https://www.faz.net/-gqe-9abny

Intelligente Maschinen : Schlauer als jeder Mensch?

  • -Aktualisiert am

Schachmatt: In vielen Intelligenzspielen werden Menschen inzwischen von Robotern geschlagen. Bild: AFP

Die Künstliche Intelligenz revolutioniert unser Leben. Doch keine Angst: Die Roboter werden uns nicht unterwerfen. Wir können besser denken, und unser Körper ist stabiler als jede Hardware. Ein Gastbeitrag.

          8 Min.

          Alle technologischen Durchbrüche und Revolutionen lösen tiefe Unsicherheit bei uns Menschen aus. Derzeit erleben wir eine Revolution unter dem Schlagwort der „Digitalisierung“. Darunter versammeln sich freilich viele verschiedene Prozesse: Automatisierung von Arbeit im Rahmen einer digital vernetzten Industrie 4.0., das Internet, die Künstliche Intelligenz (KI), Robotik und so weiter. Von der KI scheint dabei eine besondere Bedrohung für den Menschen auszugehen. Wir sind in unserem Wesen als geistige, denkende Lebewesen davon betroffen, dass von uns hergestellte Maschinen uns in Bereichen weit übertreffen, die seit Jahrtausenden als uneinholbares Vorrecht unserer Denktätigkeit, unserer Intelligenz galten.

          So wie Taschenrechner längst schneller und besser unsere Rechenaufgaben lösen, werden wir inzwischen in Intelligenzspielen wie Schach und Go geschlagen. Intelligente maschinelle Systeme wie Suchmaschinen und Online-Portale buchen unsere Reisen und erkennen unsere Präferenzen. Damit sind analoge Reisebüros, umfangreiche Nachschlagewerke, analoger Schriftverkehr und vieles mehr weitgehend aus unserer alltäglichen Erfahrung verschwunden. Die Dingwelt, in der wir uns orientieren, hat sich in den letzten zwanzig Jahren schlagartig gewandelt, da wir dauernd in Kontakt mit Informations-Clouds stehen und die analoge Wirklichkeit zunehmend in den Hintergrund zu rücken scheint.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Im Mai hielt Jan Veil zum ersten Mal eine Rede bei einer Kundgebung.

          Beweggründe für den Protest : Wie ein Linker zu den „Querdenkern“ kam

          Jan Veil sieht sich als Linker, er kämpft für Volksentscheide und hat lange die Grünen gewählt. Seit Mai nimmt er regelmäßig an „Querdenken“-Demonstrationen teil und hält dort immer wieder Reden. Was hat ihn dazu bewogen?
          Neue Riege: Karl Lauterbach (SPD), designierter Bundesminister für Gesundheit, Svenja Schulze (SPD), designierte Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Wolfgang Schmidt (SPD), designierter Chef des Bundeskanzleramtes, Hubertus Heil (SPD), designierter Bundesminister für Arbeit und Soziales, Lars Klingbeil, Christine Lambrecht (SPD), designierte Bundesministerin der Verteidigung

          Scholz stellt SPD-Minister vor : Wer das Land regieren soll

          Olaf Scholz präsentiert die Liste der künftigen SPD-Minister. Viele Frauen und Männer aus der Partei hatten sich bemüht, manche sich geradezu penetrant beworben. Doch bis zur letzten Minute bleibt alles vertraulich.