https://www.faz.net/-gv6-a2eqp

Chinesische Notenbank : Milliardenschwere Geldspritze für Banken

  • Aktualisiert am

Sitz der People’s Bank of China in Peking. Bild: Reuters

In China sorgt man sich um die Kreditvergabe an die Unternehmen. Daher pumpt die People’s Bank of China umgerechnet fast 85 Milliarden Euro in das heimische Bankensystem,

          1 Min.

          Die chinesische Notenbank hat die Banken der Volksrepublik am Montag mit reichlich frischem Geld versorgt. Wie die People’s Bank of China in Peking mitteilte, erhalten die Banken Liquidität im Volumen von 700 Milliarden Yuan (etwa 85 Milliarden Euro). Das Geld wird über die mittelfristige Kreditlinie, eines der Hauptinstrumente der Zentralbank, für ein Jahr ausgereicht. Der Zinssatz beträgt 2,95 Prozent.

          Die Geldspritze war bereits am Freitag angekündigt worden und soll unter anderem die Kreditvergabe an die Wirtschaft am Laufen halten. Dabei setzt die Zentralbank ihren moderaten Kurs fort: Zwar hat sie ihre Geldpolitik in der Corona-Krise mehrfach gelockert. Starke Zinssenkungen hat sie bisher aber nicht vorgenommen. Fachleute sehen darin einen Beleg, dass die Notenbanker einer zu stark steigenden Verschuldung vorbeugen wollen.

          Weitere Themen

          Warum auch ein Dax 40 kaum hilft

          Aktienmarkt : Warum auch ein Dax 40 kaum hilft

          Vor allem die Insolvenz von Wirecard hat den Wunsch nach einer Reform des deutschen Aktienindex vorangetrieben. Derzeit erfragt die Deutsche Börse die Meinung der Marktteilnehmer. Für Anleger wäre ein Dax 40 kaum besser, lautet eine Ansicht.

          Topmeldungen

          Bild aus besseren Zeiten: Erdogan und Macron am 19. Januar 2020 in Berlin

          Erdogan teilt aus : Boykott und Pöbelei

          Frankreich will auch nach der Ermordung von Samuel Paty Karikaturen des islamischen Propheten zeigen. Der türkische Staatschef Erdogan reagiert entsetzt und teilt aus.
          Auf weiter Flur: Der Großeinsatz rund um den Dannenröder Forst ist nicht der einzige, der die hessische Polizei derzeit stark in Anspruch nimmt.

          Hessische Polizei : Am Rande der Erschöpfung

          Die hessische Polizei wird in den nächsten Wochen noch stärker gefordert als ohnehin schon. Gleich drei Großlagen lassen kaum Erholung zu: der Protest gegen die A 49, Corona und Atomtransporte.
          Wer die Zeit und das Geld hatte, hat sich in diesem Sommer gerne im eigenen Pool gesonnt.

          Vermögensvergleich : Wie reich sind Sie wirklich?

          Neue Zahlen zeigen, wie sich das Vermögen der Deutschen über das Leben entwickelt. Schon mit einem abbezahlten Haus und einer Lebensversicherung können Sie zu den oberen zehn Prozent gehören. Testen Sie selbst, wo Sie in Ihrer Altersgruppe stehen!

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.