https://www.faz.net/-gum-798xa

Mount Everest : Raha Moharrak bezwingt den Berg

  • Aktualisiert am

Sie kommt aus einem Land, in dem Frauen nicht einmal ein Auto lenken dürfen, doch Raha Moharrak bestieg den Mount Everest. Sie war damit die erste Frau aus dem arabischen Raum, die den höchste Berg der Welt bezwunden hat.

          Sie waren nicht die ersten Frauen auf dem Dach der Welt, aber die ersten aus ihren jeweiligen Ländern: Gleich zwei Frauen aus muslimischen Staaten haben am Wochenende die Spitze des 8.848 Meter hohen Mount Everest erklommen. Als erste Frau aus dem arabischen Raum überhaupt kletterte die fünfundzwanzigjährige Saudi-Arabierin Raha Moharrak am Samstag auf den höchsten Berg der Welt und widersetzte sich damit den konservativen Leitbildern ihres Herkunftslands.

          Die Universitätsabsolventin lebt in Dubai, stammt aber aus der Hafenstadt Dschidda in Saudi-Arabien, einem Land, in dem Frauen nicht einmal ein Auto lenken dürfen. Ihre Familie von ihrer Mission zu überzeugen, sei deshalb auch eine ebenso große Herausforderung gewesen wie der Berg selbst, zitierte sie der britische Fernsehsender BBC. Moharrak war zugleich auch die bisher jüngste Person aus dem arabischen Raum, die den Everest bezwungen hat.

          Doch der Rekord wurde schnell eingestellt, denn unmittelbar darauf folgte ihr am Sonntag die erst 22 Jahre alte Pakistanerin Samina Baig, die wiederum erste Frau aus Pakistan auf dem Everest. Baig ist die jüngste von bislang nur drei Pakistanern, die den Everest erfolgreich erklommen haben.

          Seit der Erstbesteigung durch Edmund Hillary und Tenzing Norgay im Jahr 1953 sind weit über 3000 Menschen auf den 8848 Meter hohen Berg gestiegen. Allein am Samstag erreichten 35 Ausländer und 29 Nepalesen den Gipfel der Welt.

          Weitere Themen

          Um Bushido wird es einsam

          Capital Bra verlässt Label : Um Bushido wird es einsam

          Erfolgsrapper Capital Bra hat angekündigt, das Label von Bushido zu verlassen. Damit verliert Bushido wohl auch den Rückhalt eines kriminellen Familienclans, der ihn nach seinem Streit mit dem Abou-Chaker-Clan beschützt hatte.

          Kleiner Julen seit 10 Tagen in Schacht Video-Seite öffnen

          Rückschläge bei Rettung : Kleiner Julen seit 10 Tagen in Schacht

          Im spanischen Totalán behindern Pannen und Rückschläge die Arbeiten zur Rettung des kleinen Julen. Der Zweijährige war vor zehn Tagen beim Picknicken mit seinen Eltern in ein ungesichertes Bohrloch gefallen.

          Seniorin wieder aufgetaucht

          Nach vermeintlicher Entführung : Seniorin wieder aufgetaucht

          Die Polizei geht inzwischen davon aus, dass die Frau freiwillig in den beiden schwarzen Limousinen mitgefahren ist. Dennoch wirft der Fall Fragen auf. Zuvor wurde mit einer Großfahndung nach der 88 Jahre alten Dame gesucht.

          Topmeldungen

          Contra Tempolimit : Ein generelles Tempolimit bringt nichts

          Die Argumente für ein starres Tempolimit sind so schwach wie eh und je. Wahlweise heißt es, man müsse langsam fahren, um das Klima zu schützen oder Unfälle zu vermeiden. Bisweilen helfen Fakten. Ein Kommentar.

          Debatte über Fahrverbote : „Die Grenzwerte sind sogar noch zu hoch“

          In einer Stellungnahme halten mehr als hundert Lungenärzte die Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxid für zu niedrig. Sie argumentieren, dass dann ja alle Raucher tot umfallen müssten. Der Physiologe Holger Schulz hält dagegen: Das sei naiv.

          Davos : Im Privatjet zur Klimarettung

          Der Klimaschutz soll im Zentrum des Weltwirtschaftsforums stehen. Doch die Teilnehmer reisen mit so vielen Privatjets an wie noch nie. Eine junge Klimaaktivistin macht es anders – und braucht für ihre Reise mehrere Tage.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.