https://www.faz.net/-gzg-9ozq6

Baustellen in Rhein-Main : „Wird hier überhaupt gearbeitet?“

  • -Aktualisiert am

Leerstelle: Nicht jede Baustelle, die verwaist wirkt, liegt wirklich brach. Bild: Picture-Alliance

Sanierungsarbeiten an Autobahnen und Schienenwegen machen den Verkehrsteilnehmern zurzeit das Leben schwer. Mitunter sind kaum Fortschritte zu erkennen.

          3 Min.

          Überall Baustellen: Zum Beispiel auf der A5 zwischen Friedberg und Ober-Mörlen, wo es seit geraumer Zeit regelmäßig zu Staus kommt. Oder auf der wichtigsten Frankfurter U-Bahn-Strecke, der sogenannten A-Linie mit den Bahnen U1, U2, U3 und U8, auf der während der Sommerferien bis zum 12. August keine Bahnen verkehren. Oder auf vielen weiteren Strecken im Autobahn- und Schienennetz, wo in der Urlaubszeit Straßen mit neuen Belägen versehen und marode Schienen und Weichen ausgetauscht werden.

          Ferienzeit ist Baustellenzeit – denn nach dem Kalkül der Verantwortlichen nutzen in diesen Wochen weniger Menschen als sonst die Straßen und Schienenwege, weil viele im Urlaub sind. Dass das tatsächlich so ist, lässt sich statistisch belegen: Das Verkehrsaufkommen auf Autobahnen zum Beispiel sinkt erfahrungsgemäß in den Sommerferien um zehn bis 15 Prozent. Allerdings sind auch dann noch mehr als genug Autos und Lastwagen unterwegs, um hin und wieder kilometerlange Staus zu verursachen – gerade an Baustellen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Fall Maddie McCann : An der Tür hängt kein Schild mehr

          Steckt der Deutsche Christian B. hinter dem Verschwinden von Madeleine McCann? Und hat er gar noch weitere Opfer? Eine Spurensuche an der Algarve, in England und in Deutschland.
          Vor dem Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart

          Daimler-Betriebsratschef sauer : „Die SPD-Spitze hat es nicht verstanden“

          Der Verzicht auf eine Kaufprämie für Autos mit Verbrennungsmotor treibt einen Keil zwischen Gewerkschaften und SPD. Die IG-Metall spricht von einem „massiven Vertrauensverlust“, Daimler-Betriebsratschef Brecht ist „stinksauer“. Die SPD schießt scharf zurück.