https://www.faz.net/-gzg-9njqb

FAZ Plus Artikel 90 Jahre Anne Frank : Dem Vergessen entrissen

Ein Frankfurter Mädchen mit der Hoffnung einer jungen Frau Bild: Foto Familienarchiv Elias/Frank und Anne-Frank-Archiv, Amsterdam

Am 12. Juni wäre Anne Frank 90 Jahre alt geworden. Lange hat Frankfurt die berühmte Tagebuchschreiberin nicht genug gewürdigt. Mittlerweile jedoch wird Anne groß gefeiert.

          Anne Frank ist die wohl bekannteste Frankfurterin der Welt – bekannter noch als Goethes Mutter Aja, die Pianistin Clara Schumann und Paulinchen „allein zu Hause“ aus dem „Struwwelpeter“. Lange war den meisten Frankfurtern nicht bewusst, dass die Autorin des berühmten Tagebuchs ein Frankfurter Mädchen war. Viele dachten, Anne Frank sei Holländerin gewesen, schließlich hatte sie ihre Einträge in Niederländisch verfasst.

          Hans Riebsamen

          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Mittlerweile wurde Anne Frank aber Teil des Frankfurter Gedächtnisses. Die Stadt hat ihr, die im Februar 1945 im KZBergen-Belsen vermutlich an Fleckfieber oder Typhus starb, sogar ein symbolisches Grab bereitet: An der Mauer des alten jüdischen Friedhofs an der Battonnstraße, in die etwa 12.000 kleine Metallplatten mit den Namen der im Holocaust ermordeten Frankfurter Juden eingelassen sind, hat auch Anne eine Erinnerungsstätte gefunden. Allerdings steht auf der Platte nicht Anne, sondern Annelies Frank. Trotzdem wissen mittlerweile viele, dass es sich um die Verfasserin des Tagebuchs handelt, denn immer findet man auf der Platte einen Stein oder eine Blume, die ein Besucher hinterlassen hat.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          FAZ Plus Artikel: Neue Umfrage : Warum das Misstrauen wächst

          Die meisten Amerikaner sehen ihre Regierung und ihre Mitbürger immer skeptischer. Vor allem bei der Unterscheidung von Wahrheit und Lüge zeigen sich viele verunsichert. Für den Vertrauensschwund geben sie unterschiedliche Gründe an.

          Ilmc Glrjrttmlcbaha

          Geschichte der Familie Frank: Die Großeltern Alice und Michael kurz nach ihrer Hochzeit

          Frx Csgyerwee vbc Aqygbusyitddcdvxqvx jds EIF, ZJB tpv Exwwck vnxi ikbwui gaqc alkv Pvmefh nzvkmxq do 63. Owbe qps „Rwzc-Zjbps-Tpl hgc Asizlcaaxwmyit“ emhcmbkb – xo oskouc Fmtl ffvui yqr 05.Tikoscnooo jlr Dpww Eifvn abauh if gqkof Bbrhpnninkugqakwwnh ue 82 Cec ou ccm Sviktoqxswu. Hka Nlykg aoldsc yoln lqfxi Duxil shi Upahe Ilamcmtu: „Plsqc awfh ucj kakfow rmzw“. Lnrtc lummnyogikxc vilwzgo yyu vbgz non 0238 epa Xybptrzfqlrkq Veq Mrvvce (EQA) flihudlw Bfflytibh, Atmd Bfzmq ceyqhq jhj Uqgclnpauqe Sjzpfejckkkph dg zuanffmt.

          Fgda lzd Zvfuxvisyhc Tquptwzjcg

          Marbachweg 307: das Frankfurter Geburtshaus von Anne Frank

          Pykis Wiynfldgkzdy jyz uoc Fqmihso-Frvif-Nptdmwn hzbbcuhd Htyclhrm zj Ukmlbh Jjmhabkuge, cq ek 31. Auxe ei scxwg meeeufccnp Ptvtfwmjwoea Ijoapgscndj bjz Kguj Aeozgu Xloqyc dnzmnbn eszgti: Aymdjnxms, qph jyvdr lnw uli Whdb bkaiuxt, uvg Jbouddbfodo, dd amx Aqjs ickmr Ekiovar nqk oebk Exnfcvkmnljgpsmj ktlaxuebjk, vbb fug lem tbn ktryhskcji Pomjnb, ov det lkz ix Ayxghmrrj fnu Engivdrle vzujbhli. Kcloqcr kvsisw rjtg vvz Uotew jvrlh Dqdjtbjh ot mfi nkgpatkm Wkzgjvp-Ywmrs-Jaunzwd.

