https://www.faz.net/aktuell/finanzen/finanzmarkt/kurseinbruch-so-sollten-aktienanleger-jetzt-reagieren-15435031.html

Nach Kurssturz : Was mache ich nun mit meinen Aktien?

  • -Aktualisiert am

Nicht lustig, aber sieht noch nicht nach Panik aus. Bild: AP

Die Aktienkurse weltweit fallen deutlich. Die Kursgewinne des Jahres lösen sich rasend schnell in Luft auf. Wie sollen Anleger reagieren?

          4 Min.

          Es ist eigentlich erschreckend, dass etwas ganz Normales einen derartigen Kurseinbruch an den Börsen auslöst. Dass Leitzinsen nach einer sehr langen Zeit wieder steigen, ist völlig normal. Genau dieser Umstand hat jedoch die Nervosität an den Aktienmärkten zurückkehren lassen. So sehr, dass innerhalb von wenigen Stunden allein an den amerikanischen Börsen das Aktienkapital um eine Billion Dollar schrumpfte und der Dow-Jones-Index mit zwischenzeitlich knapp 1.600 Zählern seinen in Punkten bisher größten Tagesverlust verzeichnete.

          Das Ganze wurde auch noch beschleunigt durch die Errungenschaft der modernen Börse: Weil mittlerweile das Investorenverhalten durch computerisierten Algorithmenhandel und passives Investieren wie etwa bei indexabbildenden Fonds immer mehr gleichgerichtet ist, wird die Volatilität der Märkte bei Richtungsänderungen größer. Da ist es auf den ersten Blick verständlich, wenn private Anleger angesichts der Kursentwicklung sich gleichfalls für einen Verkauf entscheiden.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Die Kleinstadt Siracusa auf Sizilien

          Auswandern als Lösung? : Ciao, bella Italia, ciao!

          Nur sieben Prozent Steuern auf alles? Italien macht Ihnen ein verführerisches Angebot – Sie sollten es dennoch ablehnen. Wer auswandern möchte, sollte diese sechs Hürden im Blick haben.
          Roger Köppel im Mai 2022 im Bundeshaus in Bern

          Verleger Roger Köppel : Der Geisterfahrer

          Roger Köppel ist ein schräger Kopf und liebt es zu provozieren. Das ging lange gut. Mit seiner Nähe zu Putin gerät der Verleger nun jedoch politisch ins Abseits.
          Ein Kampfpanzer des Typs Leopard 2 im Oktober 2019 auf einer Teststrecke in Thun

          Ukrainekrieg : Schweizer Panzer als Lückenstopfer

          Die Schweiz hat 96 Leopard-2-Panzer eingemottet. Ein Teil davon könnte nun an Länder gehen, die ihrerseits der Ukraine geholfen haben.