https://www.faz.net/-gzg-a89pe

Bond-Tüftler zum 100. : Jahrhundert-Mann am Filmset

Legendär: Sean Connery in „Dr. No“ – zuvor war der Schotte ebenso unbekannt wie der Setdesigner Bild: Picture-Alliance

Ken Adam, geboren in Berlin, hat die Macht der Architektur schon als Kind gespürt. Aber erst das Produktionsdesign hat ihn nach seinen Worten künstlerisch frei gemacht. So kam es zu „Dr. No“. Zum Beispiel. Auch am Main war Adam oft.

          2 Min.

          Wie es mit dem jetzigen und vor allem dem vorigen amerikanischen Präsidenten ist, weiß man nicht – aber Ronald Reagan wollte, frisch vereidigt, den „War Room“ gezeigt bekommen, den er im Pentagon vermutete.

          Realismus im Filmset sei langweilig, hat Ken Adam einmal gesagt. Man müsse mehr Realität erfinden, als die Wirklichkeit biete. Sir Ken Adam, geboren in Berlin als Klaus Hugo Adam, hat die Macht der Architektur schon als künstlerisch begabtes Kind gespürt.

          Der fast unbekannte Hauptdarsteller

          Der Hauptsitz der Kaufhauskette seiner Eltern war frisch gebaut von Mies van der Rohe, als der Knirps zur Schule ging, in den Kinos lief Fritz Langs „Metropolis“ – Einflüsse, die ihn geprägt haben. Mit 13 Jahren musste er Deutschland verlassen, gerade noch rechtzeitig. Er wurde Architekt, aber erst das Produktionsdesign habe ihn künstlerisch frei gemacht, hat er einmal erzählt.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Im rheinland-pfälzischen Wissen wird Fichtenholz zum Transport nach China in Überseecontainer verladen.

          Zunehmende Knappheit : Panik am Holzmarkt

          Auf Baustellen wird das Holz knapp. Sägewerke kommen nicht mehr nach, Amerikaner zahlen das Dreifache – und das „Käferholz“ wandert containerweise nach China. Klar ist nur eins: Bauen wird teurer.