https://www.faz.net/-gsc
Nur Kommissar Hanns von Meuffels (Matthias Brandt) weiß, was die Zeilen bedeuten, die eine Attentäterin hinterlässt

Neuer „Polizeiruf“ aus München : Wie Störtebeker ohne Kopf

Der neue „Polizeiruf“ aus Bayern ist ein funkelndes Meisterwerk, ein Krimi, an dem alles stimmt. Nur dass der zweite Fall mit Matthias Brandt und Anna Maria Sturm verschoben wird, trübt das Vergnügen.

Fritz Wepper zum Siebzigsten : Die allererste Rolle bleibt

Publikumsliebling Fritz Wepper wird am heutigen Mittwoch siebzig Jahre alt. Anlass, an seinen Anfang als Schauspieler vor zweiundfünfzig Jahren zu erinnern - in Bernhard Wickis Film „Die Brücke“.

Drittsendezeiten bei Sat.1 : Isch over?

Jahrelang kämpfte der Privatsender Sat.1 dagegen, gesetzlich vorgeschriebene „Drittsendezeiten“ ins Programm zu nehmen. Nun scheint die medienpolitische Farce endgültig vorbei zu sein. Oder ist sie es doch nicht?

Aktionskunstraub in Oberhausen : Capri-Sonde

„Bad Beuys go Africa“: Nachdem das Künstlerkollektiv „Frankfurter Hauptschule“ eine Skulptur von Joseph Beuys aus einer Ausstellung in Oberhausen entwendet hat, fragt man sich, ob die deutsche Aktionskunst noch an ihrem Platz ist.

Friedenstreffen, interreligiös : Im Rettungsboot

Von der Seelen- zur Planetenrettung: Beim interreligiösen Friedenstreffen in Rom verflüchtigte sich das christliche Heilsmonopol ins Politische.

SZ und Igor Levit : Der Druck der Masse

Erst veröffentlicht die „Süddeutsche Zeitung“ eine Polemik gegen den Pianisten Igor Levit, dann entschuldigt sie sich dafür. Was geht da eigentlich vor?

Russische Schadsoftware : Und noch ein Virus

Der Jahresbericht des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik bilanziert mehr als 117 Millionen Versionen von Schadprogrammen innerhalb eines Jahres. Wenn nur deren Abwehr genauso umtriebig wäre.

Gender-Debatte : Die Expertinnen

Eine Prado-Ausstellung über Frauenbilder in der Kunst des 19. Jahrhunderts ist in die Kritik geraten: Männliche Selbstgeißelung kann gönnerhaft sein.

S. Fischer und Monika Maron : Mainstream ohne Ufer

Der Verlag S. Fischer trennt sich von seiner Autorin Monika Maron und will uns weismachen, gegen ihre Bücher und Ansichten habe er gar nichts: über eine unsouveräne und vielleicht auch unehrliche Entscheidung.

Liebe zu Objekten : Oh du holde Bürste

Wo die Liebe hinfällt: Über die Tendenz, die eigene Gefühlsduseligkeit auf Bereiche zu projizieren, wo sie nun wirklich nichts zu suchen hat.

Angriffe auf Journalisten : Untertauchen

Der niederländische Rundfunk streicht aus Sicherheitsgründen die Logos von seinen Fahrzeugen. Übergriffe auf die Journalisten haben überhand genommen. Auch bei uns wird Gewalt gegen die Presse zum „Normalzustand“.
Thomas Gottschalks Dienste dürften der ARD einiges Wert sein

ARD-Unterhaltung : Was verdient Thomas Gottschalk?

Die ARD hat sich die Dienste des Entertainers Thomas Gottschalk gesichert. Das „Manager Magazin“ glaubt zu wissen, wie viel Geld das kostet. Doch an der genannten Summe bestehen berechtigte Zweifel.

Literatur-Newsletter : Die wichtigsten Bücher der Woche

Sie interessieren sich für Literatur? Im F.A.Z.-Newsletter bekommen Sie immer freitags einen Überblick der wichtigsten Buchneuerscheinungen aus den Bereichen Politik, Wissenschaft, Wirtschaft, Reise, Sachbuch und Belletristik.

Seite 1/5

  • Der Raum ist voll und die Sendung dauert dreißig Minuten: Arnd Zeigler in seinem Wohnzimmer

    Fußball-Bundesliga : Zeiglers wunderbare Welt des Wohnzimmers

    Er macht jeden Sonntag eine lustige Fernsehsendung über die Fußball-Bundesliga. Er hat sein Studio in den eigenen vier Wänden. Und er ist Stadionsprecher bei Werder Bremen. Ein Hausbesuch bei Arnd Zeigler, dem Fan und Fachmann.
  • Eher Naturbursche als Bürotyp: Gubser ist in der Schweiz bereits ein Star

    Stefan Gubser : Der Herr Kommissar mag keine Spielchen

    Stefan Gubser übernimmt die Rolle des Ermittlers im neuen Schweizer „Tatort“. Ein Treffen zum Lunch, auf einer Bank am Zürichsee. Der neue Kommissar über die umstrittene erste Folge und seine Rolle als Sonntagabendheld.
  • Es gibt nicht viele Fotos aus der Nacht vom 9. auf den 10. November 1989 von der Bornholmer Straße. Und es gibt nur einen Film davon, den von Georg Mascolo

    Weltdokumentenerbe : Bilder, die uns allen etwas sagen

    Die Unesco hat Zeugnisse zu Bau und Fall der Berliner Mauer ins Weltdokumentenerbe aufgenommen. Der „Spiegel TV“-Film von Georg Mascolo zählt dazu. Er befindet sich in bester Gesellschaft.
  • Die ganze Welt als Plafond für Hacker

    Internet-Lehrstück in der ARD : Die Attacken reißen niemals ab

    Am Sonntag zur Mittagszeit zeigt das Erste eine schwindelerregende Dokumentation über die Hacker-Angriffe auf private Plattformen, vor allem aber auf die Computer von Wirtschaftsunternehmen. Der Schaden wird auf jährlich 50 Milliarden Euro geschätzt.
  • So sieht ein Präsident aus: Giuseppe Assante, gebürtiger Italiener, leitet und lenkt den kleinen Schweizer Gartenstaat in Anzug und Krawatte

    Im Fernsehen: „Unser Garten Eden“ : Hier kommt die Welt zu sich selbst

    Monatelang hat sich der Dokumentarist Mano Khalil in einer Schweizer Kleingartenkolonie umgesehen. Entstanden ist danach ein so elegischer wie wunderbarer Film. Er zeigt auch, dass unter kleinen Leuten Mulitikulturalität gelingen kann.