https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/corona-in-der-fleischindustrie-schon-wieder-die-schlachter-16819791.html
Jonas Jansen, Redakteur in der Wirtschaft

Corona in der Fleischindustrie : Wieder die Schlachter

  • -Aktualisiert am

Blick auf eine Produktionshalle von Tönnies. Beim Schlachtereibetrieb in Rheda-Wiedenbrück sind mehr als 650 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Bild: dpa

Der Schlachtbetrieb Tönnies zeigt mit seinen mehr als 650 Corona-Fällen: Auch der gönnerhafte Marktführer bleibt nicht von den Problemen durch die Arbeitsbedingungen in Schlachtbetrieben verschont.

          1 Min.

          Beim ersten Ausbruch des Coronavirus in mehreren Schlachthöfen beklagte der größte Anbieter in Deutschland, der Fleischfabrikant Tönnies, einen „Generalverdacht“, unter den die gesamte Branche gestellt werde. Tönnies selbst war Anfang Mai noch vergleichsweise verschont geblieben von den Corona-Hotspots in der Fleischindustrie.

          Doch jetzt steht der größte Anbieter selbst plötzlich im Zentrum: Unter 1050 getesteten Mitarbeitern waren mehr als 650 infiziert. Weitere Befunde stehen noch aus, die Ansteckungsquote dürfte sich daher noch erhöhen. Wegen des sprunghaften Anstiegs bleibt das größte Werk in Rheda-Wiedenbrück vorerst geschlossen, auch alle Kitas und Schulen machen dort wieder zu.

          Für Tönnies ist das doppelt ärgerlich: Auch beim Marktführer, der sich in den vergangenen Wochen immer besonders hervortat mit Initiativen und Ratschlägen an andere, läuft es wohl nicht anders als bei der Konkurrenz – Stichwort Generalverdacht.

          Der abermalige Ausbruch in einer Branche, die ohnehin schon unter besonderer Beobachtung steht, illustriert nochmals die bestehende Ansteckungsgefahr. Die Pandemie ist nicht vorbei. Die ungünstigen Arbeitsbedingungen in der systemrelevanten Fleischindustrie sind es auch nicht.

          Jonas Jansen
          Wirtschaftskorrespondent in Düsseldorf.

          Weitere Themen

          US-Notenbank steuert auf Leitzinserhöhung zu Video-Seite öffnen

          Im März : US-Notenbank steuert auf Leitzinserhöhung zu

          Angesichts der hohen Inflationsrate steuert die US-Notenbank Fed auf eine Erhöhung der Leitzinsen zu. Fed-Chef Jerome Powell deutete an, dass der zuständige Offenmarktausschuss der Notenbank die Leitzinsen beim nächsten Treffen des Gremiums im März anheben könnte.

          Topmeldungen

          Das Juwelenzimmer im Historischen Grünen Gewölbe soll vor der Tat von den Männern ausgespäht worden sein.

          Juwelenraub Grünes Gewölbe : Von der Beute fehlt bis heute jede Spur

          Am Freitag beginnt der Prozess gegen sechs Männer des Remmo-Clans, die Juwelen im Wert von 113,8 Millionen Euro gestohlen haben sollen. Unklar ist bisher, wie die Täter so leicht in die Schatzkammer eindringen konnten – und warum die Wachleute nicht eingriffen.
          Meta-Chef Mark Zuckerberg

          BGH-Urteil : Facebook muss Pseudonyme auf seiner Plattform dulden

          Wer schon seit Jahren ein Pseudonym auf Facebook nutzt, darf dies auch weiterhin tun. Das hat der Bundesgerichtshof klargestellt. Für Nutzer, die neu hinzukommen, ist die Rechtslage weiterhin unklar.