https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/fernsehen/
Nur Kommissar Hanns von Meuffels (Matthias Brandt) weiß, was die Zeilen bedeuten, die eine Attentäterin hinterlässt

Neuer „Polizeiruf“ aus München : Wie Störtebeker ohne Kopf

Der neue „Polizeiruf“ aus Bayern ist ein funkelndes Meisterwerk, ein Krimi, an dem alles stimmt. Nur dass der zweite Fall mit Matthias Brandt und Anna Maria Sturm verschoben wird, trübt das Vergnügen.

Fritz Wepper zum Siebzigsten : Die allererste Rolle bleibt

Publikumsliebling Fritz Wepper wird am heutigen Mittwoch siebzig Jahre alt. Anlass, an seinen Anfang als Schauspieler vor zweiundfünfzig Jahren zu erinnern - in Bernhard Wickis Film „Die Brücke“.

Umfrage unter Kritikern : Der beste aller Filme

Alle zehn Jahre ermittelt eine britische Zeitschrift den besten Film der Geschichte – nach Ansicht der Kritiker. Zum ersten Mal hat eine Frau gewonnen: Chantal Akerman, mit „Jeanne Dielman, 23 quai du Commerce, 1080 Bruxelles“

Altarstreit in Naumburg : Steine im Rollen

Falsche Argumente, falsche Sichtweisen: Aber die internationale Denkmalschutzbehörde Icomos droht mit dem Entzug des Welterbetitels für den Naumburger Dom.

Fußball-WM : Stinkstiefel

Die Fußballer von 1982 gelten als die hässlichen Deutschen. Ein Dokumentarfilm animiert zum Umdenken: So verkehrt waren die Spieler gar nicht.

Alles außer Fußball : Das Traumfinale des Denksports

Die Fußball-WM in Qatar ist für die Deutschen vorbei. Da verlegen wir uns auf die WM des Denksports. Bei der tritt Slavoj Žižek gegen Werner Herzog an. Wer da wohl gewinnt?

Ehre den Japanern : Sayonara gaijin

Oh, was waren die Deutschen schlecht gegen Japan! Und erst die Spanier! Wer so jammert, der hat nicht verstanden, wie gut die Japaner bei dieser Fußball-WM bislang sind.

Alles außer Fußball : Am Rio de la Plata

Uruguay ist eine große Fußballnation. Doch sie lebt von der Erinnerung an vergangene, glanzvolle Zeiten. Mit denen könnte es vorbei sein. Dann bleibt nur der Blick aufs Meer.

Reform der Preußenstiftung : Dieses Konzept ist eine Luftnummer

Am Montag will der Stiftungsrat der Preußenstiftung ein Eckpunktepapier zur Neuaufstellung der wichtigsten deutschen Kulturinstitution machen. Das Papier macht aus der groß angekündigten Reform ein Reförmchen.

Ruangrupa an der Spitze : Machtfrage

Jedes Jahr kürt die Zeitschrift „ArtReview“ die einflussreichsten Persönlichkeiten der Kunstwelt. Diesmal an der Spitze: Ruangrupa. Nach all den Skandalen und Peinlichkeiten um die Documenta.

Alles außer Fußball : Es ist Zeit für Stéphanie

Die französische Schiedsrichterin Stéphanie Frappart wird das Spiel Costa Rica gegen Deutschland pfeifen. Das solle nichts Besonderes sein, sagt sie. Und doch ist es das.
Thomas Gottschalks Dienste dürften der ARD einiges Wert sein

ARD-Unterhaltung : Was verdient Thomas Gottschalk?

Die ARD hat sich die Dienste des Entertainers Thomas Gottschalk gesichert. Das „Manager Magazin“ glaubt zu wissen, wie viel Geld das kostet. Doch an der genannten Summe bestehen berechtigte Zweifel.

Seite 1/5

  • Der Raum ist voll und die Sendung dauert dreißig Minuten: Arnd Zeigler in seinem Wohnzimmer

    Fußball-Bundesliga : Zeiglers wunderbare Welt des Wohnzimmers

    Er macht jeden Sonntag eine lustige Fernsehsendung über die Fußball-Bundesliga. Er hat sein Studio in den eigenen vier Wänden. Und er ist Stadionsprecher bei Werder Bremen. Ein Hausbesuch bei Arnd Zeigler, dem Fan und Fachmann.
  • Eher Naturbursche als Bürotyp: Gubser ist in der Schweiz bereits ein Star

    Stefan Gubser : Der Herr Kommissar mag keine Spielchen

    Stefan Gubser übernimmt die Rolle des Ermittlers im neuen Schweizer „Tatort“. Ein Treffen zum Lunch, auf einer Bank am Zürichsee. Der neue Kommissar über die umstrittene erste Folge und seine Rolle als Sonntagabendheld.
  • Es gibt nicht viele Fotos aus der Nacht vom 9. auf den 10. November 1989 von der Bornholmer Straße. Und es gibt nur einen Film davon, den von Georg Mascolo

    Weltdokumentenerbe : Bilder, die uns allen etwas sagen

    Die Unesco hat Zeugnisse zu Bau und Fall der Berliner Mauer ins Weltdokumentenerbe aufgenommen. Der „Spiegel TV“-Film von Georg Mascolo zählt dazu. Er befindet sich in bester Gesellschaft.
  • Die ganze Welt als Plafond für Hacker

    Internet-Lehrstück in der ARD : Die Attacken reißen niemals ab

    Am Sonntag zur Mittagszeit zeigt das Erste eine schwindelerregende Dokumentation über die Hacker-Angriffe auf private Plattformen, vor allem aber auf die Computer von Wirtschaftsunternehmen. Der Schaden wird auf jährlich 50 Milliarden Euro geschätzt.