https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/earth-300-superreiche-wollen-mit-einer-arche-die-welt-retten-17275917.html

Unternehmen Earth 300 : Superreiche wollen mit einer Arche die Welt retten

Schiff ahoi! Aaron Olivera nimmt sich der Rettung der Welt an. Bild: F.A.Z.

Milliardäre, Wissenschaftler und Visionäre wollen mit einem verrückten Plan von Singapur aus die Rettung des Planeten antreten. Dafür soll ein futuristisches Luxus-Forschungsschiff gebaut werden. Auch an Normalbürger wird gedacht.

          3 Min.

          Ein Schiff wird kommen. Zumindest, wenn es nach Aaron Olivera geht. In der Zukunftsstadt Singapur plant der 42-Jährige ein Projekt, das nichts Geringeres will, als die Welt zu retten. Die Zutaten: eine Idee, Millionen von Dollar, Spitzenforschung, ein Schiff, das möglicherweise auf einer deutschen Werft gebaut werden wird. „Wir wollen den Geburtsort schaffen für die stärksten Visionen zur Rettung der Welt“, sagt Olivera, der Geburtshelfer.

          Christoph Hein
          Wirtschaftskorrespondent für Südasien/Pazifik mit Sitz in Singapur.

          Er trägt Anzug, einen Strauß Lorbeer am Revers. Gleich wird er auf der Bühne im feinen Clifford Pier Restaurant stehen, der alten Abfertigungshalle, über die die ersten Immigranten die Zukunftsstadt erreichten. Sie hatten eine lange Reise hinter sich, Olivera hat eine fast unendliche vor sich: Nüchtern ausgedrückt, will er 500 bis 700 Millionen Dollar einsammeln, Spitzenwissenschaftler einladen, aber auch interessierte „Normalbürger“, und mit ihnen und ein paar Millionären auf einem Schiff, das noch zu bauen ist, immer wieder in See stechen. „Wir müssen die Welt retten. Wir müssen es jetzt tun. Wir müssen dafür alle zusammenarbeiten“ lautet sein Credo.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Russische Kriegsblogger : Sie berauschen sich am Krieg

          Gonzos und Barbies: Im Krieg in der Ukraine sind auf russischer Seite Blogger unterwegs, die vor Begeisterung über den Kampf gegen „Nazis“ schier platzen.
          Ein Händler an der New Yorker Börse

          Angst an der Börse : „Jetzt platzt die Blase“

          An der Börse fallen die Kurse rasant. Manche Investoren sehen darin aber eine Chance – sie nutzen die aktuelle Situation, um zuzukaufen. Geht ihre Wette auf?
          Robinsonade  mit Logenblick: Das Como Laucala Island Resort gibt seinen Gästen die schöne Illusion, die Welt sei ganz allein für sie erschaffen worden.

          Paradiessuche in Fidschi : Kann man Glück kaufen?

          Einmal im Leben wollten wir wissen, wie es sich anfühlt, wenn Geld keine Rolle spielt – und haben Strandurlaub unter Milliardären im Como Laucala Island Resort gemacht, einem der zehn teuersten Hotels der Welt.
          Kapitalanalge
          Erzielen Sie bis zu 5% Rendite
          Sprachkurse
          Lernen Sie Englisch
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis
          Zertifikate
          Ihre Weiterbildung im Projektmanagement