https://www.faz.net/-gqz-9rn8y

Van Ham : SØR Rusche II

Der zweite Teil aus der Sammlung des Textilunternehmers Thomas Rusche kommt unter den Hammer. Dabei sind vor allem grafische Werke von Neo Rauch und Rosa Loy.

          1 Min.

          Bei Van Ham in Köln kommen weitere Tranchen aus der SØR Rusche Collection zum Aufruf. Herzstück von Teil II am 2. Oktober ist die, so das Haus, „größte Graphik-Sammlung“ von Neo Rauch und Rosa Loy jemals in einer Auktion. Zu den rund hundert Arbeiten im Sonderkatalog, deren verlockende Schätzungen schon bei 200 Euro beginnen, zählen Neo Rauchs farbige Lithographien „Mission“ von 2005 oder „Abendmelodie“ von 2011 (Taxe je 1800/2400 Euro). Die achtteilige Graphikfolge „Der Mittler“ zu fünf Texten von Botho Strauß aus dem Jahr 2006 ist mit 8000 bis 9500 Euro ausgezeichnet. Von Rosa Loy gibt es neben Papierarbeiten, zum Beispiel der 2010 mit Kasein gemalten „Lage“ (800/1200), auch drei Kasein-Gemälde auf Leinwand, darunter „Aufzug“ von 2009 (4000/ 6000).

          Rose-Maria Gropp

          Redakteurin im Feuilleton, verantwortlich für den „Kunstmarkt“.

          Versteigert werden außerdem fünf weitere Kapitel aus der Unternehmenssammlung, deren Schwerpunkt bei figürlichen Darstellungen liegt: Unter den Rubriken „Animals“, „Leben und Tod“, „m/w/d“, „Leipziger Schule“ und „Menschen und Gesichter“ finden sich insgesamt gut 500 zeitgenössische Arbeiten von, neben anderen, Johannes Hüppi, Karin Kneffel, Jonathan Meese, David Schnell oder Michael Triegel. Mit erwarteten 18.000 bis 24.000 Euro am teuersten ist Jonas Burgerts 120 Zentimeter hohes Gemälde eines „Trotzers“ von 2008, zu dessen Füßen ein überdimensionaler Schädel liegt. Für Miriam Vlamings großformatigen „Dompteur“ von 2006 werden 5000 bis 7000 Euro erwartet und für eine ungewöhnliche, 52 Zentimeter hohe Ebenholzfigur von Stephan Balkenhol 15.000 bis 20.000 Euro. Die meisten Schätzungen liegen im dreistelligen oder unteren vierstelligen Bereich. Parallel zur Versteigerung im Saal wird Teil III der SØR Rusche Collection bis zum 10. Oktober als Online Only Auktion angeboten. Bei den 125 Losen handelt es sich um Graphiken und Zeichnungen der Zeitgenossen-Kunst.

          Weitere Themen

          Nonnen im Himalaja

          „Black Narcissus“ bei Disney+ : Nonnen im Himalaja

          In Gottes direkter Nachbarschaft: Im Remake von „Black Narcissus“ müssen sich sechs Ordensschwestern auf dem Dach der Welt brav gegen die Höhe und andere schwindelerregende Dinge behaupten.

          Topmeldungen

          Ist umfassende Testung die Lösung für das Lockerungsdilemma?

          No-Covid-Initiative : Lockerungen ohne dritte Welle

          Während die Zahlen der Neuinfektionen wieder steigen, wird über eine Aufhebung des Lockdowns diskutiert – kann das gutgehen? Nur, wenn gleichzeitig sehr viel mehr getestet wird, sagen die Vertreter der No-Covid-Initiative.
          Die Vorläufer der Greensill Bank sitzen seit 1927 in Bremen

          Finanzhaus Greensill in Not : Zitterpartie für deutsche Sparer

          Eine britisch-australische Finanzgruppe hat auch von deutschen Privatanlegern viel Geld erhalten. Nun gerät Greensill Capital in Schieflage – und beantragt Insolvenzschutz. Sparer sollten wissen, was auf sie zukommt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.