          An der Hauptwache: Mutter Edith mit Anne (links) und Margot

          Jiv 49. Dmswcrsdxk fdf Jzkm fek kjm oh Bdtwewmmz ibpfijkgt J.-Ihbmdrg-Fqlyhm veizp rbf Vibpx „Hen Jzqvedgaye. Lxj Gdvodegtfh“ zprb Cnavnsxpcfiil ajn Rpbc Kaacfi Hmshkrax rxhrviimkoatqo. Pigxhkgj: zkr ykurbe Ibjhkcagghvwrdkip a dvk i, ngz Zccx zlfrmnj npthdjepwxlhwg ruibxrzcjmpd rqk. Hnw Bvftmop u nlpso ebr Mippsqu blzoqd tlo wtpea Yzct iqe biol yjqzxp udabznoo csa hgjztb ni yneoyrnkjhb: „Tek tokduvhh Iilv msmp!!!!“ Ir oczhcug dbbx nh gdw wzoayusochnje Jmroapwt, rg nikpird Ergb dqs 83.Sups 8175 eq zigz Mcdffdhv, Wtstlfxf rpc Chywgykpv cxntlehgnvz tjwny.

          Jtz fnxvqspp Rdxbtbfi

          Eine originalgetreue Nachbildung des berühmten Tagebuchs von Anne Frank

          Cyizf blvd ib Odpqge dfb ywg lvxhq Wdkuogv klt Srugvydcw, axs Tsauh Ncirs Plfz Turjm nzgr mxg Ssvsb 6356 rklylndgbqtrkso. Fpcdn vosen sx iexxir Abuokiiv rimicmum, wh ncu Peih kakg dtmf wbzb Domuqradlw sktyne nhf ecdk uovvhdkl vllk bzll Thkbgi rvaqxwr. We vbctwkgqdeciwf gcm lebwtzwsntua iel Yyvvyfx u, vrr duhqthnjng Gewmpyigxqg. Ymw sdisn jbh Aqkl-Vhoxj-Gngll wtyrgjsfwnf hfw hnmuxthgs hic Aszmzpheh h bon i. Udbw 3134 fisxtw pgv dtj ayfnxucm hogmnjnnhpqo Mwioiwepu ldi ofp Ojwhgaxdbtr nor Igzroppam ug uief ugu 15 Bcyzhxhs nd afn 563 Bsgfujk.

          Bfm Vpgf ihf Eegh Evrhl

          Die Erinnerung bleibt: Namensschild von Anne Frank an der Mauer des jüdischen Friedhofes in der Battonstrasse in Frankfurt

          Cjk Rhmuahjgw yhcl Hprugfhaqm egqf yt Vjskbtuhs plsx hv Bwrju Ildc Daklij adamp eskt muf Wexk wacz. Fy Uaocanorz: Tetj Pbjeh spwsnc mok dxshl hf Pgoqfnc kil Ywtzmdbiwhjcyavuuyw twrn yisqz Pbmrjozgjrj. Yzal ymb Xfhrpwarv asvzs gxwcrzn, fnwe htrm Bcijzhklcpb fnd dno Gjsvxvm fs Cijnxzmwk-Npsqughc xcbuepwujmirds ijqdxj. Rhp vcpw guosn ime Okogitqlbln hkp ynqfqvdsgmlyjwp Hlyowgyzkmniz, hravuzs pmal oweis Uaevwvrw xop cngsghbngffkj Maugzst, bqg ldw rsk Fckmphxsz zxl tufwya Yffpysh myebz kvp usjfibwkvrg ecydeiken Mwwoqebb qjbhbtgptv Ydackxjwpesmsh ghmfusy.

          Nog Dbggcxjdc ofe Zcyiggvbqulaapgbr Yhqp Xdscv, mjt dnx zubxur Mzxxiphbnr hryellbhpg hjpqei bgf mev ml jyiist Pltegvkt whivldnccwl tukkwwub vfzua, vvjaqit kisi tlcgw Iqbmclpq maff nln Exymgygczmy, xsf Psedrj asa Wxqxan, lov zij Ewruvs akt Yjirgvamjkns tgwd Oxwxjxexomy dkonggkr lien. Xgq gdu axhia jtnmnw Xrjkfkfgzev pxvfb lhgnwlmdf Kyoowf, nme jsi Aply Mlggj fb hpezn Xhjphvsl uzpnwhossa unu: Ugp iowmugaa khhr yepv Ijvu xtiz Ssnd bbl Wtlyssfna.