https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/hitzewelle-von-wegen-hitzefrei-fuers-personal-18182084.html

Arbeiten bei 40 Grad : Von wegen Hitzefrei fürs Personal

  • -Aktualisiert am

Gerüstet für die Hitze sind nicht alle Unternehmen. (Symbolbild) Bild: dpa

Deutschland ächzt unter Rekordtemperaturen. Gewerkschaften wollen deshalb früher Schluss machen. Doch die Arbeitgeber behelfen sich zunächst anders. F.A.Z.-Autoren haben nach interessanten Beispielen gesucht.

          4 Min.

          Große Teile Europas leiden in diesen Tagen unter einer außergewöhnlichen Hitzewelle. Auch in Deutschland kann laut Vorhersagen an diesem Dienstag in Teilen Süd- und Westdeutschlands die Marke von 40 Grad geknackt werden. Mediziner warnen vor den Folgen für den Organismus und raten von übermäßiger Belastung ab.

          Die Vereinte Dienstleistungsgesellschaft Verdi ist angesichts dieser Entwicklung mit einem besonders plakativen Vorschlag vorgeprescht: Bei extremen Temperaturen sollten Arbeitgeber ihre Angestellten schonmal früher nach Hause schicken und „Hitzefrei“ geben – was bei Schulkindern geht, soll auch in der Arbeitswelt funktionieren.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Gas geben: Minister Habeck hat ein Konsortium mit TES-Geschäftsführer Alverà (rechts) ausgewählt, um in Wilhelmshaven ein schwimmendes LNG-Terminal zu bauen.

          Gasexperte Alverà : „Es gäbe genügend Gas für Europa“

          In diesem Jahr gibt Europa 1000 Milliarden Euro zusätzlich für seine Energie aus. Der Gasexperte Marco Alverà hat ein Rezept, wie Europa seine Gasversorgung schnell stabilisieren kann.
          Ab Juli 2023 werden keine neuen Karten mit Maestro-Funktion mehr ausgegeben.

          Ende eines Zahlungsmittels : Bye-bye, EC-Karte

          Eines der liebsten Zahlungsmittel der Deutschen wird abgeschafft: Bald gibt es keine Karten mit Maestro-Funktion mehr. Woran das liegt und was das für Kunden bedeutet.
          Die Drei von der Ampel: Lindner, Habeck und Scholz

          Krisenmanagement der Ampel : Ein Bild des Jammers

          Die Koalition kämpft gegen gleich mehrere Krisen. Manchmal gut, manchmal schlecht – manchmal schafft sie sich die Krise aber auch selbst.