https://www.faz.net/-gzg-9njqb

90 Jahre Anne Frank : Dem Vergessen entrissen

Ein Frankfurter Mädchen mit der Hoffnung einer jungen Frau Bild: Foto Familienarchiv Elias/Frank und Anne-Frank-Archiv, Amsterdam

Am 12. Juni wäre Anne Frank 90 Jahre alt geworden. Lange hat Frankfurt die berühmte Tagebuchschreiberin nicht genug gewürdigt. Mittlerweile jedoch wird Anne groß gefeiert.

          4 Min.

          Anne Frank ist die wohl bekannteste Frankfurterin der Welt – bekannter noch als Goethes Mutter Aja, die Pianistin Clara Schumann und Paulinchen „allein zu Hause“ aus dem „Struwwelpeter“. Lange war den meisten Frankfurtern nicht bewusst, dass die Autorin des berühmten Tagebuchs ein Frankfurter Mädchen war. Viele dachten, Anne Frank sei Holländerin gewesen, schließlich hatte sie ihre Einträge in Niederländisch verfasst.

          Hans Riebsamen

          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Mittlerweile wurde Anne Frank aber Teil des Frankfurter Gedächtnisses. Die Stadt hat ihr, die im Februar 1945 im KZBergen-Belsen vermutlich an Fleckfieber oder Typhus starb, sogar ein symbolisches Grab bereitet: An der Mauer des alten jüdischen Friedhofs an der Battonnstraße, in die etwa 12.000 kleine Metallplatten mit den Namen der im Holocaust ermordeten Frankfurter Juden eingelassen sind, hat auch Anne eine Erinnerungsstätte gefunden. Allerdings steht auf der Platte nicht Anne, sondern Annelies Frank. Trotzdem wissen mittlerweile viele, dass es sich um die Verfasserin des Tagebuchs handelt, denn immer findet man auf der Platte einen Stein oder eine Blume, die ein Besucher hinterlassen hat.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Literaturnobelpreisträger: Peter Handke.

          Literatur und Politik : Kritik am Nobelpreis für Handke geht fehl

          Der Literaturnobelpreis dient nicht dazu, über das Verhältnis von Literatur und Moral zu diskutieren. Wie kommt man auf die Idee, Schriftsteller hätten angenehme Menschen mit durchgängig einwandfreien Ansichten zu sein?