https://www.faz.net/-hbv-a9wd1

Nachhaltiges Anlegen : Das ausgewogene Depot für kleine Millionäre

Wer seinen Kurs auch in stürmischen Zeiten beibehält, bringt sein Depot reich beladen ins Sparziel. Bild: Getty

Als Millionär in spe sollten Sie kein Geld verschwenden, findet unser Autor. Deshalb heißt es, das Wertpapierdepot selbst in die Hand zu nehmen und drei Fragen für sich zu beantworten.

          6 Min.

          Die globale Pandemie beeinträchtigt die Gesundheit. Die Politiker wirken hilflos. Die negativen Zinsen schmälern das Vermögen. Kurzum: Die Zeiten sind lausig, doch in meinen Augen hat es keinen Zweck, den Kopf in den Sand zu stecken.

          Volker Looman
          Freier Autor in der Wirtschaft.

          Das gilt in besonderer Weise für den Umgang mit Geld. Und aus diesem Grund möchte ich heute mit Ihnen darüber sprechen, warum Hektik und Unruhe pures Gift für jedes Wertpapierdepot sind. Lassen Sie uns eine Million Euro in Anleihen, Immobilien und Aktien investieren! Falls es bei Ihnen nur 500.000 Euro sind, dann halbieren Sie die Werte, und wenn Sie zwei Einheiten investieren wollen, wie der Schweizer seine Millionen umschreibt, dann verdoppeln Sie die Zahlen. Es geht bei allen Beträgen ums Prinzip, und das erste Gebot in stürmischen Zeiten heißt: Selbst ist die Frau, mutig sei der Mann, alles andere ist von Übel.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Nancy Faeser (SPD) wird Bundesinnenministerin.

          Neue Bundesinnenministerin : Wer ist Nancy Faeser?

          Die hessische SPD-Landesvorsitzende Nancy Faeser geht nach Berlin und wird Bundesinnenministerin. Das bringt ihre Parteifreunde in Hessen unter Zugzwang.
          Im Mai hielt Jan Veil zum ersten Mal eine Rede bei einer Kundgebung.

          Beweggründe für den Protest : Wie ein Linker zu den „Querdenkern“ kam

          Jan Veil sieht sich als Linker, er kämpft für Volksentscheide und hat lange die Grünen gewählt. Seit Mai nimmt er regelmäßig an „Querdenken“-Demonstrationen teil und hält dort immer wieder Reden. Was hat ihn dazu bewogen?