https://www.faz.net/-gzg-926ki

Nazi-Bücher empfohlen : TU Darmstadt trennt sich von Dozent

Auf dem Campus Lichtwiese der TU Darmstadt Bild: Victor Hedwig

Er soll unter anderem Homosexuelle als „krank“ und „behindert“ bezeichnet haben. Zudem habe der Dozent NS-Literatur wie „Kleine Rassenkunde des deutschen Volkes“ empfohlen. Das war der TU Darmstadt zu viel.

          1 Min.

          Die Technische Universität Darmstadt hat sich nach Angaben des Astas wegen diskriminierender Äußerungen von einem Lehrbeauftragten getrennt. Der Mann, der Seminare in Biologie-Didaktik anbiete, habe unter anderem Homosexuelle als „krank“ und „behindert“ bezeichnet. Er habe bedauert, dass man das Wort „Neger“ nicht mehr sagen dürfe, und den Studenten NS-Literatur wie „Kleine Rassenkunde des deutschen Volkes“ empfohlen.

          Sascha Zoske
          Blattmacher in der Rhein-Main-Zeitung.

          Als Informationsquelle habe er überdies die Internetseite „Wikimannia“ empfohlen, auf welcher unter anderem der Feminismus als „Hassideologie“ und Zuwanderung als „Invasion“ bezeichnet wird. Außerdem soll er Studentinnen prophezeit haben, sie würden niemals einen Mann finden. Statt eine Uni zu besuchen, sollten sie ihren „Mutterinstinkten“ nachgeben.

          Vor rund einem Jahr hätten sich Studenten erstmals über den Dozenten beschwert, sagte eine Asta-Sprecherin gestern. Im Lauf der Zeit sei eine Reihe von Vorfällen schriftlich festgehalten worden. Schließlich habe die TU auf Drängen des Astas entschieden, dass der Lehrbeauftragte vom Wintersemester an keine Veranstaltungen mehr anbieten dürfe. Der Sprecher der TU teilt auf Anfrage mit, die Hochschule sei seit einigen Monaten mit der Angelegenheit befasst. Mehr dürfe er aus juristischen Gründen nicht sagen.

          Weitere Themen

          Wie man eine Bierflasche auftreten kann Video-Seite öffnen

          Geht doch : Wie man eine Bierflasche auftreten kann

          Es gibt viele Möglichkeiten, Bierflaschen aufzumachen. Mit dem Feuerzeug, am Bierkasten oder auch mit dem zwölfer Schraubschlüssel aus der Werkzeugkiste. Es geht aber auch spektakulärer, wie F.A.Z.-Redakteurin Marie Lisa Kehler zeigt.

          Topmeldungen

          Der deutsche Bundestag aus der Vogelperspektive: Mehr Sachlichkeit und weniger Entscheidungen nach ideologischen Maßstäben täte der Politik gut.

          Wie Politik funktioniert : Sanfte Ideologien

          Wenn es um Politik geht: Lieber mehr Sachlichkeit als noch mehr Quoten, Wunschdenken und wolkige Wertsetzungen.
          Spezialisiert: Akasol liefert Batterien an Autozulieferer.

          Batteriespezialist Akasol : In einer Liga mit Tesla

          Aus einer studentischen Forschungsgruppe namens Akasol ist in Darmstadt ein „Hidden Champion“ geworden, der im Begriff ist, den Weltmarkt zu erobern. Für den Standort Hessen ist das Sieg und Niederlage zugleich.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.