https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/deutscher-konsularbeamter-nach-tod-von-ehemann-in-rio-festgenommen-18228264.html

Mord im Paradies? : Deutscher Konsularbeamter nach Tod von Ehemann in Rio festgenommen

  • Aktualisiert am

Mord im Paradies? Ein deutscher Konsularberater steht unter Verdacht seinen Ehemann umgebracht zu haben. (Symbolbild) Bild: AFP

Ein deutscher Konsularbeamter in Rio de Janeiro wurde nach dem Tod seines Ehemanns festgenommen. Die Leiche des Belgiers habe Verletzungen aufgewiesen, die auf eine Gewalttat hindeuteten.

          1 Min.

          Nach dem Tod seines Ehemanns ist ein deutscher Konsularbeamter in Rio de Janeiro festgenommen worden. Die Leiche des Mannes habe mehrere Verletzungen aufgewiesen, die auf eine Gewalttat hindeuteten, sagte die leitende Ermittlerin Camila Lourenço am Sonntag. Medienberichten zufolge waren der deutsche Konsularbeamte und sein belgischer Ehemann seit über 20 Jahren verheiratet.

          Der Mitarbeiter des Konsulats forderte zunächst selbst einen Rettungswagen an, weil sein Mann sich plötzlich schlecht gefühlt habe und gestürzt sei. Zudem habe er Schlaftabletten genommen und viel getrunken. Allerdings entdeckten die Ermittler später Blutspuren in der ganzen Wohnung im Stadtteil Ipanema. Nach der Autopsie ging die Polizei davon aus, dass ein Schlag auf den Hinterkopf zum Tod führte.

          Das deutsche Generalkonsulat in Rio de Janeiro äußerte sich auf Anfrage zunächst nicht zu dem Fall. Aus dem Auswärtigen Amt hieß es, die deutsche Botschaft in Brasilia und das Generalkonsulat in Rio stünden in engem Kontakt mit den Behörden, die in dem Fall ermitteln.

          Topmeldungen

          Straßenszene in Luhansk

          Moskaus Scheinreferenden : Putin verhöhnt das Völkerrecht

          Moskaus jüngste „Referenden“ haben das Selbstbestimmungsrecht des ukrainischen Volkes verletzt. Die Reaktion auf Putins Versuche, seinen Landraub zu legitimieren, muss unmissverständlich sein.
          Kateryna Kholodova, Viktoriia Spyrydonova und Olena Sukhorukova (von links nach rechts)

          Ukrainische Flüchtlinge : Drei Frauen fangen neu an

          Als der Krieg in der Ukraine anfing, nahmen viele Flüchtlinge nur Wintersachen mit, in der Hoffnung, nach zwei Wochen zurückzukehren. Nun versuchen drei Frauen, ihr zerstörtes Leben in Deutschland wieder aufzubauen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.