https://www.faz.net/-gv6-90mw2

Die Agenda : Das bringt der Freitag

  • Aktualisiert am

Amerikas Verteidigungsminister Jim Mattis will im Nordkorea-Konflikt auf Diplomatie setzen. Bild: AP

Bundeskanzlerin Merkel trifft UN-Flüchtlingshochkommissar Grandi. Die Solarworld-Gläubiger stimmen über den Verkauf der deutschen Werke ab.

          1 Min.

          Amerikas Präsident Donald Trump lässt den rhetorischen Schlagabtausch mit Nordkorea weiter eskalieren. Seine „Feuer-und-Zorn“-Rede will er nicht zurücknehmen – und droht dem Land von Neuem mit scharfen Worten. Sein Verteidigungsminister warnt vor einer weiteren Eskalation und verweist auf diplomatische Fortschritte.

          Bundeskanzlerin Angela Merkel trifft sich heute in Berlin mit dem Hochkommissar der Vereinten Nationen für Flüchtlinge, Filippo Grandi. Bei dem Gespräch dürfte es auch um die weltweit enorm gestiegenen Flüchtlingszahlen gehen.

          Die Gläubiger des insolventen Solarkonzerns Solarworld stimmen am Vormittag über den Verkauf der beiden deutschen Werke im sächsischen Freiberg und im thüringischen Arnstadt und die Fortführung mit noch 475 Arbeitsplätzen ab.

          Die Nachrichten des Morgens

          Mit dem Eindringen in ein umstrittenes Seegebiet provozieren die Vereinigten Staaten Nordkoreas wichtigsten Verbündeten. Eine chinesische Zeitung fordert, neutral zu bleiben.

          In den meisten Filialen des Discounters Aldi sind ab heute wieder Eier im Angebot. Das Landwirtschaftsministerium geht von 10,7 Millionen Eiern aus, die mit Fipronil belastet sind.

          Der SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz legt einen Fünf-Punkte-Plan für den Automobilstandort Deutschland vor. Vor allem beim Thema Elektroautos sieht er einen deutlichen Verbesserungsbedarf.

          Lesen Sie heute in der F.A.Z.

          Es ist nicht alles Gold, was glänzt. Gauner beherrschen viele Tricks. Manche Fälschungen sind leicht zu enttarnen, andere erst auf den zweiten Blick.

          Mit dem gescheiterten Putsch in der Türkei änderte sich für Gülen-Anhänger alles. Sie werden politisch verfolgt, Familien und Freunde wenden sich ab. Viele suchen Asyl in Deutschland – doch Misstrauen herrscht auch hier.

          Nicht nur auf der Documenta, auch in Paris wird gerade Kunst aus Afrika präsentiert - als Klischee. Wann beginnt endlich eine Beschäftigung auf Augenhöhe mit der Kunstgeschichte dieses Kontinents.

          Gratis für Abonnenten in unserem E-Paper oder in F.A.Z. Plus.

          Zum Schluss

          Urlaubszeit ist auch die Zeit der Stille. Und der menschliche Körper braucht sie, um funktionsfähig zu bleiben. Wir gönnen ihm die absolute Ruhe heute aber viel zu selten.

          Weitere Themen

          Weltgrößter Börsengang erfolgreich Video-Seite öffnen

          Aramco-Aktie im Plus : Weltgrößter Börsengang erfolgreich

          Der weltgrößte Börsengang des Ölkonzerns Saudi Aramco ist ein Erfolg: Die Aktien der saudiarabischen Staatsfirma debütierten am Mittwoch mit 35,2 Riyal an der Börse in Riad. Das ist ein Plus von zehn Prozent im Vergleich zum Ausgabepreis.

          Topmeldungen

          Ein regierungskritischer Demonstrant und Polizisten stoßen während eines Protests in Beirut zusammen.

          Libanon : Zusammenstöße bei Protesten in Beirut

          Kurz bevor die Beratungen zur Neubesetzung des Ministerpräsidenten-Posten beginnen, ist es in der libanesischen Hauptstadt zu gewaltsamen Ausschreitungen gekommen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.