https://www.faz.net/-gv6-9xvab

Aktien in der Coronakrise : Angst vor dem Ausfall der Dividenden

Vor der Corona-Krise: Die Siemens-Hauptversammlung am 5. Februar war noch gut besucht. Bild: Siemens AG

Die Gewinnausschüttung für das zurückliegende Geschäftsjahr fällt bei vielen Unternehmen der Corona-Krise zum Opfer. Doch einige halten daran noch fest.

          3 Min.

          Die Gewinnausschüttung für das zurückliegende Geschäftsjahr fällt schon bei vielen Unternehmen der Corona-Krise zum Opfer. Immer mehr Aktiengesellschaften streichen ihre Dividende. Aus dem Dax zählen MTU Aero Engines und die Lufthansa dazu. Ähnliche Schritte haben der Autovermieter Sixt, der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer, der Stahlhändler Klöckner unternommen. Nun hat auch die deutsche Finanzaufsicht Bafin die Banken aufgefordert, mit ihren Kapitalressourcen sorgfältig umzugehen. Die Institute sollten von Aktienrückkäufen Abstand nehmen sowie Ausschüttungen von Dividenden, Gewinnen und Boni sorgfältig abwägen. Das betrifft die Commerzbank und die Aareal Bank.

          Markus Frühauf
          Redakteur in der Wirtschaft.
          Johannes Ritter
          Korrespondent für Politik und Wirtschaft in der Schweiz.

          Die Deutsche Bank hatte nach ihrem Milliardenverlust die Dividende gekappt. Die Commerzbank wollte ihren Aktionären eine Dividende von 0,15 Euro je Aktie vorschlagen. Am Mittwoch sagte eine Sprecherin: „Wir schauen uns das genau an und entscheiden dann verantwortungsvoll.“

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Spezialisiert: Akasol liefert Batterien an Autozulieferer.

          Batteriespezialist Akasol : In einer Liga mit Tesla

          Aus einer studentischen Forschungsgruppe namens Akasol ist in Darmstadt ein „Hidden Champion“ geworden, der im Begriff ist, den Weltmarkt zu erobern. Für den Standort Hessen ist das Sieg und Niederlage zugleich.
          Edgar Engist mit seinen Hunden und Schafen auf seiner Wiese in Bollschweil. Der Schäfer fragt sich, warum Wölfe so viel mehr wert sein sollen als seine Arbeit.

          Landfrust : Im Würgegriff der Bürokraten

          Von Wolf bis Windkraft: Gut gemeinte Vorschriften, die in fernen Großstädten erdacht werden, treiben die Selbständigen auf dem Land in den Wahnsinn.
          Das Schicksal des Immobilienkonzerns Evergrande beschäftigte in dieser Woche die Börsen.

          Immobilienkrisen : Evergrande droht überall

          Die Schieflage von Evergrande hält China und die Welt in Atem. Warum Immobilienkrisen so gefährlich sind.