https://www.faz.net/-gv6-aea13

Sündige Aktien : Geld anlegen, mal ganz ohne Moral

Trotzen der Pandemie: die Aktienkurse der Tabakkonzerne entwickeln sich gut Bild: dpa

Investieren in harten Alkohol, Zigaretten oder schmutziges Öl? Mit politisch unkorrekten Aktien lässt sich gerade erstaunlich viel Geld verdienen. Eine kleine Anleitung zum Einstieg bei „Sünderaktien“.

          5 Min.

          Corona war nicht immer das, was die Menschen heute darunter verstehen. Corona (das spanische Wort für „Krone“) hieß bis in die 1990er-Jahre ein Modell des japanischen Autoherstellers Toyota, interessanterweise trug auch eine bösartige Figur in einem Asterix-Comic einmal diesen Namen – allerdings nur im französischen Original. Die meisten allerdings dürften vor Ausbruch der Pandemie bei Corona vor allem an eines gedacht haben – an ein durchaus erfrischendes, ursprünglich mexikanisches Bier, das gerne mit einem Stück Zitrone in der Flasche serviert wird. Es wird produziert vom größten Brauereikonzern der Welt, von Anheuser-Busch Inbev. So bekannte Marken wie Beck’s, Stella Artois und Budweiser gehören zu der Firma, aber seit der Übernahme der mexikanischen Modelo-Brauerei vor einigen Jahren eben auch das Corona-Bier.

          Dennis Kremer
          Redakteur im Ressort „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Man kann sich vorstellen, dass der Ausbruch der Pandemie die Beliebtheit der Marke zunächst nicht gefördert hat: Einige fanden es zynisch, weiter Corona-Bier zu trinken, und in Amerika glaubte mancher gar, er könne sich infizieren, wenn er Corona zu sich nähme. Als dann auch noch die Kneipen und Gaststätten nahezu überall auf der Welt schließen mussten, sah es schlecht aus für Inbev und eine seiner bekanntesten Marken.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Heiterer Moment: Angela Merkel im Februar 2018 bei der Vorstellung von Annegret Kramp-Karrenbauer als CDU-Generalsekretärin in Berlin

          Merkels Humor : Lachen, bis der Bauch wehtut

          In der Öffentlichkeit gab sich Angela Merkel oft spröde, dabei war sie hinter verschlossenen Türen voller Witz und Ironie. Zeit für eine Enthüllung.
          Huawei-Managerin Meng Wanzhou nach ihrer Rückkehr aus Kanada am 25. September am Flughafen Shenzhen

          Rückkehr der Huawei-Managerin : Ein Sieg für China

          Die Rückkehr der Huawei-Managerin Meng Wanzhou aus kanadischem Arrest ist ein Triumph für China. Sie bekräftigt die Darstellung von Meng als „politisch Verfolgter“.