https://www.faz.net/-gum-956de

Weihnachtsgottesdienst : Meghan Markle stiehlt Herzogin Kate schon die Show

  • Aktualisiert am

Frauen mit Hut, Männer mit Glatze (oder roten Haaren): Herzogin Kate, Prinz William, die amerikanische Schauspielerin Meghan Markle und ihr Verlobter Prinz Harry empfangen Prinz Philip Bild: dpa

Prinz Harry und seine Verlobte Meghan Markle haben gemeinsam mit der Queen an einem Weihnachtsgottesdienst teilgenommen. Die Hochzeitspläne inspirierten offenbar einen jungen Mann, der mit seiner Freundin vor der Kirche auf die Royals wartete.

          Prinz Harry (33) und seine Verlobte Meghan Markle (36) haben gemeinsam mit Königin Elizabeth II. am Montag an einem Weihnachtsgottesdienst im britischen Sandringham teilgenommen. Hunderte Briten säumten bei kühlem, windigem Wetter den Weg zur Kirche Saint Mary Magdalene, um einen Blick auf das Paar zu erhaschen.

          Die Schauspielerin Markle, die sich bei Harry am Arm untergehakt hatte, trug einen beigen Mantel, dazu einen braunen Hut und braune Wildlederstiefel. Neben ihr schritt Kate (35) zur Kirche – in einem zweireihigen Mantel mit Schottenkaromuster und mit einer schwarzen Fellmütze, begleitet von Ehemann Prinz William (35). Unter ihrem Kleid zeichnete sich deutlich ihr Babybauch ab; ihr drittes Kind soll im Frühjahr auf die Welt kommen. Die Queen selbst erschien komplett in orange gekleidet.

          Zahlreiche Royals besuchten den Gottesdienst, darunter auch Prinz Philip (96) sowie Thronfolger Prinz Charles (69) mit seiner Camilla (70). Für Amüsement unter den Royals sorgte Charles’ Bruder Prinz Andrew (57), der einen vom Wind weggewehten Hut wieder einfangen musste.

          Auf ihrem Landsitz in Sandringham verbringen die 91-jährige Queen und Philip immer die Weihnachtstage. Meist bleiben sie gleich mehrere Wochen. Im vergangenen Jahr musste der Gottesdienst für die Königin allerdings ausfallen, weil sie unter einer schweren Erkältung litt.

          Prinzen und (künftige) Prinzessinnen unter sich: William, Kate, Meghan und Harry folgen Philip Bilderstrecke

          Prinz Harry und Markle wollen am 19. Mai in Windsor westlich von London heiraten. Bereits kurz vor Weihnachten war die Schauspielerin zu einem Essen mit den Royals in den Buckingham-Palast eingeladen worden. Britische Medien bezeichneten dies als ungewöhnlich, da das Paar noch nicht verheiratet ist.

          Die Hochzeitspläne animierten offenbar einen jungen Mann, der mit seiner Freundin vor der Kirche in England auf die Royals wartete: Er machte seiner großen Liebe vor laufenden TV-Kameras einen Heiratsantrag. Sie antwortete schluchzend mit „Ja“.

          Weitere Themen

          Amerikas Sommer der Extreme

          Gefährliche Hitzewelle : Amerikas Sommer der Extreme

          In vielen Gegenden Amerikas herrschen derzeit gefährlich hohe Temperaturen. Städte wie New York müssen sich in Zukunft auf noch extremere Sommer einstellen, warnen Klimaforscher.

          Topmeldungen

          Gefährliche Hitzewelle : Amerikas Sommer der Extreme

          In vielen Gegenden Amerikas herrschen derzeit gefährlich hohe Temperaturen. Städte wie New York müssen sich in Zukunft auf noch extremere Sommer einstellen, warnen Klimaforscher.

          Attacke von Tony Blair : „Johnson ist kein Dummkopf“

          Der frühere britische Premierminister Tony Blair sieht einer möglichen Regierung von Boris Johnson kritisch entgegen. Die CDU wiederum könnte sich vorstellen, dass Johnson positiv überrascht.
          Weiß, was uns fehlt: ARD-Hauptstadtkorrespondentin Kristin Joachim.

          Klimahysterie im Ersten : Wir müssen gezwungen werden!

          Von der ARD lernen heißt, gehorchen lernen. Den Eindruck bekommt man, wenn man abends die „Tagesthemen“ einschaltet oder morgens das Radio. Da werden Vorschriften gemacht, dass es nur so kracht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.