reportage über Judenhass Sie schlugen ihn und zielten auf seinen Kopf

Bei Arte läuft eine Reportage, die man gesehen haben muss.Sie schildert die Geschichte des Vierzehnjährigen, der seine Schule in Berlin verlassen musste. Er war dort seines Lebens nicht mehr sicher – weil er Jude ist. Mehr Von Michael Hanfeld

26.10.2017, 17:38 Uhr | Feuilleton

Houellebecq und der Islam Religion ist nicht zu zertrümmern

Welche umstürzende Kraft der Schriftsteller Michel Houellebecq der Religion und dem Islam zutraut, wissen wir seit dem Roman „Unterwerfung“. Jetzt äußert er sich nochmals dazu – und bringt den Katholizismus als Staatsreligion ins Gespräch. Mehr

22.10.2017, 10:23 Uhr | Feuilleton
1 2 3 ... 7  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z