https://www.faz.net/-gzg-90mal

„Wertschöpfung in Gefahr“ : Wassermangel im Edersee: Anlieger fordern mehr Rechte

  • Aktualisiert am

Wassermangel: Weil der Edersee nur zu einem Viertel gefüllt ist, sind etwa die Ruinen einst aufgegebener Dörfer zu sehen Bild: dpa

Der Edersee ist nur zu einem Viertel mit Wasser gefüllt. Gleichwohl muss er Wasser an die Weser abgeben. Bootsverleihe, Surfschulen und Gastronomie schlagen nun Alarm

          1 Min.

          Mit einer Petition im Internet wollen Touristikanbieter, Firmen und Wassersportler in Nordhessen für mehr Wasser im Edersee kämpfen: Man fordere rechtliche Mittel, um die eigenen Belange bei der Bewirtschaftung des Stausees durchzusetzen, sagte Thomas Hennig von der Wassersportgemeinschaft Eder-Diemelsee. Am Donnerstag hatten über 8000 Menschen die Petition auf der Webseite Open Petition unterzeichnet, knapp 5000 aus der Region.

          Der Edersee ist nur zu 24 Prozent gefüllt. Trotzdem wird immer wieder Wasser abgelassen, um die Schifffahrt auf der Oberweser zu sichern. Der Wassermangel im Edersee schade Bootsverleihen, Surfschulen, der Gastronomie und den Campingplätzen, monieren die vom Tourismus abhängigen Gewerbetreibenden, die mit Umsatzeinbrüchen kämpfen.

          „Missmanagement“ bei der Wasserwirtschaft

          150 Millionen Euro Wertschöpfung und 3000 Arbeitsplätze hingen am Tourismus. Sie seien wegen des „Missmanagements“ bei der Wasserwirtschaft gefährdet, sagte Hennig.

          Die Wassersportgemeinschaft vertritt nach eigenen Angaben unter anderem 10.000 Wassersportler, vier Segel- und Surfschulen, acht Bootsverleihbetriebe, 15 Campingplätze und 60 Hotel- und Gaststättenbetriebe. Die Petition läuft noch knapp einen Monat im Internet. Auch in der realen Welt sammele man Unterschriften, 2000 seien es bisher. Eigentlicher Adressat der Aktion ist laut Hennig das Bundesverkehrsministerium: Es solle die Betriebsvorschrift für den Edersee ändern.

          Weitere Themen

          Nie den Schwung aus Frankfurt verloren

          Bill Ramsey wird 90 : Nie den Schwung aus Frankfurt verloren

          Der Amerikaner Bill Ramsey war Jazzsänger, doch in Deutschland und vor allem auch Hessen wurde er ein Schlagerstar. Erst später, als Radiomoderator, frönte er seiner wahren Leidenschaft. Nun feiert er seinen 90. Geburtstag.

          Verwaltungsgericht kippt Ausgangssperre

          Mainz : Verwaltungsgericht kippt Ausgangssperre

          Das Gericht bewertet nächtliche Ausgehverbote in Mainz als schweren Eingriff in Grundrechte. Die Stadt erwägt, gegen das Urteil Beschwerde einzulegen.

          Topmeldungen

          Ausgezeichnet: Dieses Foto des dänischen Fotografen Mads Nissen, das eine brasilianische Krankenschwester und eine 85 Jahre alte Frau zeigt, ist zum „World Press Photo 2021“ gewählt worden.

          Mutante in Brasilien : Ein Schreckgespenst mit dem Namen P.1

          Die Intensivstationen in Brasilien sind zu mehr als der Hälfte mit Patienten unter 40 Jahren belegt. Der rasche Anstieg der Infektionen könnte mit der Mutante P.1 zusammenhängen – auch zuvor bereits Infizierte sind nicht sicher.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.