https://www.faz.net/-gvt-7hdi8

Nach Insolvenzantrag : Die Anleger von Windreich bangen um ihr Geld

  • -Aktualisiert am

Windreich-Chef und Alleinaktionär Willi Balz zog sich aus der Unternehmensspitze zurück Bild: dpa

Nach dem bewilligten Insolvenzverfahren in Eigenverantwortung soll versucht werden, den Windpark-Entwickler noch zu retten. Doch Windreich hat 400 Millionen Euro Schulden.

          2 Min.

          Nach dem Insolvenzantrag des Windpark-Entwicklers Windreich GmbH hat die Stuttgarter Börse den Handel der beiden zuletzt im Freiverkehr notierten Windreich-Anleihen auf unbestimmte Zeit ausgesetzt. Dies teilte ein Sprecher am Dienstag mit. Insgesamt hat Windreich-Gründer Willi Balz bei den Anlegern 125 Millionen Euro eingesammelt. Mit dem vom Amtsgericht Esslingen bewilligten Insolvenzverfahren in Eigenverantwortung soll nun versucht werden, Windreich zu retten. Balz zog sich aus der Unternehmensspitze zurück.

          Balz hatte am Montagnachmittag eine Mitteilung über die prekäre finanzielle Lage bei dem Windparkentwickler veröffentlicht. Zuvor hatte diese Zeitung darüber berichtet. Die Anleihezeichner werden voraussichtlich das Nachsehen haben und sich auf hohe Verluste einstellen müssen. „Die Chance, alles zurückzubekommen, ist mäßig“, sagte Jürgen Kurz von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW). Auch die Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK) ging davon aus, dass die Anleihen nicht zurückgezahlt werden.

          Erst die Banken, dann die Anleihegläubiger

          Bereits im März hatte das Unternehmen die Zinsen für eine Anleihe verspätet bezahlt. Darauf brach der Kurs stark ein. Wenig später durchsuchte die Staatsanwaltschaft die Büros bei Windreich. Sie ermittelte bereits länger wegen des Verdachts auf Kapitalanlagebetrugs, der Marktpreismanipulation, Insolvenzverschleppung und Bilanzmanipulation - unter anderen gegen Balz. Dieser hatte die Vorwürfe stets zurückgewiesen. Das bis 2015 laufende Papier notierte damals bei 18,6 Prozent des Nennwerts. Und die bis 2016 laufende Anleihe bei 15 Prozent. Beide Anleihen erholten sich aber langsam wieder. Zuletzt notierten sie bei 56 und 47,5 Prozent. Die Anleihen seien nicht nachrangig, wie aus dem Prospekt hervorgeht. „Zuerst werden besicherte Gläubiger befriedigt und dann die anderen“, sagte Kurz.

          Bei den Gläubigern gebe es eine klare Hierarchie. Zuerst kämen die Banken an die Reihe und dann Anleihegläubiger. Erste Aussagen über die Chancen der Gläubiger werden erst in den nächsten Tagen möglich sein. Denn der als vorläufiger Sachwalter eingesetzte Anwalt Holger Blümle muss sich einen Überblick über das verschachtelte Imperium von Balz verschaffen. Nach der untestierten Bilanz von 2012 lagen die Schulden des Unternehmens zum Jahresende bei rund 400 Millionen Euro. Rund 70 Millionen Euro schuldet Balz der Schweizer Privatbank J. Safra Sarasin. Vor dem Landgericht Regensburg haben Anleiheeigner Klage gegen J. Safra Sarasin eingereicht, weil sie sich schlecht informiert fühlten. Ein Sprecher der Bank wollte die Vorgänge nicht kommentieren. Wertberichtungen habe es bislang aber keine gegeben.

          Insolvenz beeinflusst Windpark-Projekt in der Nordsee

          Die Rechtsanwältin Daniela Bergdolt, die Kläger in Regensburg vertritt, forderte die Einberufung einer Gläubigerversammlung und eines Gläubigerausschusses. Auf diese Weise könnten die Kleinanleger sich organisieren und im Falle eines Insolvenzverfahrens ihre Interessen gegen die großen Gläubiger durchsetzen, erklärte Klaus Nieding von der Kanzlei Nieding und Barth. Der neue Windreich-Geschäftsführer Werner Heer will in den kommenden Wochen ein Sanierungskonzept erarbeiten und dem vorläufigen Sachwalter Blümle sowie Gläubigern und Investoren vorlegen.

          Nach dem Insolvenzantrag steht der in der Nordsee geplante Windpark MEG I auf Messers Schneide. Die Generalunternehmer, Areva Wind und Hochtief, stehen zwar Gewehr bei Fuß. „Vom Grundsatz her wollen wir weitermachen“ erklärte Hochtief auf Reuters-Anfrage. Doch müsse abgewartet werden, „welche Auswirkungen die Entwicklung bei Windreich auf das bereits weit fortgeschrittene Projekt hat.“

          Weitere Themen

          Aktienmärkte starten nach Fed-Sitzung zögerlich

          Dax leicht im Minus : Aktienmärkte starten nach Fed-Sitzung zögerlich

          Aussichten auf eine bald weniger lockere Geldpolitik in Amerika lassen Anleger vorsichtiger werden. Nach enttäuschenden Testergebnissen für den Corona-Impfstoff von CureVac bricht der Aktienkurs des Unternehmens ein – auch zwei CureVac-Partnerfirmen verlieren.

          Kursverlust war wohl nicht Ronaldos Schuld

          Cola zahlt Dividende : Kursverlust war wohl nicht Ronaldos Schuld

          Der Fußballstar Ronaldo trinkt lieber Wasser als Cola, das hat er öffentlichkeitswirksam vorgeführt. Doch für die anschließenden Kursverluste der Coca-Cola-Aktie gibt es wohl einen ganz anderen Grund, der mit der Gewinnausschüttung zu tun hat.

          Topmeldungen

          In einem mobilen Impfzentrum im sächsischen Markkleeberg lässt sich eine Bürgerin am 10. Mai 2021 gegen Covid-19 impfen.

          Repräsentative Studie : Was die Sachsen über Corona denken

          Ist Sachsen ein Land der „Querdenker“? Ja und nein, ergab eine repräsentative Studie. Besonders weit gehen die Meinungen bei Leuten auseinander, die selbst eine Corona-Erkrankung durchgemacht haben.
          Ein Containerschiff läuft aus dem Hafen von Yantian aus

          Hafen von Yantian : Mega-Stau lähmt den Welthandel

          Unternehmen warten jetzt schon wochenlang auf Waren. Nun droht ein noch größerer Engpass als nach dem Stillstand im Suezkanal: Der Verkehr im Containerhafen Yantian in Shenzhen ist zur Hälfte lahmgelegt.
          Der Kiessee: Göttingen ist laut der EU-Umweltagentur EEA die deutsche Stadt mit der besten Luftqualität.

          Rangliste : Wo die Luft am besten ist

          Wie steht es um die Luftqualität in Städten Europas? Diese Frage beantwortet die EU-Umweltagentur mit einer Liste von mehr als 320 Städten. Wo landen die deutschen Vertreter?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.