Anne Frank: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Freundin von Anne Frank „Es war an der Zeit, dass man die Intention von Anne ernst nimmt“

Die Germanistin Laureen Nussbaum war in ihrer Jugend mit Anne Frank bekannt. Heute kämpft sie dafür, dass diese als das anerkannt wird, was sie sein wollte: eine Schriftstellerin. Im Interview erzählt sie von ihrem Anliegen. Mehr

18.05.2019, 08:28 Uhr | Gesellschaft

Alle Artikel zu: Anne Frank

1 2 3 ... 6  
   
Sortieren nach

Streit um Nazi-Vergleich Der Name Mengele ist gefallen

Im Rechtsstreit zwischen Meron Mendel, dem Direktor der Bildungsstätte Anne Frank, und Erika Steinbach geht es um einen klassischen Topos: den Nazi-Vergleich. Doch welche Bedingungen müssen dafür erfüllt werden? Mehr Von Matthias Trautsch

17.05.2019, 12:00 Uhr | Rhein-Main

„Frankfurt liest ein Buch“ Schrecken und Schöffen

In der Deutschen Nationalbibliothek eröffnen prominente Vorleser das Festival „Frankfurt liest ein Buch“. Sie lesen aus dem Roman „Westend“, der nach 27 Jahren wieder Leben eingehaucht bekommt. Mehr Von Florian Balke

08.05.2019, 20:34 Uhr | Rhein-Main

Holocaust-Überlebende ist 98 Ihr aufklärerisches Werk trägt Früchte

Trude Simonsohn hat den Holocaust überlebt. Sie tut alles dafür, dass Deutschland nie mehr in die Barbarei abgleitet. Nun feierte die Frankfurter Ehrenbürgerin ihren 98. Geburtstag. Und blickt voraus. Mehr Von Hans Riebsamen

26.03.2019, 12:29 Uhr | Rhein-Main

Schau in Frankfurter Bunker Mit Fotos gegen Antisemitismus

Antisemitismus zeigt sich auch hierzulande wieder häufiger. Fotograf Rafael Herlich hält in Frankfurt dagegen. Seine Ausstellung im Bunker zeigt ein selbstbewusstes Judentum. Mehr Von Hans Riebsamen

26.03.2019, 09:50 Uhr | Rhein-Main

Erfolg gegen Erika Steinbach Kein Vergleich mit Mengele

Laut Erika Steinbach soll der Direktor der Bildungsstätte Anne Frank eine AfD-Politikerin mit dem KZ-Arzt Josef Mengele verglichen haben. Doch dieser wehrt sich vor Gericht gegen die Behauptung. Mehr Von Matthias Trautsch

21.03.2019, 13:30 Uhr | Rhein-Main

Antisemitismus im Sport Hakenkreuze auf dem Fußballplatz

Was können Vereine und Betroffene gegen Judenhass im Sport tun? Die Konferenz „Antisemitismus im Sport“ will Antworten liefern und zeigen, dass Rassismus auf dem Fußballplatz kein seltenes Phänomen ist. Mehr Von Anna-Lena Niemann

22.02.2019, 14:44 Uhr | Rhein-Main

Wachsender Antisemitismus „Die Zeit des bequemen Abwartens ist vorbei“

Was tun gegen den wachsenden Antisemitismus? Wie an die NS-Zeit und den Holocaust erinnern? Womit junge Leute erreichen? Museumsdirektorin Mirjam Wenzel sucht im Interview nach Antworten. Mehr Von Hans Riebsamen

09.11.2018, 14:58 Uhr | Rhein-Main

Neues Zigaretten-Image Komm in den tabakfreien Park

Gauloises und Gitanes gehörten zum Lebensgefühl der Franzosen dazu. Aber Gefühle können sich ändern. Die Zeit uneingeschränkter Tabak-Glorifizierung ist endgültig vorbei. Mehr Von Michaela Wiegel

23.10.2018, 22:44 Uhr | Politik

Friedensnobelpreisträgerin Zerbrechlich

Die 25 Jahre alte Nadia Murad hat den Friedensnobelpreis für ihren Beitrag gegen sexuelle Gewalt in Konflikten gewonnen. Doch was ist ihre Geschichte? Wie kam sie nach Deutschland? Mehr Von Rüdiger Soldt

05.10.2018, 15:44 Uhr | Politik

Politischer Plakatwettbewerb Die Würde der Pizza ist unantastbar

Mit Plakaten sind Jugendliche beim Wettbewerb „Wir suchen Streit“ für Vielfalt und gegen Diskriminierung eingetreten. Dabei entstanden politische Aussagen auf kreativer Ebene. Mehr Von Hans Riebsamen

23.09.2018, 10:00 Uhr | Rhein-Main

Offener Brief an Seehofer „Kein Geld für NS-Verharmloser“

Mehrere Leiter von Gedenkstätten warnen in einem Brief an Innenminister Seehofer vor der Erasmus-Stiftung der AfD: Sie verbreite ein revisionistisches Geschichtsbild. Mehr Von Hans Riebsamen

