https://www.faz.net/-gum-7840g

Öffentlicher Nahverkehr : Neuer Fahrgastrekord für Bus und Bahn

  • Aktualisiert am

Mehr Fahrgäste: Bus und Bahn in Frankfurt. Bild: dpa

Im Jahr 2012 haben Busse und Bahnen in Deutschland erstmals mehr als elf Milliarden Fahrgäste befördert. Das ist ein Anstieg um 0,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

          Neuer Rekord in Deutschland: Busse und Bahnen im Linienverkehr haben 2012 erstmals mehr als elf Milliarden Fahrgäste befördert. Deren Zahl stieg gegenüber dem Vorjahr um 0,7 Prozent auf 11,010 Milliarden. Allein im öffentlichen Nahverkehr stieg die Zahl der Fahrgäste um 0,6 Prozent auf fast 10,9 Milliarden. Rein rechnerisch bedeute das rund 30 Millionen Fahrgäste täglich, berichtete das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Mittwoch. Für die Statistik werden sogenannte Beförderungsfälle erhoben - Personen, die mehrmals fahren, werden auch mehrmals gezählt. Seit 2004 gibt es einen steigenden Trend.

          Besonders beliebt sind Züge: Eisenbahnen und S-Bahnen beförderten 2,4 Milliarden Fahrgäste, das ist ein Zuwachs von 2,1 Prozent. Mit Straßen-, U-, und Stadtbahnen fuhren 3,8 Milliarden (+0,7%) Passagiere. Die Zahlen im Busverkehr blieben konstant. Der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) macht etwa 99 Prozent des Linienverkehrs aus. Etwa ein Drittel der Fahrten im ÖPNV werde von Schülern, Studenten und Auszubildenden unternommen, erläuterte das Bundesamt. Knapp 21 Kilometer im Schnitt sind Bahnfahrer im Schienennahverkehr unterwegs, mit Linienbussen sind es 6,7 Kilometer.

          Fahrgäste von 2004 bis 2012

          Auch der Fernverkehr legte um 4,9 Prozent zu. Rund 131 Millionen Fahrgäste fuhren mit Zügen, zwei Millionen mit Omnibussen. Seit Beginn des Jahres dürfen Busunternehmen in Deutschland Fernverkehr anbieten. Das statistische Bundesamt rechnet damit, dass sich das auf die Fahrgastentwicklung auswirken wird. Nach einer Studie des Marktforschungsinstituts IGES in Berlin gab es Mitte März 40 Anbieter im Fernbusmarkt, die 65 Strecken im Programm haben.

          Weitere Themen

          Der Bierpreis bricht mal wieder Rekorde Video-Seite öffnen

          186. Oktoberfest : Der Bierpreis bricht mal wieder Rekorde

          Der Wiesnbesucher muss in diesem Jahr für eine Maß tief in die Tasche greifen. Bis zu 11,80 Euro wird für ein Liter Bier verlangt. Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter verteidigt den Preis und Blickt dem Volksfest gut gestimmt entgegen.

          Topmeldungen

          Das war nichts: Gegen Arsenal ist die Eintracht um Filip Kostic unterlegen.

          Heimdebakel in Europa League : Am Ende fällt die Eintracht auseinander

          Achtbarer Auftritt, bitteres Resultat: Frankfurt erspielt sich beim Start in die Europa League Torchancen in Hülle und Fülle, muss sich aber dem FC Arsenal geschlagen geben. In der nächsten Partie wird ein wichtiger Spieler fehlen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.