23.09.2018, 08:00 Uhr | Rhein-Main

Bühnenkünstler Ulrich Cyran Hansdampf in allen Gassen

Regisseur, Schauspieler, Dozent: Ulrich Cyran zählt zu den umtriebigsten Bühnenkünstlern des Rhein-Main-Gebiets. Seit einigen Jahren inszeniert er viel bei den sommerlichen Festspielen der Region. Mehr Von Claudia Schülke

17.08.2018, 20:01 Uhr | Rhein-Main

#MeTwo-Debatte Rassisten sind immer die anderen

Die „MeTwo-Debatte“ wird auch im multikulturellen Frankfurt hitzig geführt. Eine Diskussion über Rassismus im Alltag, über die Frage, wer eigentlich Opfer, wer Täter ist, und ob nicht doch alle mittlerweile überempfindlich geworden sind. Mehr Von Marie Lisa Kehler und Amin Ferris Wagner

08.08.2018, 16:55 Uhr | Rhein-Main

Frankfurts Geisterhaus Das Phantom vom Marbachweg

In der Nähe von Anne Franks Geburtsstätte verfällt ein Haus. Alle paar Monate stehen neue rechtsextreme Parolen auf der Fassade. Die Suche nach dem Eigentümer ist nicht einfach. Mehr Von Jan Klauth

03.08.2018, 10:17 Uhr | Rhein-Main

Erfahrbarer Antisemitismus Handy, Fußball, Katze – alles verboten

Wie Juden während des Nationalsozialismus schikaniert wurden, erfahren Schüler meist erst in der neunten Klasse. Dabei kann man die Zusammenhänge schon Grundschülern in einer einfachen Übung vermitteln. Mehr Von Antje Schmelcher

29.07.2018, 13:04 Uhr | Feuilleton

Anne-Frank-Ausstellung Blick durch die Rassisten-Brille

Die neue Anne-Frank-Ausstellung hat mit herkömmlichen Museumsbesuchen nicht mehr viel zu tun. Hier nehmen sich Jugendliche einen Computer und machen mit. Mehr Von Hans Riebsamen

05.06.2018, 14:27 Uhr | Rhein-Main

Hinter Backpapier verborgen Weitere Texte von Anne Frank entziffert

Die Anne-Frank-Stiftung veröffentlicht zwei bisher unbekannte Seiten aus dem berühmten Tagebuch Franks. Deren Inhalt: „derbe Witze“. Mehr

15.05.2018, 19:50 Uhr | Feuilleton

Kinospots gegen Rassismus Ein kleines und vielleicht wirkungsvolles Zeichen

Lars Becker ist bekannt für seine lakonischen Fernsehkrimis, etwa die „Nachtschicht“ im ZDF. Jetzt hat der Regisseur Kinospots gegen Rassismus gedreht. Fehlen noch Filme gegen Antisemitismus. Mehr Von Ursula Scheer

02.05.2018, 09:03 Uhr | Feuilleton

Anbau des Jüdischen Museums Im Altbau die Geschichte, im Neubau die Gegenwart

Im Sommer nächsten Jahres sollen der Anbau des Jüdischen Museums und das Rothschild-Palais eröffnet werden. Bisher läuft alles nach Plan, beim Richtfest herrschte Vorfreude. Mehr Von Hans Riebsamen

08.03.2018, 12:15 Uhr | Rhein-Main

„Gefühle verletzt“ Doch kein „Anne Frank“ auf ICEs

Die Bahn wollte die neuen ICE-Züge nach historischen Persönlichkeiten benennen – darunter Anne Frank. Daraufhin war die Empörung groß. Jetzt knickt die Bahn ein. Mehr

28.02.2018, 19:03 Uhr | Wirtschaft

Deutsche Schüler in Auschwitz War krass

Warum wollen junge Deutsche Auschwitz sehen? Was wissen sie darüber? Wäre es nicht einfacher, wenn keiner eine Ahnung hätte, wie Deutsche fabrikmäßig Menschen töteten? Drei Tage in Oświęcim mit Schülern aus einer Kleinstadt. Mehr Von Anna Prizkau

23.01.2018, 09:23 Uhr | Feuilleton

Gedenkstätte Nach Fund in Sobibor - Stolperstein für Frankfurter Familie Cohn

Heute wird in Frankfurt an das Schicksal der jüdischen Familie Cohn erinnert. Mehr

13.11.2017, 11:15 Uhr | Rhein-Main

Kommentar zu neuem ICE-Namen Signalstörung

Die Deutsche Bahn möchte einen ICE nach Anne Frank benennen – denn sie sei „neugierig auf die Welt“ gewesen. Aber Anne Frank wurde mit der Bahn deportiert. Mehr Von Birte Förster

01.11.2017, 11:56 Uhr | Feuilleton

Eklat in Italiens Fußball Der Blumenkranz landet im Tiber

Die antisemitischen Aktionen der Ultras von Lazio Rom sind bekannt. Diesmal spielt auch der Vereinspräsident eine unrühmliche Rolle – mit einem fragwürdigen Auftritt. Mehr Von Julius Müller-Meiningen, Rom

26.10.2017, 12:27 Uhr | Sport
1 2 3 ... 6  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z